Review: Tōkyō Ghoul – Vol. 3

Tokyo Ghoul - Vol. 3 (1)In Tōkyō Ghoul wird Japans Hauptstadt von Ghulen heimgesucht, welche die Stadt in Angst und Schrecken versetzen, indem sie die Bevölkerung unterwandern. Kaneki Ken lebt in dieser Welt halb als Mensch und halb als Ghul und wird diesmal auf die Gewissensprobe gestellt.

Tokyo Ghoul - Vol. 3 (2)Die dritte Volume von Tōkyō Ghoul macht genau da weiter, wo die zweite Ausgabe aufgehört hat. Die Ghula Fueguchi Ryōko ist mit ihrer Tochter Hinami einkaufen gegangen. Unterwegs wurden die beiden von zwei Tauben, dem Spezialkommando der Polizei, aufgelauert. Ryōko gelang es, ihre Tochter vor den Tauben zu schützen und ihr genügend Zeit zu verschaffen, um vom Ort des Geschehens zu entkommen. Bei ihrer Flucht vor den Tauben trifft sie auf ihren Verbündeten Kaneki Ken, den sie um Hilfe bittet. Sie kommen zwar noch rechtzeitig am Tatort an, doch sind Ken die Hände gebunden. Er kann Ryōko nicht helfen und sich den Tauben stellen, da sie in der Überzahl sind. Ihm bleibt nichts anderes möglich, als Hinami zurückzuhalten und ihr den Anblick zu ersparen, was mit ihrer Mutter geschieht. Hinami wird vom Tod ihrer Mutter überwältigt und fällt in eine tiefe Trauer. Um Ryōko zu rächen beschließt Kirishima Tōka, die zusammen mit Ken im Café Anteiku arbeitet, ihre tote Freundin zu rächen. So macht sie Jagd auf die Tauben, die für den Tod von Ryōko verantwortlich sind. Mit keinem Wort stellt sie diese zur Rede und sucht die offene Konfrontation, in welche auch die beiden Ermittler Amon Kōtarō und Mado Kureo hineingezogen werden. Die Auseinandersetzung ist für keine der beiden kämpfenden Seiten von Vorteil; die Lage spannt sich nur noch mehr an.

Tödliche Auseinandersetzung

Tokyo Ghoul - Vol. 3 (3)Die Nerven zwischen den Parteien liegen blank. Jede Seite erleidet permanente Verluste, denn während manche Ghule mittlerweile bewusst Jagd auf die Tauben machen, werden diese durch die Gräueltaten von ihren Gefühlen übermannt und haben inzwischen keinerlei Mitgefühl mehr, wenn es darum geht, einen Ghul auszuschalten. Als Hinami wieder zu sich kommt, beschließt sie auf eigene Faust zu handeln und lockt die Tauben Amon und Mado in die Nähe einer Grundschule, um ihnen dort aufzulauern. Tōka und Ken bemerken zum Glück ihr Verschwinden und folgen ihr in die Nähe von Abwasserkanälen, wo es schlussendlich zur Eskalation kommt. Während sich Tōka mit dem wahnsinnigen Mado auseinandersetzen muss, duelliert sich Ken mit Amon. Hinami, die ihre Gefühle nicht mehr unter Kontrolle hat, wird ebenso in die Auseinandersetzung mit einbezogen. Wer in diesen Kämpfen sterben wird, möchten und werden wir an dieser Stelle selbstverständlich nicht verraten. Es sei nur so viel gesagt, dass der Tod der entsprechenden Person mit Tränen auf beiden Seiten endet und in den nächsten Episoden sicherlich noch von großer Bedeutung sein wird. Während die achte Episode der Serie den ersten großen Akt abschließt, eröffnet die neunte Folge tatsächlich neue Möglichkeiten, welche in einem familiären Drama enden könnte – ein paar neue Charaktere inklusive.

Zum Schutz der Lieben

Tokyo Ghoul - Vol. 3 (4)Die drei Episoden der dritten Volume können uns inhaltlich ebenso begeistern wie die Folgen der zweiten Ausgabe. Abermals werden neue Akzente gesetzt, die frischen Wind in die Story bringen und sie noch tiefgründiger machen. So wird sowohl den Tauben, als auch den Ghulen bewusst, dass sie im Grunde nur noch für ihre Freunde und Familie kämpfen. Sie wollen sie nur von der Gegenseite bewahren und beschützen. Tragischerweise wird kaum einer Person in diesem Drama klar, dass die andere Partei ebenso mit diesem Schicksal zu hadern hat. Ken ist als Hybrid hier das Schlüsselelement, der mit dieser Intention in dem beginnenden Krieg noch eine wichtige Rolle spielen wird. Durch diese nervenaufreibende Handlung bleibt es durchgehend spannend und wir sind jederzeit motiviert nach einer Folge direkt die nächste Episode in Augenschein zu nehmen. Leider ist auch auf dieser Disc nach drei Episoden Schluss und wir müssen abermals einmal mehr warten, bis die Serie mit der nächsten Volume weitergeht beziehungsweise zu einem Ende geführt wird. Auf der technischen Seite besticht der Titel auf ganzer Linie. Insbesondere die Musik von Yamada Yutaka kommt in der neunten Episode zur Geltung und geht wahrhaftig ins Ohr. Wir sind zuversichtlich, dass der Anime es auch in den kommenden Episoden schaffen wird, die Qualität in allen Bewertungspunkten zu halten!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Tōkyō Ghoul konnte mich nun schon alle neun bisherigen Episoden bei Laune halten. Nie wurde mir dabei langweilig und nie habe ich gedacht, dass etwas in diesem Anime deplatziert oder aufgesetzt wirkt. Auch die Episoden der dritten Volume habe ich nur so in mich aufgesogen. Wie die offene Konfliktlösung vom Ende der sechsten Folge nun gelöst wurde, finde ich wirklich grandios umgesetzt, da die Handlung so direkt wieder in einer nächsten Katastrophe landet, die gelöst werden will. Man bekommt reichlich Einblicke in die Intention der Charaktere und für was sie in ihrem Leben eigentlich einstehen. Außerdem wird die Kriminalarbeit der Tauben durchleuchtet und bietet auf diesem Weg eine ganz neue Erkenntnis. Man lernt beide Seiten mit ihren Vorzügen und Nachteilen zu verstehen. Tōkyō Ghoul ist ein Anime, der kritischer und exakter nicht sein kann. Ich bin sehr gespannt, wie der Anime den aufkommenden Konflikt in der abschließenden Volume klärt.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Tōkyō Ghoul – Vol. 3!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s