Preview: Dragon Quest VII

Dragon Quest VII (1)Im Februar 2013 brach ein Spiel in Japan wieder einmal alle Verkaufsrekorde. Die Rede ist von Dragon Quest VII, welches zwölf Jahre lang auf ein Remake warten durfte. Dabei ist immer noch unklar, ob der Titel hierzulande überhaupt erscheinen wird.

Dragon Quest VII (2)Dragon Quest VII erzählt die Geschichte eines namenlosen Helden, der mit seinen beiden Freunden Kiefer, dem Prinzen des Königreiches Estard, und Maribel, der Tochter eines Fischverkäufers, auf einer kleinen Insel mitten im Meer Abenteuer erlebt. Ausreißen können sie ohnehin nicht, denn die Insel ist das einzige Stück Land, das auf dem Planeten noch existiert. Eines Tages finden sie auf dem Eiland ein paar Ruinen, deren Magie sie in die Vergangenheit der verschollenen Kontinente versetzt. Nach und nach tauchen wir in die Legenden und Mythen der Spielwelt ein, befreien die Kontinente vom Grund des Ozeans und erleben das Weltgeschehen auf diesen zurück in der Gegenwart wieder hautnah mit. Diese Idee finden wir sehr intelligent, da die Bewohner der gegenwärtigen Spielwelt dann auf Ereignisse eingehen können, die wir selbst in der Vergangenheit erlebt haben. Wir sehen darin jedoch das Problem, dass die Spielzeit unnötig in die Länge gezogen wird. Kenner des Originals aus dem Jahr 2000 für die PlayStation erinnern in den Weiten des Internets daran, dass sich der siebte Teil ganz besonders viel Zeit lässt, bis die Handlung erst einmal ins Rollen kommt. Selbst von den rundenbasierten Kämpfen fehlt in der ersten Spielstunde noch jegliche Spur. Dass das bei Dragon Quest VII sein muss, sollte aber eigentlich klar sein.

Rollenspielklassik

Dragon Quest VII (3)Immerhin leben die Helden auf einer Insel, auf der es überwiegend friedlich zugeht und Monster eine untergeordnete Rolle einnehmen. Treffen wir in den kargen Landschaften der Spielwelt dann doch einmal auf die jederzeit sichtbaren Monster, dann öffnet sich in alter Manier der Kampfbildschirm. Hier stehen unsere Recken den Feinden klassisch gegenüber und warten darauf, dass wir ihnen die nötigen Befehle erteilen. Da wird dann mit Schwert und Schild gekämpft oder Zaubersprüche gewirkt, so dass Blitze, Feuerbälle und Eiszapfen auf die Gegner niederprasseln. Sind alle Gegner im Kampf besiegt, regnet es Erfahrungspunkte und Goldmünzen. Diese investieren wir dann wie gewohnt in neue Ausrüstung und Fähigkeiten, um anschließend gegen noch stärkere Feinde antreten zu können. Auch wenn der Retrofaktor bei Dragon Quest VII vermutlich bei vielen Rollenspielern wohl ausschlaggebend für den Kauf sein werden wird, sollte man nicht missachten, dass das Spiel bereits vor mehr als zwölf Jahren auf der PlayStation erschienen ist und nicht nur einen grafischen Aufguss nötig hätte. Schaut man sich beispielsweise den Trailer des Spiels an, fällt sofort auf, dass zwar noch immer die wunderschöne Melodien erklingen, doch die Soundeffekte hören sich noch genauso wie zu Zeiten des Nintendo Entertainment Systems und des Super Nintendo an.

Warten auf die Ankündigung

Dragon Quest VII (4)Lässt man nostalgische Gefühle außer Acht, hätte Square Enix hier unbedingt eine verbesserte Klangqualität einführen müssen. Auf der optischen Seite fällt jedoch ein gewisser Fortschritt auf, denn anstatt Dragon Quest VII wie auf der PlayStation beziehungsweise die Nintendo-DS-Remakes vom vierten, fünften und sechsten Teil aussehen zu lassen, hat man sich dazu entschlossen, ein klein wenig an der Grafikschraube zu drehen. Der siebte Teil siedelt sich nun mehr zwischen den Qualitäten des achten und neunten Serienablegers an. So erinnert der Stil zwar immer noch an die DS-Spiele, doch positioniert sich die Kamera stellenweise hinter den Protagonisten und lässt sich auf freiem Feld sogar um diese herumdrehen. Da kommt es uns nur gelegen, dass das Spiel das von Entwicklern viel zu selten genutzte Circle Pad Pro womöglich unterstützt. Dragon Quest VII richtet sich in erster Linie an Rollenspieler, die mit dem Super Nintendo aufgewachsen sind oder einen alten Klassiker in neuem Gewand erleben möchten. Bevor ihr euch allerdings einen Release-Termin rot im Kalender anstreichen könnt, muss der Titel erst einmal für Nordamerika und Europa angekündigt werden. Da allerdings auch die letzten Teile der Reihe allesamt hierzulande erschienen sind, rechnen wir fest damit, dass auch Dragon Quest VII früher oder später im Westen veröffentlicht werden wird.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Prognose (basierend auf Videomaterial der PlayStation- und 3DS-Fassung): Seit Dragon Quest Monsters für den GameBoy Color vor über zehn Jahren in Deutschland erschienen ist, bin ich ein großer Fan des Franchises geworden, was natürlich selbiges für die Hauptreihe von Dragon Quest bedeutet. Ich finde es gut, dass Square Enix nach und nach die älteren Teile der Reihe in Form von Remakes für neue Plattformen veröffentlicht – zumindest bis zu einem gewissen Grad. Selbstverständlich sollte sich das Unternehmen auch daran besinnen, neue und gute Spiele zu entwickeln, anstatt sich auf den Lorbeeren vergangener Tag auszuruhen. Dragon Quest VII scheint mir, nachdem ich etwaige Informationen konsumiert habe, zu Beginn einen viel zu zähen Einstieg zu haben. Sobald aber die ersten Kämpfe gewonnen sind und die Handlung erst einmal ins Rollen gekommen ist, dann könnte ich mir wohl keine schönere Geschichte für die Dragon-Quest-Reihe im Moment vorstellen. Ich hoffe sehr, dass Square Enix sich für den Release im Westen entscheidet und im besten Falle auch noch die Dragon Quest Collection für die Wii zumindest noch auf Englisch übersetzen lässt, denn auch Europäer sollten das Recht darauf haben, jeden Teil der Dragon-Quest-Reihe vollends genießen zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s