Review: Quiz Party

Nachdem die Wii jahrelang mit Spielen für Gelegenheitsspieler und Minispielsammlungen gesättigt wurde, kehrte in den letzten Monaten auch an dieser Stelle Stillstand ein. Mit Quiz Party ändert sich das – und wir sind überwiegend positiv überrascht.

Quiz Party nervt nicht mit ellenlangen Einleitungen, wie wir sie beispielsweise 2008 in Wii Music ertragen mussten. Stattdessen wirft uns das Spiel beim Spielstart direkt eine Frage an den Kopf, die wir beantworten müssen. Erst danach haben die Möglichkeit, einen von drei Spielmodi auszuwählen. Schneller wurden wir mit der Spielmechanik eines Titels noch nie konfrontiert. Der erste Spielmodus, der uns zur Auswahl steht, ist die lange Spielrunde. Diese dauert in der Regel 45 bis sechzig Minuten. Hier dürfen sich mehrere Teams (wobei jedes Team rein theoretisch aus einer unbegrenzten Anzahl an Spielern bestehen darf) miteinander in unterschiedlichen Wissensgebieten wie Kunst, Film oder Geographie duellieren. Quiz Party unterscheidet sich allerdings von herkömmlichen Quiz-Spielen, denn es werden uns nicht einzelne Fragen mit den dazugehörigen Antworten wie in Wer wird Millionär? präsentiert. So setzt uns das Spiel auch schon mal ein paar Bilder vor und lässt diese schnell in einer Dia-Show ablaufen. Danach wird uns eine Frage zu einem dieser Fotos gestellt, beispielsweise wie viele Schuhe auf der Treppenstufe standen. Dann gibt es aber auch Songs, Politiker anhand der Stimme und Tonaufnahmen von Werbespots oder Fernsehserien zu erraten. Eine Antwort müssen wir nicht eintippen, jedoch den Mitspielern im Raum fairer Weise mitteilen.

Team gegen Team

Ziel des Spiels ist es, zu jeder der fünf Fragenkategorie drei richtige Antworten zu geben. Am Ende der langen Spielrunde treten wir eigentlich nur noch in Team-Duellen, die auch immer mal wieder zwischendurch stattfinden, an. Hier müssen wir die Antwort schneller geben als die Konkurrenz, um eben auch schneller ans Ende der virtuellen Laufstrecke zu gelangen. Die kurze Spielrunde funktioniert ähnlich, jedoch gewinnt hier das Team, welches zu erst jeweils einen Punkt aller fünf Fragekategorien erzielt – allerdings mit einem Nachteil. Auch wenn das jeweilige Team, welches die Partie begonnen hat, zu erst alle fünf Kategorien für sich entscheidet, darf das andere Team keinen Ausgleichspunkt erzielen. Das ist im Angesicht der immer wieder zwischenzeitlich stattfindenden Team-Duelle unfair. Spiele wie Schlag den Raab machen das schon deutlich besser, spielen sich aber bei weitem nicht so elegant wie Quiz Party – zumindest wenn man genügend Spieler zur Hand hat. Das ist zugleich auch der große Nachteil an Quiz Party. Alleine macht der Titel schlichtweg keinen Spaß, denn als Einzelspieler bleibt es einem notgedrungen nur übrig, den dritten und letzten Spielmodus im Bunde auszuprobieren. Hier wird uns lediglich eine zufällige Frage in einer zufälligen Fragenform gestellt, die es zu beantworten gilt. Kategorien dürfen wir nicht auswählen – da hätten dem Titel zwei weitere Monate Entwicklungszeit zum Feinschliff sicherlich gut getan.

