Preview: Final Fantasy: Crystal Chronicles – Remastered

Im August 2003 schickte Square Enix die Final-Fantasy-Fangemeinde ein Weiteres Mal in eine Spin-off-Reihe. Final Fantasy: Crystal Chronicles versprühte mit seinem interessanten Multiplayer-Modus das Gefühl von Secret of Mana, scheiterte aber leicht an der Umsetzung.

Haben wir Anfang der 2000er-Jahre die Worte Final Fantasy vernommen hat, so dachten wir an epische Geschichten, androgyne Charaktere und rundenbasierte Kampfsysteme. All das sind Elemente, die in Final Fantasy: Crystal Chronicles nicht oder zumindest nur teilweise zu finden sind. 2003 erstmals in Japan veröffentlicht, erzählt das Spiel eine zauberhafte Story in einer nicht näher genannten Fantasy-Welt. In dieser zerbrach vor über eintausend Jahren ein für alle Lebewesen wichtiger Kristall. Seitdem wird das Land vom tödlichen Miasma vernebelt und die verbliebenen Siedlungen der vier Völker sind auf die heldenhaften Kristallkarawanen angewiesen. Diese ziehen jährlich aufs Neue in die Welt hinaus, um die seltene Flüssigkeit Myrrhe zu sammeln, damit die schützende Kraft des örtlichen Kristalls nicht versiegt. Das ist zwar im Grunde eine schöne Hintergrundgeschichte, aber nicht gerade auf dem Niveau der Hauptreihe. Crystal Chronicles will das aber auch gar nicht sein und setzt den Fokus vor allem auf das actionreiche Gameplay. Nachdem wir uns zu Beginn des Spiels einen Helden kreiert haben, erkunden wir nach dem Auszug aus unserem Heimatdorf sehr fantasiereich designte Dungeons, in denen wir uns mit mal mehr und mal weniger bekannten Monstern aus dem Final-Fantasy-Franchise im Kampf messen – und das mit bis zu drei Freunden.

Online im Kampf gegen das Miasma

Crystal Chronicles überrasche auf dem GameCube mit der Möglichkeit, im Mehrspielermodus vier Game Boy Advance mittels Link-Kabeln mit der würfelförmigen Konsole zu verbinden. Da die Anschaffungskosten für diesen Spaß aber recht hoch sind, dürfte wohl kaum jemanden das Spiel so erleben. Im Remaster des Spiels dürfte das Problem jedoch der Vergangenheit angehören, da das Action-Rollenspiel auf der Switch über einen Online-Modus verfügen wird. Ob es noch einen lokalen Mehrspielermodus gibt, verrät der Trailer zum Spiel jedoch nicht. Gespannt sind wir vor allem darauf, ob die Entwickler das Tragen des Kristallkelchs in irgendeiner Form überarbeitet haben, denn in den Sümpfen und Höhlen musste immer ein Spieler den Kelch tragen, um das Miasma in einem großzügigen Radius um die Helden herum zu vertreiben. Für viele Spieler war dies ein ebenso großes Hindernis wie die Navigation im Menü über den Bildschirm des Handhelds, da das Geschehen auf dem großen Fernsehbildschirm nicht pausiert wurde. Das Ringmenü aus dem Klassiker Secret of Mana hätte 2003 Abhilfe schaffen können. Im Jahr 2020 könnte Square Enix für das Remaster von Crystal Chronicles jedoch auch eine elegantere Lösung finden. Immerhin sollen die Dungeons erweitert werden und neue Gebiete enthalten sein, weshalb nicht nur Neulinge, sondern auch Kenner des Originals den für Sommer 2020 angekündigten Titel im Auge behalten dürfen!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Prognose (basierend auf der GameCube-Fassung und dem veröffentlichten Videomaterial zum Remaster): Auf Final Fantasy: Crystal Chronicles – Remastered freue ich mich als Kenner des ursprünglich für den GameCube veröffentlichten Spiels bereits sehr. Zwar habe ich das Original mangels fehlender Mitspieler nie durchgespielt, doch das kann sich auf der Switch dank des Online-Modus sehr schnell ändern, denn meiner Meinung nach entfaltet gerade der Mehrspieleraspekt das volle Potenzial von Crystal Chronicles. Da bleibt tatsächlich nur zu hoffen, dass die Verbindung stets stabil bleibt oder der Titel zumindest noch einen lokalen Mehrspielermodus enthält, der auch angenehm spielbar ist. Das ist in der GameCube-Fassung das nächste große Manko, da er mit der Auslagerung auf den zweiten Bildschirm viel zu hektisch wirkt. Ob es den Entwicklern auch gelingt, eine Alternative zum Tragen des Kristallkelchs zu finden, ohne dabei das Spielgefühl zu verwässern, ist eine ebenso aufregende wie von Square Enix noch unbeantwortete Frage. Ich bin und bleibe gespannt, wie sich das Spiel im Sommer 2020 nach fast 17 Jahren schlagen wird.

