Review: Der Herausforderer

Der Herausforderer (1)Vor 1976 dümpelt Jackie Chans Karriere vor sich hin, doch dann geht alles ganz schnell. Von den Choreographien des Kampfkünstlers begeistert, arbeitet Chan zunächst öfters mit Lo Wei zusammen. Einer ihrer ersten gemeinsamen Werke ist der Film Der Herausforderer von 1977.

Der Herausforderer (2)Bevor der Film Deutschland erreicht, wird er zunächst auf den Namen To Kill with Intrigue genannt. Für den deutschen Markt suchen sich die damaligen Verantwortlichen jedoch einen gänzlich anderen Titel aus, um ihn für das Publikum weniger abschreckend, gar attraktiver zu machen. Der Herausforderer heißt der Film nun, doch wird der Titel dem Inhalt kaum gerecht. Im feudalen China angesiedelt, lebt die Familie von Siao Lei wohlhabend auf einem großen Anwesen. Es ist der Geburtstag seines Vaters, doch anstatt den Feierlichkeiten beizuwohnen, zu dem Freunde, Verwandte und Nachbarn eingeladen sind, lungert Siao Lei lieber auf dem großen Feld neben dem Wohnhaus herum. Dort wartet er auf seine Freundin Chin Chin, die ihm jedoch anscheinend nicht ganz so wichtig erscheint. Obwohl sie ihm verrät, dass sie ein Kind von ihm erwartet und er Vater wird, verpasst er ihr eine Ohrfeige. Nihilistisch verhält er sich gegenüber seiner Freundin, die viele Tränen lässt, während sie über das Feld flieht. Siao Lei kehrt nach Hause zurück, wo er auch noch alle anwesenden Gäste beleidigt, die daraufhin die Feier verlassen. Sein Vater ist schwer enttäuscht von ihm, doch gesteht ihm sein Sohn nur wenige Sekunden später den Grund für sein Auftreten. Die gefürchtete Killer-Bienen-Bande hat sich neu formiert und ist auf dem Weg, um Siao Leis gesamte Familie auszulöschen.

Ziellos durch die Welt

Der Herausforderer (3)Wenige Augenblicke später tauchen die Angreifer auch schon auf dem Anwesen auf. Dabei ist es nicht verwunderlich, dass die meisten mit ihren Särgen anreisen oder durch die Lüfte schweben. Schließlich hat Siao Leis Vater die Banditen vor fünfzehn Jahren weitgehend zur Strecke gebracht und nur ein paar Kinder am Leben gelassen. Diese sinnen nach Rache und sie erhalten sie auch. Siao Leis Familie wird ausgelöscht und es hat den Anschein, dass auch Siao Lei unter den Toten ist. In einem Augenblick der Unachtsamkeit gelingt es Siao Lei aber die Anführerin der Killer-Bienen zu überraschen. Anstatt ihn jedoch zu töten, lässt sie ihm am Leben und schickt ihn hinaus in die Welt. Dort treibt Siao Lei auf der Suche nach sich selbst umher. Seine Freundin streift ebenso ziellos durch die Welt, wird jedoch von Siao Leis guten Freund aufgenommen. Anstatt jedoch in ihrem Haus auf Siao Lei zu warten, nimmt dieser die Dame mit auf eine Reise. Erst in ein Gasthaus und dann auf sein Anwesen, wo sie Teil seines persönlichen Harems werden soll. Siao Lei wird von mehreren Fraktionen aufgenommen und verjagt. Als er von dem Verfehlen seines guten Freundes gehört hat, sinnt er nach Rache für die unehrenhafte Tat. Die Anführerin der Killer-Bienen unterrichtet ihn schließlich in vielen Disziplinen, da sein ehemals guter Freund mehr als nur ein falsches Spiel spielt.

Maximales Mittelmaß

Der Herausforderer (4)Die Handlung von Der Herausforderer könnte konfuser nicht sein. Grundsätzlich bietet die Story des Films genug Tiefe, um durchweg unterhalten zu können. Dazu sollte man sich aber keinesfalls die 84-minütige deutsche Filmfassung anschauen, da hier elementare Bestandteile der Geschichte fehlen. Erst die 108-minütige Originalfassung schafft Klarheit in der Frage des Verhältnis zwischen Siao Lei und Chin Chin. Die geschnittenen Szenen sind dann natürlich nur in Mandarin enthalten, jedoch auf Deutsch untertitelt. Wahlweise kann auch der gesamte Film in Mandarin angesehen beziehungsweise angehört werden. Das Tonformat der beiden Sprachfassungen liegt jeweils in 5.1 DTS-HD und 2.0 (Mono) DTS-HD vor. Altersbedingt gibt es ein paar kleinere Schnitzer wie wenige unsynchrone Stellen in der deutschen Fassung. Am Anfang des Films gibt es sogar eine Stelle, in der Siao Lei relativ laut sprechen soll, die deutsche Synchronisation aber fälschlicherweise sehr leise ist. Derlei Kleinigkeiten hätte man beim Blu-ray-Release unbedingt beheben können. Selbiges gilt für das Bild, welches meist sehr überlichtet wirkt, jedoch auch an einer falschen Lagerung des Originalmaterials liegen könnte. Irgendwie kommt so aber auch Nostalgie-Feeling auf. Das Action-Abenteuer spricht vor allem Nostalgiker an, da Story, Action und Emotionen maximal Mittelmaß erreichen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Der Herausforderer ist ein Film, der typisch für seine Zeit ist. Es wird eine Geschichte erzählt, in der ein junger Bursche zum waschechten Kämpfer erzogen und trainiert wird, der sich dann einem Konflikt stellen muss, in den er unmittelbar hineingezogen wird. Zumindest sollte ich das meinen, doch bis dieser Konflikt erst einmal gefunden ist, vergehen mindestens neunzig Minuten und zuvor treibt sich der Protagonist ziellos durch die Welt. Wenn man sich dazu nur die deutsche Fassung des Films anschaut, wird man ohnehin nur wenig verstehen. Vor allem die Motivation, seine Freundin wieder zu finden, ist für Siao Lei besonders von Bedeutung, wird aber nicht in den Vordergrund der Geschichte gestellt. Sie wirkt teils doch sehr befremdlich, da hier zu viele unpassende Elemente zusammen spielen. Mit zwei Highlights, jeweils eines am Anfang und eines am Ende, kann ich mir den Film unter choreographischen Maßstäben auch ohne den langatmigen Zwischenteil anschauen. Jackie-Chan-Fans werden den Film zwar ohnehin schon in ihre Sammlung aufgenommen haben, doch ist der Film noch weit entfernt von der Qualität, die Chan spätestens in den Achtziger Jahren abliefert.

Vielen Dank an Splendid Film für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Der Herausforderer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s