Review: Nisekoi: Liebe, Lügen & Yakuza – Vol. 1

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza - Vol. 1 (1)Die Geschichte von William Shakespeares Romeo und Julia, welche sich um ein Liebespaar dreht und in einer Katastrophe endet, dürfte in der Grundfassung jedem bekannt sein. Manga-Autor Naoshi Komi nahm sich Shakespeares Werk als Vorbild und schuf daraufhin Nisekoi.

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza - Vol. 1 (2)In der deutschen Anime-Veröffentlichung erhält Nisekoi noch den Zusatz Liebe, Lügen & Yakuza. Aus Familie Montague wird Familie Ichijō, dessen Oberhaupt einen Yakuza-Klan leitet und aus den Capulets werden die Kirisakis, die eine verfeindete Bande darstellen und in den Bezirk der Yakuza vordringen. Raku Ichijō möchte allerdings nicht in die Fußstapfen seines Vaters treten und stattdessen ein angesehener Beamter werden. Während das alle dem Klan angehörenden Yakuza nicht verstehen können, hört sein Vater ihm nicht einmal zu und plant im Hintergrund, wie er ihn doch auf seine Seite ziehen kann. Auf dem Schulweg stößt Raku mit einem blonden Mädchen zusammen. Direkt wird den beiden Individuen klar, dass sie sich nicht ausstehen können und gehen sofort getrennte Wege, bis eben jenes Mädchen in der ersten Schulstunde als Rakus neue Mitschülerin Chitoge Kirisaki vorgestellt wird. Das schockt die beiden zunächst, doch schließlich kann man sich auch in einem Klassenraum noch ganz gut aus dem Weg gehen – allerdings nur, bis Raku plötzlich auffällt, dass sein geliebtes Amulett verschwunden ist. Er fordert Chitoge auf, ihr bei der Suche zu unterstützen. Obwohl sich diese erst wehrt, willigt sie ein, ihm zu helfen – aber nur unter der Vorraussetzung, dass sie in der Schule nie mehr miteinander reden werden. Daraus wird allerdings absolut nichts!

Schlüssel zum Herzen eines Menschen

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza - Vol. 1 (3)Das beginnt damit, dass Raku von seiner Lehrerin den Auftrag erhält, Chitoge in der Schule herumzuführen und sich zusammen um die ausgesetzten Tiere zu kümmern, welche auch in der Schule untergebracht werden. Die Suche nach dem Amulett entpuppt sich allerdings als schwieriger als gedacht. Chitoge gelingt es zwar mit Mühe und Not, das Amulett zu finden, doch wird sowohl ihr als auch ihrer gemeinsamen Klassenkameradin Kosaki Onodera klar, warum Raku so sehr an diesem Schmuckstück hängt. Als er jünger war, hat er einer Freundin versprochen, gut auf das Amulett (welches übrigens auch über ein Schloss verfügt) zu achten, während diese Freundin den Schlüssel verwahrt. Nach so vielen Jahren kann sich Raku aber weder an den Namen, noch an das Gesicht des Mädchens erinnern. Allerdings ist ihm dieses Ereignis nachhaltig in Erinnerung geblieben. Der Schlüssel zu diesem Schloss, welcher auch wunderbar als Metapher zu verstehen ist, ist im Grunde aber nicht verloren, sondern schon in greifbarer Nähe. Wie genau wir das meinen, müsst ihr in Nisekoi allerdings schon mit eigenen Augen erleben. Zudem fragt ihr euch jetzt sicherlich, was das ganze Liebestheater mit Romeo und Julia zu tun hat. Im Grunde erzählt es anfangs die gleiche Geschichte, doch dreht Komi die Rollenverteilung um. Nicht Raku und Chitoge wollen sich lieben, sondern ihre Familien.

Vorgetäuschte Liebe

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza - Vol. 1 (4)Lieben heißt hier allerdings mehr zusammenarbeiten, denn bevor die Familienfehde sich noch zu einem Krieg entwickelt, beschließen die Oberhäupter, dass ihre Kinder für mindestens drei lange Jahre ein Paar sein müssen, damit die hitzigen Gemüter ihrer Väter nicht explodieren. In den ersten Folgen erhalten wir also einen Einblick in das Gefühlsleben von Chitoge und Raku, die sich in wenigen Momenten echt gern haben, aber sich eigentlich gegenseitig an die Gurgel gehen wollen. Dazu gesellen sich noch Gang-Mitglieder und Yakuza, welche sowohl Chitoge, als auch Raku, das Liebespaar nicht abkaufen wollen, um einen Grund zu finden, sich weiter zu bekämpfen. Außerdem müssen sie das Paar auch vor ihren Klassenkameraden mimen und das trifft besonders Kosaki, denn die hat geheime Gefühle für Raku. Das Liebesdreieck, wie wir es schon aus Die Ewigkeit, die du dir wünschst kennen, schlägt auch in Nisekoi: Liebe, Lügen und Yakuza zu. Anders wie in der Anime-Umsetzung der Dating-Simulation erreicht Nisekoi allerdings nicht so starke Tiefen und drückt auch nicht dermaßen auf die Tränendrüse – viel mehr besticht Nisekoi mit viel (gewolltem) Humor. Das wird zum Glück mit einer guten Portion Action untermalt, wodurch die lustigen Szenen stark überzeichnet sind. Während die Story ihr Potenzial erst noch ausspielen muss, kann uns zumindest der Humor begeistern.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Nisekoi: Liebe, Lügen & Yakuza bedient sich klar an der Vorlage von William Shakespeares Romeo und Julia. Allerdings hat sich der Autor des Manga einen intelligenten Kniff ausgedacht und dreht die Rollenverteilung sehr geschickt um. Nicht die beiden Titelhelden, im übertragenen Sinne also Raku und Chitoge, wollen gegen den Willen ihrer Familien zusammen sein – hier sind es die Oberhäupter der beiden verfeindeten Familien, die den Frieden aufrechterhalten und einen Krieg verhindern wollen und ihre beiden Kinder zu einem Paar machen. Besonders unter dem Aspekt, dass die beiden Streithähne sich nicht ausstehen können, werden viele Szenen verkompliziert, denn es muss zum einen der Schein aufrechterhalten werden und zum anderen dürfen Gefühle anderer Menschen ebenfalls nicht verletzt werden. Besonders lustig wird das durch überzeichneten Humor, der genau richtig eingesetzt wird. Allerdings erhält die Story nach der ersten Episode dadurch kaum weitere Höhepunkte und Nisekoi läuft Gefahr, sich in einer flachen Handlung zu verlieren. Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden und ich hoffe sehr, dass Nisekoi es in den nächsten Episoden geschickt nutzen wird, um mich dauerhaft bei Laune zu halten.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Nisekoi: Liebe, Lügen und Yakuza (Vol. 1)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s