Review: Wii Party U

Wii Party U (1)Drei Jahre ist es nun her, als Wii Party in hiesigen Wohnzimmern für neuen Schwung unter den Party-Spielen sorgte. Inzwischen versucht sich Nintendo mit der Wii U im Markt zu etablieren und will mit Wii Party U das Erfolgskonzept von damals zu wiederholen.

Wii Party U (2)Gemeinsam mit unserem Mii erleben wir in Wii Party U wieder allerhand Minispiele, die es zu bewältigen gilt. Da die über achtzig Minispiele größtenteils jedoch sehr kurz ausfallen, ist es umso mehr verständlich, dass Nintendo diese Spielchen wie bereits beim Vorgänger auf der Wii abermals in unterschiedliche Spielmodi verpackt hat. Wie beim großen Vorbild Mario Party liegt es natürlich nahe, das eine oder andere Brettspiel auszupacken. Wer als erstes an der Reihe ist, entscheidet oftmals ein Minispiel. Wer hier Können oder Talent beweist, hat es beim anschließenden Würfelwurf natürlich etwas oder sogar viel leichter. Beim Spielmodus Brückensprinter bewegen wir uns über eine gefühlt unendliche und geschlängelte Brücke. Mehrere hundert Spielfelder müssen wir hinter uns lassen, um das Ziel zu erreichen. Um die hohe Anzahl an Spielfeldern bewältigen zu können, ist es ratsam, beim Minispiel zu Beginn der Spielrunde möglichst gut abzuschneiden. Wer den ersten Platz belegt, darf gleich mit zehn Würfeln seinen Zug bestimmen, während dem Letztplatzierten bei vier Teilnehmern gerade einmal zwei Kuben zur Verfügung stehen. Um die großen Unterschiede auszugleichen, befinden sich unter den Spielfeldern natürlich Bonusfelder, die zusätzliche Würfe versprechen oder erlauben, einige Felder vorzurücken. Der Letztplatzierte darf auch auf ein Pasch hoffen.

Modenschau

Wii Party U (3)Nach jeder Runde wiederholt sich die Prozedur um die Startreihenfolge. Der Erstplatzierte hat zudem den Nachteil, dass er zuerst auf diverse Hindernisse stößt. An diesen Stellen muss er eine bestimmte Augenzahl würfeln – ansonsten wird ihm das Voranrücken verwehrt. Obwohl sich die hohe Anzahl an Spielfeldern und Würfeln übertrieben anfühlen (und es vermutlich auch sind), ist der Fairness-Faktor unserer Meinung nach dennoch ausgeglichen. Ähnlich sieht es auch in den anderen Spielmodi der TV-Party-Spiele aus. Bei der Mii-Modenschau laufen wir durch die Stadt und sind in den zahlreichen Boutiquen immer auf der Suche nach neuen Kleidungsstücken. Verkleiden wir uns als Pirat, Ninja, Super Mario oder Steinzeitmensch beziehungsweise Steinzeit-Mii, erhalten wir dafür eine bestimmte Bewertung. Nach jeder Runde (oder auch mal zwischendurch) dürfen wir unser Outfit in der Modenschau vorführen. Je besser wir hier abschneiden, desto mehr Punkte erhalten wir, mit denen wir schlussendlich den Spielmodus gewinnen oder verlieren können. Beim Kugelschubsen erhalten wir nach dem gewonnenen (oder verlorenen) Minispiel eine gewisse Anzahl an Murmeln, die wir dann auf das Spielfeld fallen lassen dürfen und die dann mit Glück bereits dort platzierte Kugeln von dem Spielbrett wirft. Je mehr Kugeln fallen, desto mehr Punkte hagelt es auf unser Konto.

