Special: Nintendo auf der E3 2016

Nintendo auf der E3 2016 (1)In den letzten Jahren hat Nintendo deutlich gemacht, dass ihnen die Electronic Entertainment Expo nicht mehr so wichtig ist und setzten statt auf eine konkurrenzfähige Pressekonferenz auf ein zuvor aufgezeichnetes Digital Event. In diesem Jahr fehlte auch dieses Event gänzlich.

Nintendo auf der E3 2016 (2)Trotzdem war das Unternehmen aus Kyōto auf der Messe im sonnigen Los Angeles vertreten. Der Konzern übertrug statt eines Digital Events den aus den letzten Jahren bekannten Nintendo-Treehouse-Livestream. In zwei abendfüllenden Übertragungen am Dienstag und Mittwoch der Messe, zeigte Nintendo allen voran endlich mehr vom neuen Teil der The-Legend-of-Zelda-Reihe. In The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird es wahrscheinlich abermals um die Rettung der Welt gehen, die diesmal jedoch schon verfallen und zumindest in der auf der Messe gezeigten Demo fast menschenleer wirkt. Dies soll sich im fertigen Spiel aber noch ändern. Trotzdem haben wir schon einen guten Einblick in das Spiel bekommen, das sich sehr an großen und offenen Rollenspielen wie The Elder Scrolls V: Skyrim orientiert und die große Welt mit den Vorteilen eines Action-Rollenspiels paart. So gibt es diesmal deutlich mehr Waffen und Rüstungen, die unterschiedliche Werte bieten. Außerdem dürfen wir an allen Ecken und Enden Objekte einsammeln. Welche Spieltiefe hier schlummert, können wir nur erahnen. Trotzdem finden wir es gut, dass die Interaktion mit der Welt nun deutlich besser funktioniert. Beispielsweise können wir einen Baum fällen, um über eine Schlucht zu gelangen. Außerdem wird es möglich sein, an Felswänden und Bäumen hochzuklettern. Genial!

NX-Abstinenz und Wii-U-Mängel

Nintendo auf der E3 2016 (3)Dazu müssen wir jedoch anmerken, dass Nintendo nur die Version für die Wii U vorgestellt hat und wie das Spiel auf der kommenden Plattform NX aussieht beziehungsweise eventuell sogar funktioniert, haben wir während des Livestreams nicht erfahren. Wir hoffen sehr, dass Nintendo bewusst darauf verzichtet hat, die kommende Konsole auf der Messe vorzustellen und dafür ein eigenes Event oder gar die Tōkyō Game Show nutzt. Die Zukunft der Wii U sieht derzeit trotz eines Systemsellers nicht gerade rosig aus. Neben Breath of the Wild hat Nintendo nur zwei weitere Wii-U-Spiele vorgestellt. Tōkyō Mirage Sessions #FE erscheint bereits in Kürze und verdient keiner weiteren Worte. Paper Mario: Color Splash will mit einem Kampfsystem, welches nicht auf vordergründigen Stärke- oder Verteidigungswerten basieren soll, punkten. Stattdessen setzen die Entwickler auf die Fantasie des Spielers, der die richtigen Manöver (basierend auf einfachen Symbolen) auswählt und so als Rätsellöser fungiert. Ob das Konzept funktioniert, erfahren wir spätestens im Oktober. Am selben Tag soll auch der neue Teil der Mario-Party-Reihe erscheinen. Mario Party: Star Rush bietet ein halbwegs neues Konzept und könnte die Reihe vielleicht sogar aus der Versenkung holen. Bisher verstehen wir jedoch nur wenig davon, was auf den Handheld-Bildschirmen passiert. Schade.

Hochwertige Software für die Hosentasche

Nintendo auf der E3 2016 (4)Rollenspiel-Fans werden in den nächsten zwölf Monaten jedoch Grund zum Jubeln haben. Neben Pokémon: Mond & Sonne, in welchem wir sicherlich wieder Pokémon-Meister werden wollen und diesmal eine Interpretation von Hawaii erkunden, hat Nintendo zunächst einmal ein neues Franchise enthüllt. In Ever Oasis bringen wir eine Oase zum Blühen und erkunden umherliegende Ruinen. Außerdem haben wir endlich mehr bewegte Bilder von Dragon Quest VII: Fragmente der Vergangenheit gesehen. Klassen- und Kampfsystem versprechen einmal mehr ein fesselndes Abenteuer für die Hosentasche zu werden. Yōkai Watch 2, welches in Japan schon seit Jahren erhältlich ist, findet bald auch seinen Weg über Pazifik und Atlantik. Diesmal gibt es vom Spiel gleich zwei Editionen, welche auf die Namen Bony Spirits und Fleshy Souls hören. Während also die Wii U fast leer ausgeht, wird der 3DS mit wirklich sehr hochwertiger Software weiterhin unterstützt. Kleine Ankündigungen wie Box Box Boy, das mit dem sensationell kreativen Namen der Nachfolger vom mittelprächtigen Box Boy wird, sind zwar nett, hauen auf einem Event dieser Größenkategorie jedoch niemanden vom Hocker. Trotz guter Software ist der Livestream alleine eine schlechte Alternative zu Pressekonferenz oder Digital Event. Langatmig und ermüdend möchte wirklich niemand unterhaltet werden.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Meinung: Seit Jahren bin ich ein großer Gegner von Nintendos Messeauftritt auf der E3. Es kann nicht sein, dass ein Unternehmen dieser Größe sich nicht traut, im Konzert der Konsolenhersteller eine vernünftige und auch ernstzunehmende Pressekonferenz abzuhalten. Die Digital Events waren meistens zwar sehr nett aufgebaut, doch durch Nintendos eigentlich spannendes Direct-Format, hatten die jährlichen Digital Events eigentlich schon fast gar keine Daseinsberechtigung mehr. Das Fehlen eines solchen Events, in welchem man kurz und knapp alle wichtige Fakten zu kommenden Spielen zeigt und man stattdessen auf einen mehr als nur breitgetretenen und echt viel zu langen Livestream setzt, zeigt mir nur, dass Nintendo an Bedeutung verliert und selbst dazu beiträgt. Sicherlich waren die vorgestellten Spiele fast allesamt toll, doch es nützt nichts, wenn ich dafür zwei volle Abende teils langweiligen Mitarbeitern zuschauen muss, wie sie ein Spiel künstlich in die Länge gezogen vorstellen. Das Live-Spielen von diversen Spielmomentan funktioniert bei der Konkurrenz deutlich besser. Man hätte das also sehr gut mit einer Pressekonferenz verbinden können. Dennoch gehört The Legend of Zelda: Breath of the Wild zu den besten Spielen, die man auf der Messe gesehen hat. Ob ich mir den Titel allerdings für die Wii U oder NX holen werde, steht immer noch in den Sternen. Solange Nintendo sich nicht traut, zusammen mit NX in den Ring mit PlayStation 4 und Xbox One zu steigen, werden sowohl Fans, als auch die Dritthersteller nicht viel mit der Konsole anfangen können. Nintendo, ich wünsche mir zukünftig mehr Mut von euch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s