Gewinnspiel (2. bis 22. November 2020)

Im Oktober hat Nintendo das Spiel Cadence of Hyrule: Crypt of the NecroDancer – featuring The Legend of Zelda endlich auch im Handel veröffentlicht. Um den endgültigen Release des Titels gebührend zu feiern, veranstalten wir in Zusammenarbeit mit Nintendo ein Gewinnspiel zum Rhythmusspiel. Zwischen dem 2. und 22. November 2020 verlosen wir unter allen Teilnehmern zweimal die Retail-Fassung des Titels. Um an unserem Gewinnspiel teilnehmen zu können, habt ihr zwei miteinander kombinierbare Möglichkeiten, bei denen ihr insgesamt bis zu 10 Lose beziehungsweise Gewinnchancen sammelt:

  1. Kommentiert zwischen dem 2. und 22. November 2020 den Gewinnspielbeitrag auf unserer Internetseite. In eurem Kommentar, der mindestens 300 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen muss, verratet ihr uns, bei welchem Bossgegner ihr in einem Spiel der The-Legend-of-Zelda-Reihe so richtig ins Schwitzen gekommen seid, diesen am Ende aber dennoch besiegen konntet. (5 Lose)
  2. Habt ihr unsere Facebook-Seite mit einem „Gefällt mir“ versehen, dann kommentiert dort unseren Gewinnspielbeitrag vom 2. November 2020. In eurem Kommentar verratet ihr uns, welchen Bossgegner ihr in der The-Legend-of-Zelda-Reihe für am durchdachtesten designt haltet. Markiert in eurem Kommentar zudem bis zu fünf Freunde. (Jeder markierte Freund gibt 1 Los, maximal 5 Lose möglich)

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die mindestens das achtzehnte Lebensjahr vollendet und ihren Erstwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Minderjährige Nutzer benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Mitarbeiter von Gameplay Gamers und Nintendo sind von der Verlosung ausgeschlossen. An der Verlosung nehmen alle Personen teil, die die gewünschten Anforderungen erfüllen. Erfüllt kein Teilnehmer die Anforderungen, werden die Gewinne unter allen Teilnehmern gleichermaßen verlost. Die Gewinner der Verlosung werden nach Ablauf des Gewinnspiels ab dem 23. November 2020 informiert. Sie haben anschließend 72 Stunden Zeit, sich bei uns zu melden. Andernfalls erhalten nach denselben Gewinnspielregeln andere Teilnehmer die Chance auf den Gewinn. Aus Datenschutzgründen werden die Gewinner namentlich nicht von uns erwähnt. Mit Teilnahme am Gewinnspiel erklären sich diese damit einverstanden, dass ihre Anschrift im Falle eines Gewinns an die von Nintendo beauftragte Agentur zum Versand des Preises übermittelt wird. Teilnahmeschluss ist der 22. November 2020, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

8 Kommentare zu “Gewinnspiel (2. bis 22. November 2020)

  1. Der Boss bei dem ich am meisten Schwierigkeiten hatte war Schatten Link, nicht die OoT variante
    nein das Original aus Zelda 2. Da er einfach jede Attacke von einem Blockt, man nur sein Schwert gegen ihn nutzen kann und man keine Magie mehr zu Verfügung hat, da man die aufbrauchen muss für den Boss direkt vor dem Kampf. Dazu kommt auch noch wen man seine leben verliert (ja in dem spiel hatte man Leben muss man nicht nur den Boss neu machen nein den ganzen Palast samt den Boss direkt vor Schatten Link . Der Palast war selber auch schon super hart riesig und ein Labyrinth das man sich kaum merken kann . Ich habe damals sicher eine Woche gebraucht bis ich ihn endlich besiegt habe , dabei habe ich soviel geflucht und meine Hände waren oft schweiß nass aber zum ende habe ich ihn dann doch besiegt und war dann super Glücklich und stolz. Heute geht er gut von der Hand, seit ich vor ein paar Jahren in einem AVGN video gesehen habe wie man den Boss Cheesen kann aber damals gab es halt kein Internet also gab es nur ihn und mich.