Glück und Können

Wii Party U (4)Beim Mannschaftsmischmasch ist hingegen rechnerisches Können gefragt. Hier wählen wir aus einer vorgefertigten Truppe neue Spieler für unsere Fußballmannschaft aus. Dabei achten wir jedoch nur auf Trikotfarbe und Spielnummer des Fußballers. Wer hier Kombinationen wie beim Pokerspiel in seiner Mannschaft aufbaut, erhält entsprechend mehr Punkte. Natürlich ist auch hier die Devise: Wer beim Minispiel zu Beginn der Runde am besten abschneidet, hat entsprechend Vorteile bei der Auswahl der Spieler. Trotzdem bemängeln wir, dass hier der Glücksfaktor eine zu entscheidende Rolle spielt. Selbst wenn wir der Erstplatzierte sind, heißt das noch lange nicht, dass auch wirklich brauchbare Kandidaten für unsere Truppe auf dem Platz auftauchen. Zu guter Letzt bietet die Spielmodi-Sammlung im Bereich der TV-Party-Spiele noch die GamePad-Insel. Solisten bleibt diese jedoch verwehrt. Hier braucht ihr also mindestens einen Mitspieler, um das an Wii Party erinnernde Eiland zu erkunden. Anders wie in den restlichen Modi wird hier hauptsächlich mit dem Wii U GamePad und nicht mehr mit der Wii-Fernbedienung gespielt. Tatsächlich hat sich Nintendo dafür entschieden, etablierte (und veraltete) Hardware dem Alleinstellungsmerkmal der Wii U größtenteils vorzuziehen.

Nicht ohne (m)eine Fernbedienung!

Wii Party U (5)Die Entscheidung leuchtet bei genauerer Betrachtung jedoch ein. Bis heute veröffentlicht der japanische Konzern das Wii U GamePad nicht einzeln oder als Bundle mit einem Spiel. So gut wie jeder Spieler dürfte also nur ein GamePad sein Eigen nennen und simultanes Spielen wäre somit schwierig oder gar nicht möglich. Da einige Spiele die Pointer-Funktion nutzen, ist es ebenso verständlich, dass man den Wii U Pro Controller nicht unterstützen möchte. Des Weiteren dürften wohl einige Spieler noch eine Wii mit ein paar Fernbedienungen im Regal stehen haben, womit der Mehrspielerspaß direkt garantiert werden kann. Unklug ist aber nach wie vor, dass Wii Party U nur im Bundle mit einer schwarzen oder einer weißen Wii Remote erscheint. Bereits im Jahr 2010 hatte ein Großteil aller Spieler bereits mehrere Einheiten der Fernbedienung in ihrem Besitz. Drei Jahre später hat sich daran nicht geändert. Aufgrund des einen oder anderen Bundles oder gar dem Selbsteinkauf von zusätzlichen Fernbedienungen, hat der Autor dieser Zeilen mittlerweile neun Wii Remotes. Der separate Verkauf des Spiels würde absolut Sinn machen, die Hemmschwelle beim Kauf senken und den Geldbeutel der Kunden großzügigerweise schonen. Wer allerdings keine Wii Remote mit integriertem Wii-Motion-Plus-Modul besitzt, hat zumindest einen (kleinen) Vorteil beim Kauf des Titels.

Einladung zur Hausparty

Wii Party U (6)Ein weiterer Vorteil ist, dass es auf der Wii U bisher kaum (herausragende) Party-Spiele gibt. Somit eignet sich die vorliegende Minispielsammlung besonders gut, um mit Freunden, Bekannten, der Familie oder Kommilitonen gemeinsam die Zeit zu verbringen. Dabei kommt grundsätzlich niemals Langeweile auf, da die enthaltenen Minispiele allesamt unterschiedlich sind und verschiedene Schwerpunkte setzen. So dürfen wir eine vorgegebene Pose abgleichen oder auf herumschwirrende Raumschiffe schießen. In einem anderen Minispiel heißt es, mit einem Einrad über einen schmalen Grad zu fahren und das Gleichgewicht nicht zu verlieren. Beim Vorgänger gab es neben den Minispielen noch die so genannten Zimmerspiele. Diese kehren in ähnlicher Form bei Wii Party U zurück. Die Hausparty-Spiele beziehen unsere Umgebung mit ein – diesmal jedoch in abgeschwächter Form. Beispielweise legen wir hier das Wii U GamePad, auf dessen Screen ein fließender Fluss zu sehen ist, auf dem Boden. Bewaffnet mit der Wii-Fernbedienung müssen wir dann so tun, als ob wir mit einer Kelle Wasser aus dem Fluss schöpfen, um es dann zum Fernseher zu transportieren und in einen Krug zu gießen. Passend zur Musik des Theme A von Tetris tanzen wir wie ein paar Irre um das GamePad wortwörtlich herum oder mimen ein Verkaufsrollenspiel in der Burger-Bude.

