Review: Kirby’s Dream Land 2

Mit dem Hüpfspielklassiker Kirby’s Dream Land 2 erschien im Mai das dritte herunterladbare Kirby-Spiel im eShop des Nintendos 3DS. Nachdem wir im Vorgänger bereits schon einmal das Dream Land gerettet haben, erwartet uns im zweiten Teil ein neuer Feind.

In Kirby’s Dream Land 2 ist das Dream Land wieder einmal Dreh- und Angelpunkt der Story. Die magische Welt besteht aus sieben ebenso magischen Inseln, die mit Regenbogenbrücken miteinander verbunden sind. Eines Morgens erwachen die Bewohner des Dream Lands und müssen mit Erstaunen feststellen, dass jemand die Regenbogenbrücken gestohlen hat. Obwohl der Verdacht wieder einmal auf König Nickerchen fällt, scheint dieses Mal jedoch eine andere Kreatur hinter der Übeltäterei zu stecken. Aus den Tiefen des dunklen Himmels entsprungen, hat die Kreatur Dark Matter die Kontrolle über König Nickerchen übernommen. Dark Matter benutzt den dicklichen König nun, um das Dream Land in einen dauerhaften dunklen Zustand zu versetzen. Die Bewohner des Dream Lands sind – wie könnte es auch anders sein – wieder einmal machtlos gegenüber dem Bösewicht. Kirby muss es mal wieder richten, doch diesmal ist er nicht alleine. An seiner Seite kämpfen in Kirby’s Dream Land 2 auch der Hamster Rick, der Fisch Kine und sogar Coo, die Eule. Nur mit gemeinsamen Kräften können sie das Dream Land vor dem drohenden Untergang retten und Dark Matter dorthin zurückschicken, wo er hergekommen ist. Während die ersten drei der insgesamt sieben Welten aus jeweils nur drei Levels bestehen, erhöht sich der Umfang ab der vierten Insel um jeweils ein Level pro Welt.

Alleskönner Kirby

So fällt direkt auf, dass Kirby’s Dream Land 2 ungleich viel größer ist als noch der erste Teil der Serie, zumindest was die Anzahl an Levels betrifft. Die Spielzeit selbst hat sich von einer halben Stunde auf circa drei bis vier Stunden verlängert, die wir benötigen, um den Feind zu besiegen. Wichtig ist dabei allerdings ein gutes Gespür, denn um das wahre Ende zu erleben, müssen wir alle in der Spielwelt versteckten Regenbogentropfen finden. Ohne die magischen Items dürfen wir Dark Matter nicht entgegentreten. Das streckt die Spielzeit im Nachhinein zum einen künstlich, doch auf der anderen Seite laden die relativ kurzen Spielabschnitte so noch einmal zum Erkunden ein. Das Gameplay hat sich seit Kirbys erstem GameBoy-Ausflug allerdings geändert, denn nun kann der kugelrunde Held endlich auch die Gegner einsaugen, um deren Spezialfähigkeiten zu kopieren. Saugen wir beispielsweise einen an einem Regenschirm herabsinkenden Waddle Dee ein und schlucken ihn runter, so erlangen wir die Fähigkeit, mit einem Schirm wie wild um uns zuschlagen oder auch die Möglichkeit, tiefe Abgründe langsam hinunterzugleiten. Später dürfen wir auch Gegner einfrieren oder Eis mit Feuer zum Schmelzen bringen. Wenn in einem der vielen zweidimensionalen Levels der Wind weht, dürfen wir uns auch in einen Stein verwandeln, um nicht weg geweht zu werden.

Kurze, aber dennoch lange Spielzeit

Die Levels selbst fallen gewohnt gradlinig aus. Nur selten gibt es mehrere Abzweigungen, die uns auf unterschiedlichen Wegen durch das Level geleiten. Es ist jedoch sicher, dass wir dann und wann auf einen Zwischengegner stoßen, der sehr oft einen unserer Freunde in einem Sack verschnürt gefangen hält. Diese etwas stärkeren Gegner lassen sich von Spezialkräften nicht beeindrucken und so sollten wir unbedingt unsere Fähigkeit auf Knopfdruck loswerden, denn die im Kampf auftauchenden Sterne verursachen bei den Gegnern deutlich größeren Schaden. Selbiges gilt auch für die Bossgegner am Ende einer jeden Insel. Erst wenn wir alle Levels der Welt mindestens einmal absolviert haben, öffnet sich die Tür zum Schauplatz des Bosskampfs – so kannte man das in der Serie damals noch nicht. Neu ist auch die Speicherfunktion. Kirbys zweites Jump ’n’ Run auf dem GameBoy wäre für den einen oder anderen Spieler sicherlich auch viel zu lang, um es durchweg am Stück durchzuspielen. Vor allem da sich der eine oder andere Regenbogentropfen gut versteckt hält, würde das Spiel ansonsten wohl zu einer Tortur verkommen. Wir sind froh darüber, dass Nintendo endlich Kirby’s Dream Land 2 im eShop veröffentlicht hat, denn wer mit halbstündigen Spielen nicht langfristig Spaß haben wird, der greift nämlich direkt beim Nachfolger zu. Für Jump-’n’-Run-Fans ist der Titel ein Muss!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der GameBoy- und der Virtual-Console-Fassung): Lange ist es her, seitdem ich Kirby’s Dream Land 2 zum letzten Mal in den Modulschacht meines alten GameBoys steckte. Das liegt zum einen daran, da ich den Titel selbst nie besessen habe und ich zum anderen nie irgendwo die Möglichkeit hatte, das Spiel noch nachzukaufen. Nachdem ich den Titel zum Ende des letzten Jahrhunderts fast am Stück durchgespielt habe, verblasste die Erinnerung seitdem sehr. Ich erinnerte mich nur noch an die tierischen Begleiter, die mir bei der Rettung des Dream Lands gute Unterstützung lieferten und dass ich es geschafft hatte, den Titel vollständig durchzuspielen. Das ist mir in der Testphase für diesen Artikel leider nicht mehr gelungen, doch trotzdem habe ich bis zum Abspann sehr viel Spaß mit dem Spiel gehabt. Dass Kirby nun endlich Fähigkeiten von seinen Gegnern kopieren kann und bereits abgeschlossene Levels nochmals aufgesucht werden dürfen, freut mich als mittlerweile doch sehr großer Fan des Franchises sehr. Selbiges gilt auch für die putzigen Nebencharaktere. Der Hamster Rick ist immer noch mein persönlicher Favorit. In Verbindung mit der einen oder anderen Fähigkeit des Edelknödels wird aus dem kleinen Tier direkt ein kampferprobter Kampfhamster. Ich werde Kirby’s Dream Land 2 sicherlich noch mehr als einmal auf meinem 3DS spielen. Spätestens dann, wenn die von Nintendo angekündigte Kirby Collection für die Wii erscheint, werde ich sowieso wieder im Kirby-Fieber sein.

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des eShop-Guthabens!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s