Review: Fifa 15

Fifa 15 (1)Derzeit versorgt Electronic Arts die Fans mit den alljährlichen Sportspielupdates. Kurz nach Madden NFL 15 folgt nun auch noch Fifa 15. Diesmal lag der Fokus für die Entwickler auf einer verbesserten Stadionatmosphäre, um dem Spiel dadurch mehr Authentizität zu verleihen.

Fifa 15 (2)Im Vorfeld wurde viel versprochen. So sollten bekannte Teams ihre Stadionhymnen erhalten, Fangesänge integriert und sogar Choreographien der Fans bei Heimspielen auftauchen. Was von den ganzen Versprechungen eingehalten wurde, bekommen wir direkt zu Spielbeginn gezeigt. Beim Starten des Spiels werden wir in den Finalspieltag der englischen Premier League geworfen. An einem der bekanntesten Fußballschauplätze, der Anfield Road, begegnen sich die Titelaspiranten Liverpool und Manchester City. Es ist das finale Spiel um die Meisterschaft und somit kann es am Ende des Matches nur einen Gewinner geben. Auch die Fans fiebern fleißig mit und lautstark hören wir aus den Rängen You´ll Never Walk Alone, die wohl bekannteste Hymne im Fußball an dem wohl bekanntesten Schauplatz – Gänsehaut ist damit absolut garantiert und besser hätten wir einen Einstand in das Spielgeschehen sicher nicht erwarten können. Als das Spiel beginnt, fühlen wir uns nahezu entfremdet. Das Spiel ist um einiges anders als sein Vorgänger und das merken wir an der Spielgeschwindigkeit, dem schnellen Aufbauspiel und der Optik, welche sich hin zu einer TV-Übertragung entwickelt. Die Torhüter legen sich langsam den Ball hin, wir sehen die Schrittfolge zum Abstoß und auch bei Ecken legen sich die Spieler den Ball penibel auf die Linie oder dem Viertelkreis.

Der Schein trügt Fifa 15 (3)Allerdings weiß die Optik auch ein bisschen zu trügen. Keine Frage: Die Choreographien sind der Wahnsinn und werden schön eingefangen und bei den wichtigsten Mannschaften hört man aus dem Stadion das ein und andere Mal einen Fangesang, aber so sensationell wie beim ersten Spiel wird es nie mehr. Hier haben die Entwickler bei ein bisschen nachgeholfen, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, welcher nachher etwas verschwindet. Spielen wir die Partie zwischen Liverpool und Manchester City noch einmal an der Anfield Road nach, so ist der Gesang zu You´ll Never Walk Alone nicht mehr so laut und impulsiv wie noch beim Einstiegsspiel. Dies ist aber alles nur halb so wild, da wirklich eine sehr gute Atmosphäre in jedem Spiel zu erkennen ist und die vereinsspezifischen Choreographien uns ein Mittendrin-Gefühl vermitteln. Ein bisschen Enttäuschung macht sich aber trotzdem breit, da es noch viele mittelklassige Vereine gibt, die auf eben eine solche Fanperformance verzichten müssen und sich bei einigen Traditionsclubs wie dem VFB Stuttgart oder SV Werder Bremen die Stadiongesänge ständig wiederholen. Zudem kommen wir nicht herum, die Polygonzuschauer zu kritisieren – sobald die Kamera in die Zuschauerränge schwenkt, bekommen wir Gestalten zu sehen, die Kindern wahrscheinlich mehr Angst machen, anstatt Fans zu identifizieren.

Mit Tempo übers Spielfeld

Fifa 15 (4)Wie bereits in der Einleitung erwähnt, waren wir vom schnellen Tempo überrascht. Lobten wir letztes Jahr noch den langsamen Spielaufbau und seine Nähe zum Realismus, wurde das Konzept anscheinend über Bord geworfen, die Schraube für Tempo angedreht. Somit lässt sich Fifa 15 wieder ein bisschen arcade-mäßiger spielen. Uns gefiel dies überraschend gut und ist eine gelungene Abwechslung zum letzten Serienableger. Auffällig ist auch, dass nun die Dribblings wieder etwas leichter als im Vorgänger sind. Die Spieler wirken dynamischer am Ball und können viel stärkere Haken im Lauf schlagen, um so die Abwehrspieler stehen zu lassen – Grundvoraussetzung sind natürlich Spieler mit einer starken Technik, Ballkontrolle und hoher Geschwindigkeit. Natürlich bringt der bessere Angriff auch ein, in unseren Augen großes, Problem mit. Die Abwehrreihen haben nun deutlich mehr Probleme, einen Angriff zu halten und tappen dadurch oft mal ins Leere. Der Spielablauf ist auf die Offensive ausgelegt und es gibt viel mehr Torchancen, da die Abwehr sich recht leicht durch Einzelaktionen austricksen lässt. Zudem ist die künstliche Intelligenz derzeit noch verbesserungswürdig. Unter hohem Druck schickt der Computer den Ball ins Aus und ermöglicht uns so wieder in Ballbesitz zu kommen –hier muss Electronic Arts in den nächsten Wochen nachbessern!

