Review: Dragonball: Box 5 (Episoden 102-122)

Dragonball Box 5 (1)Bei der Veröffentlichung der Dragonball-Serienboxen geht es schnurstracks auf das große Finale zu. Diesmal hat es Son Gokū mit seinem bisher gefährlichsten Feind zu tun, der die gesamte Menschheit unter seiner Herrschaft leiden sehen will.

Dragonball Box 5 (2)In der letzten Folge der vierten Serienbox wiederholte sich der Ausgang des 22. großen Kampfsportturniers. Unser Held Son Gokū hat es zwar bis in das Finale geschafft, doch wie schon beim 21. Turnier unterlag er seinem Gegner nur knapp. Tenshinhan wurde zum Sieger des Turniers ernannt, doch wie ein guter Gewinner lud er Son Gokū und seine Freunde zum Essen ein, nachdem er endlich den Weg der Rechtschaffenheit eingeschlagen hat. Son Gokū hat jedoch seinen Mönchsstab und seinen Dragonball in der Umkleide vergessen. Sein bester Freund Kuririn wollte Son Gokū entlasten und stellte sich zur Verfügung, die Sachen seines Freundes zu holen. Allerdings taucht er nicht wieder im Restaurant auf, woraufhin Son Gokū und seine Freunde zum Schauplatz des Turniers zurückkehrten, um daraufhin ihren kleinen Freund Kuririn tot aufzufinden. Der Ringrichter, der nur bewusstlos geschlagen wurde, wacht auf und erzählt ihnen, dass sich Kuririn nicht gegen einen geflügelten Dämon behaupten konnte. Dieser hat Son Gokūs Dragonball mit den vier Sternen und die Liste mit allen Turnierteilnehmern gestohlen. Son Gokū, so schwach er sich nach den gesamten Kämpfen auch fühlt, schwört unmittelbar Rache und macht sich auf die Suche nach dem Dämonen, der seinen Freund getötet hat. Muten Rōshi entdeckt am Tatort etwas, was er längst verdrängt hatte.

Eine Falle für einen Teufel

Dragonball Box 5 (3)Dabei handelt es sich um ein Stück Papier, auf welchem das Zeichen des Oberteufels Piccolo zu sehen ist. Bereits in Muten Rōshis jungen Jahren tauchte die teufelhafte Gestalt zum ersten Mal auf und hat in der ganzen Welt für Angst und Schrecken gesorgt. Nur Muten Rōshis alter Meister Mutaito war dem Wesen ebenbürtig geworden, als dieser die Kampftechnik Mafūba gemeistert hatte. Mit dem Mafūba gelangt es Mutaito, den Dämonen in einem Reiskocher für alle Zeit zu versiegeln, doch stellte sich heraus, dass die Kampftechnik so mächtig ist, dass der Anwender nach dem Einsetzen direkt stirbt. Muten Rōshi wundert sich, warum Oberteufel Piccolo wieder unter den Lebenden weilt, da er es war, der den Reiskocher auf den Grund des Meeres brachte. So eilig Son Gokū es hat, weiß dieser natürlich nicht, mit welchem Gegner er sich konfrontiert sehen muss. Während Son Gokū immer noch dem Dämonen Tamburin dicht auf den Fersen ist, beschließen seine Freunde in der Zwischenzeit, den toten Kuririn in einer Kühlkammer aufzubewahren. Anschließend machen sie sich auf die Dragonballs zu suchen. Zunächst wollen sie sich so vom Drachen Shenlong die Auslöschung von Oberteufel Piccolo wünschen, um ein Jahr später Kuririn wieder lebendig zu machen. Da aber auch Piccolo auf der Suche nach den Drachenkugeln ist, wird ihr Vorhaben mehr als einmal gestört.

Best-of der Serie

Dragonball Box 5 (4)Die Story von Dragonball spaltet sich in den Episoden der fünften Serienbox auf mindestens drei Handlungsstränge auf, die zusammenlaufen oder sich überkreuzen. Während Son Gokū zunächst Kuririns Mörder hinterherjagt, ist er wenig später Piccolo unterlegen und muss am Quittenturm erst einmal wieder zu Kräften kommen. Ein Glück, dass er auf Yajirobi trifft, der in diesen Folgen eingeführt und für Son Gokū ein wichtiger Helfer wird. Unterdessen will Muten Rōshi das Mafūba anwenden, falls ihm, Tenshinhan und Chaozu keine andere Möglichkeit im Kampf bietet. Piccolo hingegen setzt als selbsternannter neuer König jedwede Gesetze außer Kraft und plant, jedes Jahr am neunten Mai, einen von 43 Bezirken des Planeten Erde auszuradieren, um der Menschheit zu demonstrieren, was wahre Todesangst bedeutet. Wer am Ende siegreich aus dem Kampf herausgehen wird oder ob es überhaupt Gewinner in so einem Kampf geben kann, möchten wir euch aus Spannungsgründen jedoch nicht verraten. Ihr dürft euch aber sicher sein, dass die vorliegenden 21 Episoden quasi ein Best-of der Serie darstellen, da nochmals sehr viele alte Bekannte in Erscheinung treten. Achtie, Suno, Chichi und der Rinderteufel lassen grüßen! Es wird also auch in den Episoden 102 bis 122 und circa 440 Minuten fulminanter Action für jeden Dragonball-Fan einiges geboten!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf den Episoden 102 – 122 der Serie): Der Anime Dragonball ist bei mir ein gerngesehener Gast im DVD-Player. Obwohl ich die Serie fast auswendig kenne, kann mich Dragonball mit seiner Handlung, den actionreichen Kämpfen, den humorreichen Dialogen und irrwitzigen Ideen jedes Mal aufs Neue fesseln. Das liegt unter anderem auch am Soundtrack von Takeshi Ike, dessen fantastische Ohrwürmer mir auch nach vierzehn Jahren, als ich den Anime nachmittags noch im Fernsehen verfolgt habe, nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Besonders gut finde ich, dass man die Kampflänge in Dragonball nicht so übertrieben hat, wie in der Nachfolgeserie Dragonball Z. Der finale Kampf ist tatsächlich in drei bis vier Episoden erledigt und trotzdem nicht weniger spannend und faszinierend. An der fünften Serienbox kann ich ebenfalls nichts aussetzen. Außer vielleicht, dass die Hülle etwas größer als normal ist und die Disc-Halterung so gegebenenfalls leicht herausfallen kann. Am Inhalt erfreuen sich aber sowieso wieder alle Dragonball-Fans, die den Anime bis hierhin verfolgt haben!

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Dragonball: Box 5 (Episoden 102-122)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s