Review: Love, Chūnibyō & Other Delusions! (Vol. 1)

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 1) (1)Jeder hat sich in seiner Kindheit oder seiner Jugend sicherlich einmal vorgestellt, wie es wäre, wenn man in der Welt eines Videospiels oder Animes leben würde. Die Helden der Anime-Serie Love, Chūnibyō & Other Delusions! durchleben diese Phase gerade (mal wieder).

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 1) (2)Im Mittelpunkt der Handlung von Love, Chūnibyō & Other Delusions! steht der Oberschüler Togashi Yūta. Auf der Mittelschule war Yūta alles andere als beliebt, da er selbst während des Alltags in seiner eigenen Welt gelebt hat. Er selbst nannte sich den Dark Flame Master und sagte dem Bösen den Kampf an. Irgendwann war ihm dieses Verhalten selbst zu peinlich. Das Phänomen wird in Love, Chūnibyō & Other Delusions! gemeinhin als Achtklässlersyndrom bezeichnet, von dem er mit der Zeit immer mehr Abstand gewonnen und sich deshalb auch eine Oberschule ausgesucht hatte, an dem keiner seiner alten Mitschüler vertreten war, um quasi ein neues Leben anzufangen. In dieselbe Klasse geht jedoch Takanashi Rikka, die ebenfalls vom Achtklässlersyndrom heimgesucht wurde – allerdings leidet sie immer noch daran. Da Rikka ihre Geldbörse verloren hat und es sich herausstellt, dass Rikka in der Wohnung über Yūta lebt, soll er sie nach Hause begleiten. Obwohl Yūta eigentlich am liebsten so wenig wie nur möglich mit Rikka zu tun haben möchte, entwickelt sich dennoch eine Freundschaft. In den nächsten Tagen werden immer mehr Personen in Mitleidenschaft gerissen, wie Tsuyuri Kumin, die eigentlich nur ihre verschwundene Katze suchte und darauf hofft, dass die von Rikka aufgenommene und schlicht als Chimäre verkleidete Katze das gesuchte Tier darstellt.

Humorvolle Club-Aktivitäten

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 1) (3)In den ersten Episoden geht es vor allem darum, dass sich die Freunde an Club-Aktivitäten in der Schule beteiligen oder gar ihren eigenen kleinen Verein gründen. Dazu sind jedoch fünf Mitlieder notwendig. Unterstützung für die Ostasiatische Mittagsschlaf-Vereinigung für Magie des Sommers erhalten sie von Rikkas Freundin und natürlich auch treue Untergebene Dekomori Sanae, die entsprechend ebenfalls am Achtklässlersyndrom leidet. Außerdem tritt dem Club noch Nibutani Shinka bei, der man das Interesse an einer derartigen Vereinigung gar nicht ansieht. Welche wahren Absichten hinter Shinka stecken und welche anderen verrückten Abenteuer die Freunde in der Schule und ihrer Freizeit erleben, solltet ihr jedoch am besten selbst erleben. Der Anime ist mit heiteren Dialogen unterhaltend geschrieben und schafft es sogar mit seinen sehr humorvollen Einlagen Spannung zu erzeugen. Selbst in der deutschen Synchronisation geht nur wenig vom japanischen Original verloren – selten sind Tonspuren bei Anime ähnlich gleichauf. Wer des Japanischen nicht mächtig ist, freut sich über die (nicht abschaltbaren) deutschen Untertitel. Während die Tonspuren in DTS-HD Master Audio 2.0 vorliegen, können die sehr hübschen Hintergründe und schön gezeichneten Charaktere von Ikeda Kazumi in der Auflösung 1080p im bildschirmfüllenden 16:9-Format überzeugen.

Positiver Ersteindruck

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 1) (4)Abgesehen von einem Clear Opening und einem Clear Ending liegen auf dem Datenträger nur drei Trailer zu weiteren Kazé-Anime-Titeln vor. Das digitale Bonusmaterial fällt zwar recht dünn aus, doch entschädigt ein schön gestaltetes Booklet in physischer Form. Es beinhaltet einen knappen Episodenguide zu den ersten vier Folgen der Serie, Anmerkungen des Regisseurs zur Gestaltung einer Szene in der ersten Episode, Erläuterungen vom Character Designer zur Kleidung der Figuren, Skizzen zur Schule der Charaktere, Informationen zu den „magischen“ Gegenständen der Protagonisten und abschließend noch zwei Gespräche zwischen Regisseur Ishihara Tatsuya und Character Designer Ikeda beziehungsweise Regisseur und Drehbuchautor Hanada Jukki. Durch das aufmerksame Lesen ist es uns möglich, viele kleine Details über die Charaktere und ihre ausgedachte Welt zu erfahren. Das ist durchaus interessant gestaltet, an keiner Ecke überflüssig und nicht nur einen Blick wert. Wer die Limited Edition erwirbt, kommt zudem auch noch in den Genuss eines Sammelschubers und weiteren physischen Bonusmaterialien, die uns für das Review leider nicht zur Verfügung gestellt werden konnten. Da wir Kazé Anime hier aber vertrauen, ist davon auszugehen, dass die Qualität dieser Inhalte dem Rest des Pakets entspricht. Der positive Ersteindruck der Serie wird mit dem Bonusmaterial also positiv ergänzt und macht Lust auf weitere Folgen des Animes!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Love, Chūnibyō & Other Delusions! ist für mich in vielfacher Hinsicht ein lustiger, spannender und unterhaltsamer Anime geworden. Die Geschichte um das Achtklässlersyndrom ist natürlich richtig verrückt, erinnert einen aber gerne selbst in die Zeit zurück, wo man sich ausgemalt hat, Teil eines Videospiels oder eines anderen populärkulturellen Werkes zu sein (wenn auch nicht so krass umgesetzt wie in der vorliegenden Anime-Serie). Die Dialoge sind zwar nicht immer sehr glaubhaft geschrieben, doch passen sie einfach zu den irrwitzigen Situationen und Charakteren, die in der Anime-Serie mit einem Augenzwinkern fast schon gezwungenermaßen auftreten. Ich habe mich an einigen Stellen wirklich richtig amüsiert und weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal bei einem Anime so herzhaft lachen musste. Mir gefällt die Serie außerdem sehr gut, da mir die deutsche Synchronisation echt gefällt. In den letzten Wochen habe ich leider viele Anime gesehen, die an einer schwachen oder gar unterirdischen Synchronisation gelitten haben. Love, Chūnibyō & Other Delusions! bietet mit bekannten und markanten Stimmen jedoch eine Synchronisation, die sich mit dem japanischen Originalton problemlos messen lassen kann. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Handlung entwickeln wird und freue mich daher schon auf die zweite Volume. Bei der ersten Volume darf aber jetzt schon jeder einen Blick riskieren.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Love, Chūnibyō & Other Delusions! (Vol. 1)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s