5 Kommentare zu “Preview: Final Fantasy: Crystal Chronicles – Remastered

  1. Final Fantasy Crystal Chronicles war seiner Zeit wirklich voraus. Das man mit dem Remaster jetzt endlich den Coop Modus Online voll ausnutzen kann, finde ich super. Ich hatte zwar einen Gamecube, aber selbst wenn ich vier von meinen Freunden vom Coop überzeugen hätte können, hätte ich eh nur zwei Controller gehabt. Wäre schön wenn Square Enix auch andere Titel aus der Zeit remastern könnte. Top 1 auf meiner Liste wäre Legend of Mana, aber um ehrlich zu sein sieht es dank der wunderbar gezeichneten Grafik / Animationen auch heute noch toll aus. Nur die Ladezeiten gehen auf den Keks. Parasite Eve hätte allerdings ein Remake wie Capcoms Resident Evil Remake verdient. #NintendoSwitchLite

  2. Das ist eins der durchaus zahlreichen Spiele, die ich mir im Laufe der Zeit hoffnungsvoll zugelegt und dann leider doch nie gespielt habe. Dabei fand ich die Charaktere schon mal sympathisch und auch das Gameplay war ja wohl gar nicht übel. Gescheitert ist es nicht zuletzt auch an passenden Mitspielern. Eventuell starte ich bei der Remastered-Version noch mal einen neuen Versuch.
    #NintendoSwitchLite

  3. Mit Chrystal Chronicles verbinde ich ja so gar keine guten Erinnerungen. Ich hab mir damals für den Gamecube das Spiel geholt, weil ich großer Rollenspielfan bin und ich Final Fantasy sehr mag. Aber dann fand ich das Spiel einfach nur superlangweilig. Immer dasselbe, so gut wie keine Story und immer wieder dasselbe mit dem blöden Kristall. Keine Abenteuergeschichte. Keine Charaktere die man kennenlernte im Spiel. Keine große Handlung eben. Ich hab das nicht lange gespielt, also falls das noch spannender würde im Laufe des Spiels dann täts mir leid und ich entschuldige mich gedanklich. War aber damals halt ein Fehler aufgrund des Namens Final Fantasy blind zuzugreifen. Hab mir danach nie wieder ein Spiel gekauft ohne vorher zu recherchieren. Auch heute könnte mich Chrystal Chronicals nicht hinterm Ofen vorlocken. #NintendoSwitchLite

  4. Haha, ich hab es mir damals als großer Final Fantasy Fan gekauft, obwohl ich gar keinen Game Cube hatte. Musste daher immer meine Schwester fragen, ob ich mal ihre Konsole ausleihen darf. Ich finds etwas schade, dass es den lokalen Modus nicht mehr gibt. Klar, dass Nintendo da lieber den Onlinemodus ausbauen will, damit mehr Spieler zusammenfinden kann ich auch verstehen. Hab das alte Spiel nur gerne mit meiner Schwester zusammen gezockt. Gut, wir können es zwar schon noch zusammen spielen (also wenn sie es auch hat), aber es ist doch etwas anderes….Ich bin jedenfalls trotz alledem gepannt. #NintendoSwitchLite

  5. Oh ich freu mich so unglaublich auf den Titel! Ich hab ihn damals mit meinem besten Freund zusammen wochenlang gespielt! Er ist vom Inhalt her wahrscheinlich nicht allzu gut gealtert (das Tragen vom Kristall war schon immer nervig), aber ich verbinde einfach gute Zeiten damit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s