  2. So richtig ich ins Schwitzen bin ich bei Shadow Link aus Zelda II für den NES gekommen. Hab den Controller auch an einen Kumpel abgegeben und auch er konnte ihn nicht besiegen. Der AVGN übertreibt mit seiner Zelda Folge wirklich nicht, dass Shadow Link so schwer ist. Der Trick war dann einfach nur dazustehen und ständig nach mit dem Schwert zu schlagen. War für mich persönlich auch der schwerste Gegner aus dem ganzen Spiel.

  3. Huh das ist gar nicht so einfach…. ich fand damals bei Legend of Zelda – A Link to the Past am Ende Ganon sehr schwer, das hat mich viel Zeit gekostet.. mit der Erfahrung steigen dann auch die Skills 😀 Allerdings hat mich auch (trotz Vorwissen) der/die Endbosse bei Link’s Awakening ganz schön nerven gekostet, zähle ich auch eher zu den schwereren. Dagegen war die Verheerung Ganon in BotW eher einfach 😀

  4. In Twilight Princess ging mir Stallord dieses untote Drachenskelett gehörig auf den Zeiger, zuschlagen, ausweichen den Spinner einsetzen von Wand zu Wand springen und immer wieder runtergeschossen oder geworfen zu werden und dann wieder und wieder im Kreis den Kopf zu verfolgen, wem da ned schlecht wird vor Motion Sickness, aber trotz allem auch sehr befriedigend wenn man ihn dann endlich erledigt hat und der Kopf explodiert und man ein Herz als Belohnung erhält.

  5. Einer der Bossgegner, bei dem ich zunächst echt Schwierigkeiten hatte, ist der Fisch aus dem Wassertempel in The Legend of Zelda Links Awakening. Da das eines der ersten Zelda-Spiele war, die ich kannte und hatte, war meine Auswahl an Bossgegnern noch nicht so groß. Und weil ich einigermaßen jung war, hat es eine halbe Ewigkeit gedauert, bis ich gelernt habe, wie man ihn besiegt. Glücklicherweise ist der Wassertempel in Links Awakening ansonsten sehr viel gnädiger als es Wassertempel aus 3D-Zelda-Titeln sind…

  6. Mir ist der Bossgegner aus The Legend of Zelda – Link´s Awakening früher sehr schwer gefallen – sowohl als Kind im Original, als auch später beim erneuten Spielen (dann die Deluxe-Version) konnte ich ihn nicht besiegen. Erst im Remake habe ich es dann endlich geschafft, ihm den Rest zu geben. Und das sogar relativ schnell, ohne viele Versuche. Wahrscheinlich, weil ich diesmal beim Sammeln von Herzcontainern fleißiger war 🙂

  7. Leider habe ich noch nicht viele Spiele der The Legend of Zelda Reihe spielen können, bin jedoch ein sehr großer Fan von A Link Between Worlds. Wie in wahrscheinlich jedem Zelda Spiel soll der Bosskampf sehr schwierig sein, so war auch dieser in ALBW für mich sehr herausfordernd (aus Spoiler-Gründen lasse ich den Namen aus). Die Art und Weise, in die die hier verschiedenen Mechaniken und Fähigkeiten des Spiels genutzt werden mussten, um den finalen Boss besiegen zu können, hat mich zu Beginn sehr überfordert, letztendlich konnte ich ihn allerdings doch in die Knie zwingen.

  8. Da die Bosskämpfe mitunter das Highlight der Zelda-Spiele sind, ist es schwer, sich festzulegen. Der Endkampf gegen Ganon in BotW war aber definitiv einer der forderndsten Bosskämpfe, da man ziemlich schnell tot ist, wenn man die Quick-Time-Events fürs Blocken versemmelt. Dafür ist es aber auch umso belohnender, wenn man Ganon noch sehr früh im Spiel und ohne Hilfe besiegen kann.
    Eine Honorable Mention geht raus an Moldorm von ALttP, das Mistvieh hat mich gefühlt 50x von der Plattform gekickt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s