Review: Die magischen Schwestern Yoyo & Nene

Die magischen Schwestern Yoyo & Nene (1)Nachdem das Animationsstudio Ufotable überwiegend die The-Garden-of-Sinners-Reihe auf die japanischen Kinoleinwände gebracht hatte, versuchten sich die Köpfe an einem gänzlich neuen und sehr farbenfrohen Projekt, welches gleich alle Generationen ansprechen soll.

Die magischen Schwestern Yoyo & Nene (2)Der Anime-Film Die magischen Schwestern Yoyo & Nene dreht sich um die titelgebenden Schwestern Yoyo und Nene. Diese sind Zauberinnen und leben im Königreich der Zauberer. Wenn Magie irgendwo im Land eskaliert, sind die beiden sofort zur Stelle, um die Gefahren einzudämmen – schließlich verdienen die beiden mit diesen Aufträgen ihr Geld und ködern mit Rabattaktionen sogar ihre Kunden. Allerdings wird das Leben im Königreich der Zauberer gestört, als plötzlich vor Yoyos und Nenes Häuschen ein typisches Hochhaus auftaucht, wie man es aus japanischen Großstädten und Metropolen kennt. Natürlich sind die beiden neugierig und erkunden das für sie ungewöhnlich konstruierte Gebäude. Auf kurz oder lang verlieren sie sich im mehrstöckigen Haus und entdecken einen Aufzug, den Yoyo natürlich kurzerhand unter die Lupe nehmen will. Bei ihrer Untersuchung geht jedoch einiges schief, sodass auf einmal alle Lämpchen im Fahrstuhl wie wild verrückt spielen und sich die Türen schließen. Nene gelingt es gerade noch so, Yoyo einen Koffer mit magischen Utensilien zuzuspielen, doch die Türen schließen sich unwiderruflich. Lange gefangen bleibt Yoyo im Fahrstuhl jedoch nicht, denn als sich die Türen wieder öffnen, befindet sie sich in der Realität wieder und muss sich neben magischen, auch noch mit technischen Problemen beschäftigen.

Weltenretterin Yoyo

Die magischen Schwestern Yoyo & Nene (3)In unserer Welt schließt Yoyo Bekanntschaft mit den beiden Brüdern Takahiro und Kensei, die mit ihrer Cousine Aki in einer Wohnung leben. Die drei sind auf die Hilfe von Yoyo tatsächlich angewiesen, denn ein Fluch lastet auf der Familie von Takahiro und Kensei! Ihre Eltern haben sich in komische Glibbergestalten verwandelt. Selbst Yoyo ist im Angesicht der Ungetüme machtlos, schafft es aber mit Hilfe einer Kristallkugel Kontakt zu ihrer jüngeren Schwester Nene, die eigentlich doppelt so groß ist wie sie, aufzunehmen. Gemeinsam versuchen sie, die Quelle des Fluchs ausfindig zu machen, um ihren neuen Freunden zu helfen. Da sich die Untersuchung in die Länge zieht, möchte sie abends natürlich heimkehren, doch wird der Fahrstuhl blockiert, sodass sie zunächst in der realen Welt gefangen ist. Noch dazu erfährt Takahiro von einem Handy-Spiel, das die Benutzer auffordert, einen Wunsch für jemand anderes zu äußern. Mit der Zeit erfahren die frischen Freunde, dass all diese Vorfälle in irgendeiner Form miteinander zusammenhängen. Mit der Zeit bahnt sich eine große Katastrophe an, welche verhindert werden muss, um die reale Welt, als auch das Königreich der Zauberer zu retten. Bevor Yoyos Magievorrat erlischt, muss sie also mit Zaubertricks und Sachverstand allerhand Probleme lösen, denn die Gesetze in der realen Welt funktionieren gänzlich anders.

Film für die ganze Familie

Die magischen Schwestern Yoyo & Nene (4)Am Bildformat ist zu erkennen, dass der Film für die japanischen Kinosäle gedacht war. So liegt der Film zwar in der Auflösung von 1080p vor, doch schwarze Balken schmälern am oberen und unteren Bildschirmrand im wahrsten Sinne des Wortes das Bild. Auf entsprechend großen Fernsehern ist dieses Manko für Heimkino-Fans aber nicht schlimm. Die deutsche, als auch die japanische Tonspur liegen in DTS-HD Master Audio 2.0 vor. Der Klang ist wirklich gut, sodass sowohl der durchweg gelungene und jederzeit passende Soundtrack, als auch die Synchronsprecher gänzlich zur Geltung kommen. Die deutsche Synchronisation kann mit bekannten Sprechern aufwarten, die man bereits bei vielen anderen Anime-Produktionen gehört hat. Die japanischen Sprecher Kakuma Ai, Morohoshi Sumire und vor allem Sawashiro Miyuki sind ebenfalls keine ungeschriebenen Blätter und leihen ihre Stimmen den ihnen zugewiesenen Rollen fantastisch, sodass vor allem im japanischen Originalton Authentizität gewahrt bleibt. Als Bonusmaterial winkt ein Booklet mit Informationen zur Gestaltung des 101 Minuten langen Films. Unterm Strich lässt sich sagen, dass die Intention von Regisseur Hirao Takayuki, möglichst alle Generationen anzusprechen, aufgeht. Mit Die magischen Schwestern Yoyo & Nene kann man einen schönen Nachmittag oder Abend mit der ganzen Familie verbringen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Der Film Die magischen Schwestern Yoyo & Nene ist ein sehr schöner Film, den man sich eigentlich in jedem Alter anschauen kann. Am besten kommen die Inhalte des Films aber zur Geltung, wenn man sich den Anime mit der Familie und so mit Menschen unterschiedlichen Alters anschaut, da jede Generation anders mit den verarbeiteten Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Liebe und sogar Tod umgeht. Das schafft der Film mit sehr illustren Figuren wie einer Katze, deren Kopf eigentlich nur noch der Schädel des Skeletts ist, ohne dabei irgendwie bedrohlich oder gar böse zu wirken. Stattdessen werden auch solche Figuren als liebenswürdig charakterisiert. Kinder müssen beim Anschauen also definitiv keine Angst haben – sie fiebern mit ihren kindlichen Helden mit, die die Welt gemeinsam retten wollen. Trotzdem ist der Film nicht durchgehend erheiternd und lustig. Die Figuren müssen auch diverse Phasen von Trauer durchleben, die teils sogar wichtig für das Verstehen von Zusammenhängen ist. Mir hat der Film aber gerade wegen seiner tollen Symbiose zwischen humorvollen Szenen und tiefgehenden Gefühlen sehr gut gefallen, denn die 101Minuten sind wie im Flug vergangen. Wer also einen tollen Anime für sich und seine Familie erleben will, sollte jetzt unbedingt zugreifen!

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Die magischen Schwestern Yoyo & Nene!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s