Review: Sin City 2: A Dame to kill for

Sin City 2 - A Dame to kill for (1)1991 vollendet der Comicautor Frank Miller den ersten Band der Comic-Reihe Sin City. Eine Reihe, die er eine ganze Dekade lang in insgesamt dreizehn Bänden fortführt und beendet. Im Jahr 2005 folgte ein Kinofilm. Bis Sin City 2: A Dame to kill for sollten neun Jahre vergehen.

Sin City 2 - A Dame to kill for (2)Um die Handlung von Sin City 2: A Dame to kill for verstehen zu können, ist Vorwissen aus dem ersten Serienteil nicht unbedingt vonnöten. Allerdings vereinfacht es das Verstehen sehr, da Sin City 2 zeitlich vor, während und nach den Geschehnissen des ersten Films spielt. Die Charaktere sind zum Teil dieselben Figuren, doch treten neue Persönlichkeiten auf. Wer den ersten Teil noch nicht gesehen hat und sich nicht beeinflussen lassen möchte, sollte jetzt nicht weiterlesen, da wir für das Review auf offene und abgeschlossene Handlungsstränge aus dem ersten Film eingehen. Unter den bereits bekannten Charakteren befindet sich zum Beispiel die Tänzerin Nancy Callahan, die nach dem Tod ihres Retters und Beschützers John Hartigan in der Bar arbeitet, in der Senator Roark im Hinterzimmer illegales Glücksspiel betreibt. Dieser ist indirekt für Hartigans Tod verantwortlich, weshalb Callahan versucht, Rache zu nehmen und ihn zu töten. Währendessen wird sie von Visionen geplagt, in denen Hartigan auftritt. Im zweiten Teil der Sin-City-Reihe sind die Szenen abermals intelligent miteinander verknüpft. Das heißt, dass sich die Handlungsorte überschneiden, in welchen die Figuren auftreten. Die Bar, in der Callahan tanzt, wird so auch von anderen Charakteren besucht. Beispielsweise von Johnny, der sich Roark mehrmals im Kartenspiel stellt und seine Vergangenheit aufarbeitet.

Überkreuzende Handlungsstränge

Sin City 2 - A Dame to kill for (3)Dwight McCarthy hingegen ist ein Privatdetektiv in Basin City, der eigentlich nur Fotos für eine eifersüchtige Frau von ihrem Ehemann Joey und seiner Geliebten machen soll. McCarthy entscheidet sich allerdings dafür, Joey auszuschalten, um dessen Geliebte vor dem sicheren Tod zu retten. Wie Johnny muss sich auch McCarthy seiner Vergangenheit stellen, um sich von seiner ehemaligen Partnerin Ava Lord mental zu trennen. Physisch fällt es ihm jedoch schwer, von ihr Abschied zu nehmen. Sie üben Geschlechtsverkehr aus, doch als sie ihm erzählt, dass ihr Ehemann sie verprügelt, will er ihr helfen. Um ihren Ehemann auszuschalten, besucht er die eingangs erwähnte Bar, in welcher er auf seinen Freund Marv trifft, welcher bereits im ersten Teil auf einen unglücklichen Rachefeldzug durch die Stadt gegangen ist. Gemeinsam stürmen sie das Anwesen und erfahren dort, dass Lord nicht ganz so unschuldig ist und ihre eigenen Pläne verfolgt. Um diese zu verwirklichen, spannt sie den Polizisten Mort mit den Mitteln ihrer Weiblichkeit für ihre Zwecke ein. Nicht nur die Bar, sondern auch der Stadtteil Sacred Oaks und das Rotlichtviertel sind wiederkehrende Handlungsorte in Sin City 2: A Dame to kill for. Das heißt im Umkehrschluss, dass weitere Nebenfiguren aus dem ersten Teil wie Manute, Goldie, Wendie, Gail und Miho ebenso alternierend in Erscheinung treten.

