Preview: Game & Wario

In Anbetracht von Game & Wario fragen wir uns doch tatsächlich, womit Nintendo mit der Wii U oder zumindest mit diesem Spiel eigentlich hin möchte. Fernab von Wario Ware wird Wario in eine eher normale Minispielsammlung gedrängt.

Game & Wario war das Spiel auf dem Post E3 Event in Köln, welches ganz am Rande der Veranstaltung präsentiert wurde. Ähnlich erging es dem Titel auch auf der E3, denn während der Pressekonferenz wurde der Titel kein einziges Mal auch nur erwähnt und erst danach noch angekündigt. Wir haben es uns aber nicht nehmen lassen und die vier Minispiele ausprobiert, welche die Sammlung in der Demoversion auf dem Event enthielt. Beginnen wir mit Shutter. In diesem kurzweiligen Spielchen schlüpfen wir in die Rolle eines Fotografen und bekommen fünf Fotos in die Hand gedrückt. Auf jedem Foto ist eine Person abgebildet, die wir auf dem Fernsehbildschirm abfotografieren müssen. Dazu nutzen wir das Wii U GamePad, in dem wir es vor uns halten und das Geschehen sozusagen auf den kleinen Screen heran zoomen. Jetzt müssen wir die Personen genau beobachten und im besten Falle schnell ein Foto schießen, da die Personen meist in Bewegung sind und auch mit der Umgebung interagieren. Zum Beispiel kann ein Beobachteter einfach mal die Gardinen für eine Weile zu ziehen. Das ist insofern wichtig, da wir nur begrenzt Zeit haben, um die Personen zu fotografieren. Je besser wir die Personen treffen, desto mehr Punkte bekommen wir zusätzlich des Zeitbonus, der anteilig an der Restzeit hinzu addiert wird. Nur wer ein gutes Auge hat, wird das Spielziel erreichen.

Pfeile los!

Im Ski-Minispiel bewegen wir einen sportbegeisterten Skiläufer über eine Strecke zum Ziel. Während auf dem Fernsehbildschirm das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt wird, müssen wir unsere Augen hauptsächlich auf den Screen des Wii U GamePads richten. Um den Skiläufer nach links zu bewegen, kippen wir das GamePad nach links und bei rechts eben in die andere Richtung. Dieser Abschnitt ist der mit Abstand langweiligste Part, den wir bei Game & Wario erleben werden, denn da bieten unzählige andere Minispielsammlungen sehr viel mehr. Arrow hingegen kann wieder mit sehr viel mehr Spielspaß punkten, denn ähnlich wie beim Minispiele Takamaru’s Ninja Castle in Nintendo Land befindet sich auf dem Screen des GamePads ein Wurfgeschoss. In diesem Falle ist das allerdings ein Pfeil, den wir hier aber spannen müssen. Gezielt wird dann wieder mittels der Pointer-Funktion auf die Feinde. Diese sind kleine Warios, die auf uns zu laufen und noch rechtzeitig aus dem Weg geräumt werden müssen. Andernfalls springen sie vom Fernsehbild auf das GamePad und belagern dort den Touchscreen. Nun müssen wir sie nur noch anstupsen und das Spiel geht von vorne los, bis es schlussendlich zum Showdown gegen einen Riesenroboter kommt. Wie für einen Bossgegner gewohnt hat dieser markante Schwachstellen, die es zu treffen gilt.

Früchtejagd

Zu guter letzt haben wir auch noch das Minispiel Fruit zusammen mit einer netten Nintendo-Mitarbeiterin spielen können. Dieses Spiel wird ausschließlich mit einem GamePad gespielt, da ein Spieler im Grunde nur den Fernsehbildschirm beobachten muss. Zu sehen ist dort eine Menschenmenge, die ein kleines Örtchen unsicher macht. Zu sehen sind dort übrigens Früchte (in unserem Beispiel waren es Äpfel), die von uns eingesammelt werden möchten. Während wir unsere Figur auf dem GamePad kontrollieren und beobachten, muss der Mitspieler unsere ausgewählte Figur auf dem Fernsehbildschirm erkennen und nach dem Einsammeln der Äpfel erraten, in dem wir ihm das GamePad in die Hand drücken und er die Figur selbst selektiert – ein tolles Minispiel, das für Langzeitmotivation sorgen kann. Hoffentlich wird man den Titel auch mit mehr als zwei Personen spielen können, denn obwohl die Spielchen deutlich länger andauern als die sonst so kurzen Minispiele aus der Wario-Ware-Reihe, können sie trotzdem motivieren. Bewegte Bilder dazu findet ihr in unserer Prime Time. Bleibt nur zu hoffen, dass Spielchen wie Ski im Komplettpaket Mangelware sind, denn ähnlich gelangweilt haben wir uns in einem Spiel schon länger nicht mehr. Game & Wario und auch Nintendo Land sind bisher die Spiele, welche die Features des GamePads am besten ausreizen – davon möchten wir in Zukunft gerne mehr sehen!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Prognose: Von Game & Wario habe ich mir eigentlich doch einen Wario-Ware-Nachfolger erhofft – als ich dann aber endlich an der Reihe mit Ausprobieren war, war die Überraschung groß. Das Spiel ist ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Die implementierten Spiele schwanken allerdings in ihrer Qualität. Während Ski für mich sehr langweilig und Shutter sehr langwierig ist, haben es mir Arrow und Fruit wirklich angetan. Arrow ist ein typisches Minispiel, welches auf Schnelligkeit und Geschick aufbaut und es mit einer gesunden Portion Action mischt. Fruit hingegen mag ich gerne, da ich es liebe, andere Spieler in Mehrspieler-Sessions in die Irre zu führen. Wer es geschickt anstellt, bleibt tatsächlich unentdeckt. Jetzt frage ich mich natürlich, ob Nintendo diesen Titel direkt zum Launch veröffentlichen möchte. Ich wünsche es mir jedenfalls, denn dann hätte ich neben Nintendo Land direkt ein weiteres Spiel, womit ich Freunde und Bekannte an die Wii U fesseln kann. Ich bin gespannt darauf, wie viele und vor allem welche anderen Minispiele Nintendo noch in Game & Wario packen wird, denn einzig und allein vier Spiele werden es definitiv nicht sein.

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Einladung zum Post E3 Event!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s