News: PlayStation 4 tritt in Konkurrenz mit dem PC

Linus Blomberg Just Cause EntwicklerDie Lobeshymnen für die PlayStation 4 gehen weiter. Linus Blomberg (auf Foto rechts), technischer Leiter der Avalanche Studios, zeigt sich sehr überzeugt von der Ankündigung der PlayStation 4. Wie GamingBolt berichtet, war der Konsolengenerationswechsel aber auch längst überfällig, damit die Konsolenhersteller nicht noch mehr Martktanteile an den Mobile-Gaming-Bereich sowie dem PC als Spiele-Plattform verlieren. Besonders reizvoll seinen für ihn die acht Gigabytes an Arbeitsspeicher, mit deren Nutzung er die neue PlayStation 4 vor den modernen Gaming-PCs sieht. Vor allem natürlich auch in seinem hauseigenen Open-World-Franchise Just Cause. Zudem seien die Social-Funktionen der Konsole und der integrierte Marktplatz eine Anlehnung an die erfolgreichen Smartphones, um auch an dieser Front besser aufgestellt zu sein.

Andreas‘ Meinung: Bei solchen Äußerungen sollte man immer aufpassen, denn ob derartige Wortmeldungen wirklich etwas zur Diskussion beitragen oder ob sich manche einfach zu Wort melden wollen, um zu zeigen, dass man noch existiert. Nun kann man eins und eins zusammenzählen und dass uns dann bald eine Just-Cause-3-Ankündigung ins Haus steht, dürfte somit klar sein. Trotzdem sollte einem bewusst sein, dass diese Entwickler nicht auf der offiziellen Pressekonferenz von Sony so etwas verkünden, sondern in Interviews wohl ihre eigene persönliche Meinung vertreten. Es fragt sich nur noch, wie einfach die neue PlayStation 4 zu programmieren ist, um die neue Hardware-Power voll auszunutzen, denn das hat sich schon bei der  PlayStation 3 als harter Knackpunkt herausgestellt.

Erics Meinung: Solche Meinungen sind meiner Meinung nach rein spekulativ. Sicher ist, dass Spiele wohl für die PlayStation 4 einfacher zu programmieren sein dürften. Der japanische Konzern Sony wird wohl kein zweites Mal den Fehler machen und Entwickler vor eine Hardware setzen, die sie erst noch jahrelang zu beherrschen lernen müssen. Ich denke aber ebenfalls, dass die PlayStation 4 (und womöglich auch die nächste Microsoft-Konsole) wieder in der ersten Liga in puncto Technik mitspielen wird. Die Vergangenheit hat so oft gezeigt, dass Spiele für Konsolen deutlich öfters gekauft werden als PC-Titel (sofern es sich nicht um exklusive PC-Spiele handelt). Somit dürfte die PlayStation 4 und jede andere Konsole für Entwickler wieder einmal deutlich attraktiver sein, um finazielle Gewinne einfahren zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s