GamePad-Duelle

Wii Party U (7)Viel interessanter sind da schon die Spiele, die zu zweit mit und auf dem GamePad gespielt werden. Hierbei sitzen wir unserem Gegner gegenüber und spielen mit ihm unter anderem in einer Miniaturversion Tischfußball und ebenso Baseball. Mit mehreren Spielern und unter Zuhilfenahme mindestens einer Wii-Fernbedienung, können wir auf dem Wohnzimmertisch eine an das Gesellschaftsspiel Twister erinnernde Partie Fingerakrobatik spielen. In unserem Test kam es hierbei jedoch zu einer Aufforderung, die unmöglich laut Lageplan von GamePad und Wii Remote zu erfüllen war. Trotzdem zeigt sich auch bei den Modi der GamePad-Party wieder, welche Ideen in den Köpfen von Nintendo schlummern. Wem Abwechslung wichtig ist, wird mit Wii Party U absolut zufriedengestellt. Apropos Zufriedenstellen: Nachdem ihr ein Minispiel mindestens einmal absolviert habt, dürft ihr es sogar in einem Ranking-System á la fünf Sterne (wie unter jedem Text von Gameplay Gamers) bewerten und sogar sehen, wie die Minispiele im Schnitt ausfallen. Wir freuen uns, dass Nintendo endlich Mut beweist und von den Kunden wissen möchte, wie ihnen die einzelnen Elemente eines Spiels tendenziell gefallen. Wir würden uns freuen, wenn man das System zukünftig weiterentwickeln würde.

Zweckmäßige Technik

Wii Party U (8)Weiterentwickeln sollte Nintendo unserer Meinung nach jedoch den Aufbau ihrer Spiele in der Wii-Videospielreihe. Ein Abenteuermodus wie in Go Vacation würde uns gefallen, da dann endlich die schöne Landschaft von so manchem Minispiel mehr zur Geltung kommen könnte. Jene Landschaften erstrahlen in schönen und hochauflösenden Grafiken, welche mit bunten Farben gute Laune bei uns hervorrufen. Die restliche Optik ist jedoch nicht der Rede wert. Das heißt nicht, dass die Grafik des Spiels schlecht sei! Sie ist einfach nur zweckmäßig und stößt nicht aus der Masse heraus. Selbst der Launch-Titel Nintendo Land wirkt ein wenig frischer. Soundtechnisch können wir zwar nicht meckern, doch auch hier ist für Nintendo weniger oft mehr. Durch die zweckmäßige Untermalung wird der Unterhaltungsanteil mit den heimischen Mitspielern zwar hervorgehoben, doch wer mal alleine eine Party für sich selbst schmeißen will, dürfte schnell ermüden. Unverständlich ist auch, dass Nintendo wieder keinen Online-Modus für den zweiten Teil der Wii-Party-Reihe spendiert hat. Wir verstehen zwar die Intention, Menschen gemeinsam vor nur einem Bildschirm zu versammeln, doch das Fehlen von elementaren Online-Features ist im Jahr 2013 sehr, sehr schade. Trotzdem: Mehrspielerfreunde bekommen derzeit kein besseres Party-Spiel für die Wii U!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit: Als ich vor drei Jahren Wii Party getestet habe, war bei mir (als Solist) schnell die Luft raus. Erst als ich es mit ein paar Freunden immer wieder zwischendurch gespielt habe, hat der Titel sein volles Potential entfaltet. Dieses Manko, wenn man es denn so nennen möchte, wiederholt sich mit Wii Party U. Nintendo hat es leider nicht geschafft, eine spaßige Story, einen Abenteuermodus oder gar Online-Modi zu integrieren. So bleibt auch Wii Party U bei mir im Regal stehen, um dann darauf zu warten, dass die Partygäste eintrudeln. Sind diese endlich eingetroffen, beweist Wii Party U anschließend, wie viel Spaß man mit dem Titel eigentlich haben kann. Da vergesse ich schnell die wenigen unausbalancierten Minispiele und denke mehr an die tolle Zeit, die ich mit meinen Freunden verbringe. Diese Zeit ist vor allem wegen den spaßigen und abwechslungsreichen Minispielen so toll, denn kaum ein Minispiel ähnelt dem anderen und besonders wenn mehrere Mitspieler anwesend sind, können auch die durchgeknallten Hausparty-Spiele mit viel Gelächter überzeugen. Wer eine Wii U besitzt und dringend ein neues Party-Spiel benötigt, bekommt derzeit keinen besseren Mehrspielertitel in die Hände!

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars von Wii Party U!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s