Purer Mehrspielertitel

Optisch erinnert der Titel aufgrund seines Stils eher an das Dashboard der Xbox 360, als an ein Wii-exklusives Spiel. Trotzdem finden wir diesen Stil für ein Quiz-Spiel ansprechend. Gut finden wir, dass die jeweiligen Fragen im Spiel vom Will-Smith-Synchronsprecher Jan Odle angeteasert werden. Schade ist wiederum, dass andere Texte nicht von ihm vorgelesen werden. Hier werden uns lediglich Texte zum Selbstlesen vorgesetzt – diese sind aber deutlich in der Minderheit, um das Party-Gefühl nicht zu minimieren. Das haben wir aber trotzdem bei den Buzz!-Spielen auf der PlayStation 2 schon ausgereifter erlebt. Da wurden jegliche Texte in die deutsche Sprache übersetzt. Das wichtigste Kriterium, um mit Quiz Party Erfolge feiern zu können, ist zudem ein sehr gutes Allgemeinwissen. Das meinen wir wirklich ernst, denn der Titel verlangt von uns sogar Personen der deutschsprachigen Medienwelt zu erraten, von denen wir zuvor noch nie in irgendeiner Weise gehört haben. Da im Audiobereich auch die Titelmelodien von Big Bang Theory und Unsere kleine Farm zu erraten sind, eignet sich der Titel an der anderer Stelle also für mehrere Altersklassen. Wer nicht vielseitig interessiert ist, wird viele Fragen aber nicht beantworten können. Quiz Party richtet sich in erster Linie an erwachsene Spieler. Die freuen sich dafür umso mehr, dass sie endlich einen anspruchsvollen Titel abseits müder Minispielsammlungen auf der Wii für eine gute Party im Haus haben.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit: Bis zum Post E3 Event von Nintendo habe ich Quiz Party gar nicht auf meinem Radar gehabt. Dort anspielen konnte ich den Titel leider nicht, zumal er auf dem Event eher in die Ecke geschoben und stiefmütterlich behandelt wurde. Als ich auf dem Event vernommen hatte, dass die Fragen schwieriger und intelligenter ausfallen als beim Quiz-Einheitsbrei von anderen großen Marken wie Wer wird Millionär?, hat der Titel mein Interesse geweckt. Vor einigen Tagen ist Quiz Party in meinem Briefkasten gelandet und hat mich dann auch nicht so schnell los gelassen. Gemeinsam mit meinem Team-Kollegen Julian haben wir alle Spielmodi ausprobiert und haben uns dabei ertappt, wie wir sehr oft immer noch eine Frage beantworten wollten. Das hat selbst Blamieren oder Kassieren in Schlag den Raab: Das zweite Spiel nicht bei uns geschafft. Es ist lediglich schade, dass man alleine nicht sonderlich viel Spaß mit dem Titel haben wird, da sich da nur letzterer Spielmodus anbietet. Ärgerlich ist es dann auch, dass ich mich hier nicht in Kategorien selbst trainieren darf. Das wäre für den nächsten Quiz-Party-Abend den anderen Spielern gegenüber zwar unfair, aber für Einzelspieler lohnt sich der Titel somit kaum. Wer von euch aber genügend Freunde hat, die ständig euer Haus oder Wohnung belagern, kommt um Quiz Party für die Mehrspielertitel-Sammlung nicht herum!

Julians Fazit: Als ich am Wochenende die Gelegenheit hatte, Quiz Party in aller Ruhe mit Eric auszuprobieren, hat es mir auf Anhieb gefallen – zumindest größtenteils. Mir hat es absolut nicht gefallen, dass viele Fragen einfach zu speziell sind – ich kenne mich mit der deutschen Medienwelt der letzten dreißig Jahre einfach kaum aus. Das hätte meiner Meinung nach ruhig etwas internationaler ausfallen dürfen. Vielleicht ist es das auch, da der Titel über zweitausend Fragen bietet, die wir in ein paar Stunden unmöglich hätten beantworten und überprüfen können. Die vielen verbauten Ideen finde ich übrigens gut, doch die Anagramme hätte man sich wirklich sparen können – die gesuchten Worte sind sehr oft einfach viel zu lang und im Sprachgebrauch mehr als selten. Besser finde ich da, dass ich mir (bis zu einer bestimmten Grenze) die Fragenkategorien frei aussuchen darf – mehr Spielmodi wären aber keinesfalls verkehrt gewesen. Da ist mir der Titel eigentlich viel zu schmalspurig, doch mit Quiz Party kann man in großen Teams sehr leicht sein Wissensspektrum über Geschichte, Kunst, Kultur und Politik erweitern. Das Spiel richtet sich in erster Linie aber definitiv an erwachsene Spieler, da einige Fragen (wie bereits in meinem Fazit erwähnt) einfach zu speziell und teilweise auch zu schwierig für jüngere Spieler sind. Auf Gruppenveranstaltungen ist Quiz Party der absolute Renner!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s