Review: Act it out!: Ein Scharadespiel

act-it-out-ein-scharadebeispiel-1Früher oder später wird wohl jeder in seinem Leben (un)freiwillig mit Freunden das bekannte Gesellschaftsspiel Scharade spielen. Act it out!: Ein Scharadespiel will dabei helfen, noch mehr Spaß in gemütlicher Runde zu erleben. Ob das Experiment aufgeht, ist mehr als fraglich.

act-it-out-ein-scharadebeispiel-2Solisten können um den Titel einen großen Bogen machen, denn ausgelegt ist Act it out! auf zwei bis acht Spieler. Eine Einstiegshürde gibt es dabei aber nicht, da das Spiel selbst jene Teilnehmer verstehen, die sonst nie einen Controller in der Hand halten. Im normalen Modus bekommen wir einen Begriff aus verschiedenen Kategorien wie Film, Musik, Bücher, Sport, Videospiele oder gar Theater vorgesetzt, den wir pantomimisch unseren Mitspielern erklären sollen. Je schneller das gesuchte Wort erraten wird, desto mehr Punkte gibt es für den Spieler oder die Spielergruppe. Im erweiterten Spielmodus kann es auch vorkommen, dass wir die Begriffe singen, zeichnen oder beschreiben sollen. Hier ist es dann kurioserweise auch möglich, den gesuchten Begriff mit einem anderen Wort auszutauschen, falls wir ihn nicht kennen. Warum das im normalen Modus nicht möglich ist, ist uns schleierhaft. Schließlich kann der Pantomime am wenigsten dafür, wenn ihm der gesuchte Begriff schlicht und einfach unbekannt ist. Für einen spaßigen Abend mit Freunden ist beim erweiterten Modus aber auf jeden Fall gesorgt. Am Ende fragen wir uns jedoch, warum wir Act it out! benötigen, obwohl sämtliche Inhalte auch ohne den Titel funktionieren – und zwar mit Papier und Stift. Diese zwei Schreibutensilien hat wohl jeder bei sich zuhause, sodass Act it out! eigentlich obsolet ist.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit: Scharade ist ein wunderbares Gesellschaftsspiel, wenn man die richtigen Freunde und auch kein Problem damit hat, sich vor diesen (teilweise stundenlang) lächerlich zu machen. Wer Scharade also schon einmal gespielt oder eher gesagt erlebt hat und mit jenem Defizit leben kann, wird sicherlich seine wahre Freude am Spielkonzept gefunden haben. Act it out! möchte dieses Spielgefühl allerdings für bare Münze veräußern, obwohl man es ganz einfach mit Papier und Stift ebenso fast kostenlos spielen kann. Immerhin bietet der Titel einen großen Fundus an Begriffen, sodass unfaire Vorteile bei der kreativen Erstellung der Zettel ausbleiben und der Spaßfaktor steigt. Zugutehalten muss ich dem Titel aber, dass die Wii-U-GamePad-Einbindung und der aufs Nötigste reduzierte Grafikstil wunderbar funktionieren und mit dem Spielkonzept harmonieren. Wer bereit ist, zehn Euro für Act it out! auszugeben, bekommt auch genau das was er erwartet und kann somit wiederum nicht enttäuscht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s