Review: Winners & Sinners

Winners & Sinners (1)Wie man einen Film gut verkaufen kann, lässt sich am Beispiel von Winners & Sinners sehr gut erklären. Man packt einfach den großen Namen Jackie Chan aufs Cover, obwohl dieser im ganzen Film nur in einigen wenigen Szenen auftaucht. Spaßig ist der Klamauk trotzdem!

Winners & Sinners (2)Die Handlung des Films setzt an fünf unterschiedlichen Stellen ein, da wir es in Winners & Sinners mit gleich mehreren Hauptcharakteren zu tun haben. Fünf von ihnen sind Teekessel, Auspuffrohr, Vaseline, Curly und Rookie. Die ulkigen Namen spiegeln sich auch jeweils in den Verbrechen wieder, die sie recht schusselig begehen. Teekessel verbringt seine Zeit damit, in fremde Häuser einzubrechen und sie leerzuräumen. Doof nur, dass er gleich in der ersten Szene in eine Überraschungsparty stürzt und bei der anschließenden Flucht gleich im Käfig eines Polizeiwagens landet. Auspuffrohr hat es sich zur Gewohnheit gemacht, dass er fremde Autos leer räumt und dabei prompt das Auto eines Polizeibeamten knackt. Vaseline hingegen ist ein Trickbetrüger der besonderen Art. In Juweliergeschäften lässt er sich mit Hilfe seines Charmes von den Verkäuferinnen teure Uhren zeigen. Plötzlich meint er in einem der anderen Kunden ein Freund zu erkennen, drückt ihm dann eine Waffe in die Hand und drückt für ihn bereits ab. Eigentlich ganz schön ausgebufft dieser Vaseline, da er so torkelnd aus dem Laden verschwinden kann und einen Unschuldigen ins Verderben laufen lässt. Blöd nur, dass er an einem Tag einen Gauner die Waffe in die Hand drückt und so einen Überfall sabotiert, durch den überhaupt erst auffällt, um wen es sich bei Vaseline handelt. Wirklich dumm gelaufen!

Totales Tohuwabohu

Winners & Sinners (3)Curly hingegen verstößt einfach nur gegen ein paar Gesetze, in dem er eigentlich verbotene Versammlungen auf offener Straße unterstützt. Als alle vier im Wagen zum Gefängnis landen, lernen sie dort auch noch Rookie kennen. Zu fünft beschließen sie, dass sie sich hinter Gittern von niemanden etwas gefallen lassen wollen und zusammenhalten. Diese Freundschaft hält so natürlich auch nach der Zeit im Gefängnis an. Sie beschließen zunächst die frische Freiheit zu genießen und stoßen in Curlys Haus auf dessen Schwester Shirley, mit der sie zusammen eine Reinigungsfirma gründen, um über die Runden zu kommen. An der gutaussehenden Shirley sind Curlys vier Freunde natürlich allesamt interessiert und so kommt es in der ersten Hälfte des Films zu mehreren Versuchen, dieser näherzukommen. Während wir auf der einen Seite Einblick ins Geschäftsleben einer Reinigungsfirma erhalten, bekommen wir auf der anderen Seite die Machenschaften des Gangsterboss Jack Tar vorgestellt. Dieser ist am selben Tag wie die fünf Freunde entlassen worden und möchte sich nun mit dem Drucken von Falschgeld den Weg in die Hongkonger Unterwelt ebnen. Zufällig landet der Koffer mit den Druckplatten und einem Teil des Falschgeldes in den Hände der Freunde, wodurch Tar auf sie aufmerksam wird und dessen Bruder kurzerhand Shirley als Geisel nimmt, da dieser auch mitmischen will.

Gespür für Humor

Winners & Sinners (4)Da fragt man sich tatsächlich, warum der Film als ein Jackie-Chan-Film beworben wird. Der taucht in Winners & Sinners wiederholend in nur sehr wenigen Szenen als Detective CID 07 auf, der sich in eine Verfolgungsjagd auf Rollschuhen mit zwei Dieben schmeißt, sich einen kurzen Kampf mit Yuen Biao leistet und Probleme mit Schildkröten bekommt. Sein Charakter ist immerhin förderlich für die Beziehung zwischen Teekessel und Shirley. Da wäre mehr Potential gewesen, doch Hauptdarsteller Sammo Hung erklärt das im Bonusteil des Films so, dass Jackie Chan und Yuen Biao einfach zu seinen Filmen dazugehören, auch wenn sie keine große Rolle einnehmen. Das ist aber nur unter dem Aspekt, dass der Film eben als ein Jackie-Chan-Film in Deutschland beworben wird, schade. Trotzdem macht Winners & Sinners sehr viel Spaß, da Sammo Hung, der auch als Regisseur agiert, Gespür beweist, wie man Humor mit Action verbindet. Von den Namen der Protagonisten einmal abgesehen, kann der Film mit tollen Sprüchen und Dialogen punkten, bei denen kein Auge trocken bleibt. Wenn es dann zur Sache geht, können auch die unter Yuen Biaos Leitung choreographierten Kämpfe punkten. Das einzige, was man der Handlung vielleicht ankreiden kann, ist, dass sie sich sehr viel Zeit für die Charaktere nimmt und sich nicht auf einen stringenten Ablauf zum Ende konzentriert.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Winners & Sinners ist durchgehend ein sehr unterhaltsamer Titel. Schon als ich die Namen der Hauptcharaktere auf der Rückseite der Blu-ray-Verpackung gelesen habe, musste ich lauthals lachen. Damit nicht genug, können mich die Dialoge und die Sprüche, welche Richard Ng, Sammo Hung, Jackie Chan, Stanley Fung oder Charlie Chin zum besten geben, zum Lachen bringen. Selbst die Sprücheschreiber von Bud Spencer und Terence Hill wären sicher manchmal neidisch. Winners & Sinners ist ein fröhlicher Film, der stellenweise ernst wird, aber dennoch bis zum Schluss darauf baut, dass ich als Zuschauer gute Laune habe. Meiner Meinung nach hätte der Martial-Arts-Teil des Films noch ein wenig kräftiger ausfallen können, doch stören tue ich mich daran absolut nicht, da der Film auch ohne übertriebene Kämpfe funktioniert. Unverständlich ist für mich allerdings, dass man den Film als einen Jackie-Chan-Film in Deutschland vermarktet. Chan taucht nur ein paar Mal auf und hat kaum Bedeutung für den Film. Es ist immer wieder nett ihn im Film zu bemerken, aber ein Jackie-Chan-Film ist das dadurch noch lange nicht. Man nimmt Sammo Hung die Ehre, seinen Namen auf die Packung zu schreiben. Verdient hätte es der Kampfkünstler, Schauspieler und Regisseur definitiv. Als Fan des Hongkong-Kinos und Anhänger von actionreichen Komödien sollte man sich Winners & Sinners nicht entgehen lassen!

Vielen Dank an Splendid Film für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Winners & Sinners!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s