Review: Madden NFL 25

Madden NFL 25 (1)Ähnlich wie bei Fifa 14 winkt auch Madden NFL 25 mit der Ignite-Engine, welche die neue Konsolengeneration auf ein grafisch anderes Level heben kann. Was sich beim Sprung auf die PlayStation 4 noch alles geändert hat, präsentieren wir euch abermals in unserem Review.

Madden NFL 25 (2)Jahr für Jahr wächst in Deutschland die Fangemeinde der Football-Spieler und selbst die wenigen Vereine in unserem Land bekommen vermehrt Anfragen von Jugendlichen, die diese wunderbare Sportart erlernen möchten. Es sind nun nicht mehr nur US-amerikanische Filme, die uns von einer fremden Sportart erzählen, sondern eine Entwicklung, die hier zu Lande starker Beliebtheit entgegentritt. Da klingt es nahezu logisch, dass Madden NFL 25 hierzulande stets wachsende Verkaufszahlen nachzuweisen hat. American Football ist schwer am kommen! Leider ist das Spiel nur in englischer Sprachausgabe zu haben, jedoch sind wir zuversichtlich, dass auch dies sich im Laufe der Zeit noch ändern wird. Daran gibt es jedoch auch Vorteile und so lernen Spieler automatisch die internationalen Begriffe, welche einfach zu dieser Sportart gehören, kennen. Vorweg können wir leider nur sagen, dass es kaum neue Innovationen gibt – außer der Grafik. Ob es die fehlende Konkurrenz in dem Bereich ist, der die Serie durchaus nach vorne treiben könnte, ist fraglich. Ein altes Konzept kann trotzdem noch funktionieren und Football ist nun mal kein außergewöhnlich schwieriger Sport, sondern auf reinste Taktik bedacht. Mit Videospielen zur Sportart kann man sich zudem wunderbar auch auf den alljährlichen Super Bowl einstimmen, der hierzulande ebenfalls übertragen wird.

Beitragende Moderatoren

Madden NFL 25 (3)Das Erste, was uns an Madden NFL 25 neben der aufpolierten Optik auffällt, ist, dass beliebte Moderatoren vor jedem Spiel erscheinen. Erst werden sehr gut inszenierte Vereinslogos mit metallischem Sound aneinander geschlagen eingeblendet. Anschließend berichtet dazu eine Moderatorin live vom Spielfeldrand. Dann sehen wir zwei Kommentatoren, welche über die letzten Resultate, Stärken und Sonstiges plaudern. Wir bekommen direkt zum Spielbeginn ein Gefühl, als ob wir uns in einer Live-Übertragung befinden würden. Zudem sieht man die Fans in den Rängen stehen, welche für ordentlich Krawall sorgen. Wie in jedem neueren Sportspiel aus dem Hause Electronic Arts, existiert in Madden NFL 25 eine Kollisionsberechnung, die die Tacklings authentischer wirken lassen, als in den bisherigen Ablegern der Serie, woran die neue Engine sicher nicht ganz unschuldig ist. Diese Animationen lassen das Spiel wesentlich flüssiger und realistischer wirken – die Resultate können sich wirklich sehen lassen! Wenn wir einem Gegner mittels Tackle an den Kniescheiben zusetzen, sticht uns sofort ins Auge, wie seine Beine nach hinten gestoßen werden und der Oberkörper nach vorne fällt. Diese realistisch wirkenden Animationen tragen wesentlich zum Spielgenuss bei und zeigen uns deutlich die verschiedensten Konsequenzen eines Zweikampfs in einem Football-Match.

Das Playbook – der Weg zum Erfolg

Madden NFL 25 (4)Für Neulinge der Serie wurde das so genannte Game-Flow-System einsteigerfreundlicher gestaltet. Somit ist es nicht mehr zwingend notwendig, sich mit dem Playbook des Vereins auseinanderzusetzen und man erhält die Möglichkeit, automatisch einen passenden Spielzug für die momentane Spielsituation auswählen zu können. Die Änderung dabei ist, dass wir im Angriff nun zwischen Pass- oder Laufspielzug wählen dürfen. Dies gilt im Übrigen auch für die Defensive, so kann man aggressiv oder zurückhaltend agieren. Für Einsteiger ist diese Hilfestellung sicherlich eine Bereicherung, für erfahrene Spieler jedoch nicht zu empfehlen, da einzelne Spielzüge aus dem Playbook (sofern der Spieler genug Fachwissen mitbringt), wesentlich mehr Yards erzielen und gegnerische Angriffe schon in der Entstehung vernichtet werden können. Grafisch hat sich durch die bereits mehrfach erwähnte neue Engine einiges getan. Die Fans sehen auch aus der Ferne teilweise besser aus, wenn auch noch nicht ganz zufriedenstellend. Dafür sehen die Spieler wirklich detailliert aus und verziehen bei jedem Tackle das Gesicht. Auch die Moderatoren sind gut animiert und wirken sehr glaubwürdig. Vor allem gefällt uns aber das Spielfeld, wo wir nun jedes einzelne Grashalm sehen können. Dabei handelt es sich nur um eine Verbesserung im Detail, die wir aber umso mehr lieben.

Geschrieben von Axel Gutsmiedl

Axels Fazit (basierend auf der PlayStation-4-Fassung): Die Madden-NFL-Serie hat nun stolze 25 Jahre auf dem Buckel, doch handelt es sich bei dem fast dreißigsten Serienteil um die erste Fassung für die neue Konsolengeneration, die mit Xbox One und PlayStation 4 Ende letzten Jahres gestartet ist. Madden NFL 25 macht nicht viel richtig und ebenso wenig falsch. Obwohl es im Spiel kaum Verbesserungen gibt und ich mit böser Zunge sagen könnte, dass es dasselbe ist wie letztes Jahr, so ist es doch ein grundsolides Spiel. American Football kommt mit keiner Vereinsvielfalt daher, weil es so etwas wie Auf- oder Abstieg nicht gibt und selbst an den Spielern ändert sich beim jährlichen Update nie wirklich viel. Es ist eben Football, ein Spiel für Taktikfüchse und Männer, die aufs Ganze gehen. Jeder Tackle macht Spaß, jeder gefangene Ball und jeder Touchdown ist ein tolles Gefühl und jeder Sack sorgt für Freude – mehr brauche ich persönlich nicht, damit ich mit Madden NFL 25 Spaß haben kann.

Vielen Dank an Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Madden NFL 25!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s