Review: Love, Chūnibyō & Other Delusions! (Vol. 2)

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 2) (1)Eigentlich hätte der Dark Flame Master in Vergessenheit geraten sollen, weswegen sich Yūta auch an einer Oberschule angemeldet hat, an der ihn niemand kennt. Bereits am ersten Schultag merkt er jedoch, dass ihn seine ausgedachte Persönlichkeit noch lange verfolgen wird.

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 2) (2)Yūta und seine Freunde haben es wirklich nicht leicht. Gerade erst haben sie es mit Mühe und Not geschafft, ihren Club, die Ostasiatische Mittagsschlaf-Vereinigung für Magie des Sommers zu gründen und von ihrer Lehrerin anerkennen zu lassen und schon stehen sie vor dem nächsten Problem. Rikka ist im Fach Mathematik dermaßen abgesackt, dass ihre Lehrerin den Club auflösen will – es sei denn, Rikka verbessert sich erheblich. Um sich bei ihrer Lehrerin einzuschmeicheln (und sich ebenso vorm Lernen zu drücken), bietet sie sich und ihre Freunde an, eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Das lässt sich ihre Lehrerin natürlich nicht zweimal sagen und verdonnert sie zum Schrubben des Freibads der Schule. Obwohl sie versuchen, sich Mühe bei dieser Aufgabe zu geben, läuft das Vorhaben natürlich aus dem Ruder und jetzt ist nicht nur ihre Klassenlehrerin, sondern auch ihr Sport- und der Mathematik-Lehrer sehr enttäuscht von der Truppe. Rikka muss sich in Mathematik jetzt nicht nur verbessern, sondern zugleich auch noch besser als der Klassendurchschnitt sein. Um das zu schaffen, gibt Yūta ihr Nachhilfe-Unterricht, doch da Rikka immer noch nicht so wirklich Lust zum Lernen hat, muss er sich eine besondere Belohnung für sie einfallen lassen. Er verspricht ihr, dass sich der einstige Dark Flame Master für sie eine tolle E-Mail-Adresse aussucht, wenn sie sich denn nur ordentlich bemüht.

Starke Charakterentwicklung

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 2) (3)Ob es Rikka gelingt, tatsächlich Erfolge zu feiern, möchten wir an dieser Stelle nicht verraten. Die Erlebnisse in und um der Ostasiatischen Mittagsschlaf-Vereinigung für Magie des Sommers sind aber auch dieses Mal abwechslungsreich und beschäftigen sich nicht nur mit einem Handlungsstrang. Nibutani Shinka ist nach wie vor daran interessiert, die in Umlauf geratenen Kopien ihres Notizbuches, das sie erstellt hat, als sie noch unter dem Achtklässlersyndrom litt, zurückzubekommen und legt sich deshalb mehr als einmal mit ihrer Kontrahentin und einstigen Bewunderin Dekomori Sanae an. Zu ihrer illustren Truppe stoßt diesmal ihr Mitschüler Isshiki Makoto, der bereits in den vorherigen Episoden am Rande vorgekommen ist. Wir erinnern uns: Unter den Jungs der Klasse fand unter seiner Anleitung eine Abstimmung statt, um herauszufinden, wer denn wohl das süßeste Mädchen ist. Genau diese Liste taucht jetzt in der Klasse auf und bringt Makoto in eine sehr missliche Lage. Zu guter Letzt verschlägt es die Freunde in der siebten Episode sowohl an den Strand, als auch in Rikkas alte Heimat. Diese Folge setzt sich von den anderen Episoden ab, da hier wesentlich ernster mit Rikkas Charakterentwicklung und ihrer Vergangenheit umgegangen wird. Uns gefällt die Zusammensetzung der Charaktere und der Handlung nach wie vor wunderbar. Ebenso können wir nichts an der unverändert guten Bild- und Tontechnik aussetzen.

Seichte Bonus-Episoden, tolles Booklet

Love, Chūnibyō and other Delusions (Vol. 2) (4)Das digitale Bonusmaterial besteht bei der zweiten Volume aus drei Trailern zu weiteren Kazé-Anime-Produkten und zwei Bonus-Episoden zu Love, Chūnibyō & Other Delusions!, die einen leichten Eindruck in den Schulalltag von Rikka und ihren Freunden geben. Somit lässt sich festhalten, dass das digitale Bonusmaterial sich wieder auf das Nötigste beschränkt und mit physischen Materialien versucht zu entschädigen. In der Hülle der Blu-ray Disc befinden sich deshalb drei Postkarten mit Motiven zur Anime-Serie und einem Booklet, das abermals mit vielen interessanten Informationen gefüttert ist. Den Beginn macht hier erneut ein kurzer Episodenguide, der seicht durch die fünfte, sechste und siebte Episode leitet, die auf dem Datenträger schlummern. Art Director Shinohara Mutsuo gibt anschließend Einblicke in Gestaltung und Aufbau von Handlungsorten und wie man sie räumlich im Anime umgesetzt hat und der für das Color Design verantwortliche Takeda Akiyo erzählt von der Farbgestaltung der in der sechsten Episode aufkommenden Badekleidung der Freunde und wie schwierig es für den Regisseur war, die richtigen Farben auszusuchen. Charakterinformationen zu Tsuyuri Kumin, Sanae, Makoto und Rikkas Großeltern ergänzen neben einem kompletten Klassenprofil, der Liste der süßesten Mädchen in der Klasse und ein Gespräch zwischen Regisseur Ishihara Tatsuya und Rikkas Synchronsprecherin Uchida Maaya komplettieren das Gesamtbild wunderbar.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Mir gefällt die Anime-Serie Love, Chūnibyō & Other Delusions! nach wie vor wunderbar. Die Geschichte ist zum Teil richtig abgedreht und schafft es mit einer besonderen Frische, den Schulalltag und die Freizeit eigentlich ganz normaler Teenager mit verrückten Ideen auszuschmücken. Dabei ist ebenso egal, ob die Freunde zusammen über die Frisur eines anderen Mitglieds lachen oder sich mal wieder wegen ein paar Kleinigkeiten richtig in die Haare bekommen. Das Achtklässlersyndrom beziehungsweise das Chūnibyō-Phänomen ist wirklich die beste Idee gewesen, wie man einen Anime des Genres ausschmücken kann. Dazu kommt, dass sämtliche Charaktere wirklich sympathisch sind und jederzeit Lust darauf machen, weitere Hintergründe über sie zu erfahren – ein Glück, dass dieser Auftrag in die Hände des beiliegenden Booklets fällt, welches jede Menge Inhalte enthält, die man beim Schauen des Animes unmöglich (alle) bemerken kann. Bisher kann Love, Chūnibyō & Other Delusions! mich und sicherlich alle anderen durchgehend unterhalten. Ich freue mich schon darauf, welche lustigen, ernsten und natürlich auch absurden Abenteuer Yūta und seine Freunde in der nächsten Volume erleben werden!

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Love, Chūnibyō & Other Delusions! (Vol. 2)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s