Menü-Wirrwarr und ein bekanntes Problem

Fifa 15 (5)Als positiv, aber auf den ersten Blick verwirrend, stellt sich das Menü vor. Dieses wirkt auf uns recht modern und scheint mit seiner Ausstrahlung neue Reize setzen zu wollen. Wie im Vorgänger lässt sich alles über die Schultertasten umblättern und mit dem Analog-Stick dann auswählen. Sehr schön gestaltet finden wir das Team-Managment, in dem wir die Aufstellung unseres Vereines vor dem Spiel festlegen. Hier werden Werte der Spieler in einem Graphen angezeigt und so können wir wesentlich schneller und überlegter einen Wechsel vornehmen und das Spiel so nach unseren Stärken anpassen. Das funktioniert außerordentlich gut und so können wir das manuelles Durchschauen der Spielerwerte schneller durchführen. Eine kleine und bescheidene, weil in den letzten Jahren immer wiederkehrende, Kritik bekommen die deutschen Kommentatoren Frank „Buschi“ Buschmann und Manfred „Manni“ Breuckmann von uns. Es wirkt so langsam wie eine CD der Greatest Hits, was die Beiden da abliefern und nach einigen Jahren können wir alle Sprüche auswendig vorsagen. Vor allem sind immer noch Fehler enthalten, wie einen Abschluss als Pass zu degradieren oder dass ein Schuss, der gefühlte hundert Meter über das Tor ging, als knappe Chance wahrgenommen wird. Aber wir müssen uns tatsächlich selber eingestehen, dass dies Meckern auf hohem Niveau ist.

Ärger mit Torhütern

Fifa 15 (6)Die Grafik wurde noch einmal überarbeitet und so sieht Fifa wirklich von Jahr zu Jahr besser aus. Die Spielermodelle wirken realistischer und gerade die Animationen bei Torschüssen sind sehr flüssig und glaubhaft dargestellt. Absolut schön anzusehen ist auch, wenn die Kamera nach guten oder schlechten Szenen auf die Gesichter der Spieler hält und wir dabei Emotionen erleben. Hier können wir ein lautstarkes Meckern oder das Verziehen einiger Gesichtsmuskeln bemerken, wodurch wir uns wie in einer TV-Übertragung fühlen. Nach dem Zuckerbrot kommt ein Letztes mal die Peitsche und wir kritisieren Torhüter, welche alle an einen Manuel-Neuer-Klon erinnern. Diese rennen vermehrt eigenständig aus dem Strafraum, um einen etwas zu weit geratenen Pass in Neuer-Gedächtnis-Manier zu klären. Dabei kommt es dann auch gerne mal vor, dass ein guter Gegner den Torhüter einfach umrundet und ins leere Tor einschieben kann. Eine nette Neuerung, welche sich als Schwachstelle herausstellt, ist das Abprallen von Bällen bei den Torhütern. Diese fausten nun Bälle auch gerne mal blind nach vorne aus dem Strafraum, welche die Gegner dann als Volley auf das Tor ziehen können. Dies ist an sich eine nette Sache, die das Spielgeschehen spannender macht durch – jedoch findet dies zu häufig statt und wird so mehr zur Frustration als zur dynamischen Neuerung.

Geschrieben von Axel Gutsmiedl

Axels Fazit (basierend auf der PlayStation-4-Fassung): Kurz und knapp – auch wenn in diesem Review viel Kritik zu lesen ist, ist das neue Fifa in meinen Augen das Beste seit sehr langer Zeit. Fifa 14 hat mir in weiten Teilen nicht gefallen und alles, was in diesem Spiel von mir kritisiert wurde, hat sich in Fifa 15 geändert. Einzig die defensiven Zweikämpfe sind doch ein wenig verbesserungswürdig, da bisher nur der bessere Angriff das Spiel gewinnt und die Verteidigung nur ein unbedeutendes Nebenelement zu sein scheint. Sehr positiv sind die Bemühung und die Umsetzung der Entwickler bezüglich der Atmosphäre, welche in den letzten Jahren stark gelitten hat beziehungsweise einfach nur ignoriert wurde. Nun bekommt der Spieler auch viel von der Stimmung im Stadion mit und die Anfeuerungen motivieren immer weiter nach vorne zu kämpfen. Alles in allem ist das neue Fifa ein absolut rundes Spiel mit nur kleinen Ecken und Kanten, welche aber hoffentlich mit den nächsten Updates ausgemerzt werden.

Vielen Dank an Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Fifa 15!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s