Unvergessliche Elemente

Sin City 2 - A Dame to kill for (4)Am optischen Erscheinungsbild hat sich nichts geändert. Wie in Sin City wurden die meisten Szenen vor einem Greenscreen gedreht und die Hintergründe später am Computer ausgefüllt. Da Sin City ursprünglich ein Comic ist, soll auch der Film so wirken. Die Umgebungen sind somit allesamt surreal gestaltet. Durch den Schwarzweißfilter wirkt die angewandte Technik allerdings ansatzweise echt. Das heißt aber nicht, dass Sin City 2 durchgehend farblos ausfällt. Einzelne Elemente, sprich ein Hemd, die Augenfarbe, Reklametafeln oder gleich eine ganze Person können auch in Farbe erscheinen und heben sich somit besonders von Hintergrund und Umgebung ab, die farblos gestaltet sind. Erzählt wird die Geschichte des Films sowohl in Dialogen, als auch in Monologen. Ebenso kommen Gedankengänge zur Geltung, die uns das Innenleben der Charaktere näherbringen und uns tiefer in die Atmosphäre ziehen. Nach wie vor ist man von den finsteren Charakteren fasziniert, die fast episodenartig vorgestellt werden, doch wird die beklemmende Atmosphäre des Vorgängers nicht ganz erreicht. Wer allerdings schon den ersten Teil mochte, wird auch in den zweiten Film eintauchen können. Das liegt vor allem an den herausragenden Schauspielern wie Joseph Gordon-Levitt. Eva Green bleibt uns noch sehr lange im Gedächtnis, denn diese spielt Ava Lord erschreckend faszinierend.

Konfliktlösung

Sin City 2 - A Dame to kill for (5)In weiteren Rollen sehen wir unter anderem Bruce Willis (Hartigan), Jessica Alba (Callahan), Ray Liotta (Joey) oder Christopher Meloni (Mort). Eine Überraschung stellt Christopher Lloyd dar, der hier einen Arzt spielt, der zudem drogensüchtig ist. Sämtliche Schauspieler verkörpern ihre Rollen auf die eine oder andere Weise so gut, dass sie sich gegenseitig voneinander abheben, obwohl sie alle sündigen und in den gleichen Sumpf des Verbrechens hinabsteigen. Nahezu jede Figur hat mit einem inneren Konflikt zu kämpfen. Ein Mann, der sich nicht im Stande fühlt, sich von seiner Liebe zu trennen und ein verheirateter Mann, der sich seinen Neigungen und einer Illusion hingibt, sind nur zwei Beispiele, die sich in Basin City ereignen. Gelöst werden die inneren und äußeren Probleme ohnehin meistens mit Gewalt. Es beginnt mit einem recht philosophischen Selbstmord und endet mit dem Ausschalten eines Antagonisten. In Basin City werden die Probleme unter Freunden und Verwandten allerdings ebenso gelöst. Dazwischen werden dutzende Gegenspieler ausgeschaltet und die Gewalt mit filmischen Stilmitteln dargestellt. Köpfe werden abgetrennt, Kehlen durchgeschlitzt und unwichtige Figuren mit einem Lächeln im Gesicht durchlöchert. Das ist alles so überzeichnet, dass die Graphic Novel ständig und überall dargestellt wird. Fans der Vorlage wird es gefallen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Vor kurzem habe ich Sin City zum ersten Mal gesehen und war gleich von den vielen Stilmitteln beeindruckt – in Bild und Ton! Einen Tag später konnte ich bereits Sin City 2: A Dame to kill for anschauen und war nicht mehr so ganz begeistert. Mir hat der Film zwar gefallen, doch ergänzt er die Handlung einfach nur, ohne neue Akzente zu setzen. Wären beide Filme direkt hintereinander gedreht worden, wie es heute leider viel zu oft der Fall ist, hätte ich volles Verständnis dafür gehabt. Allerdings sind zwischen den Dreharbeiten neun Jahre vergangen. Neun Jahre, in denen man genug Zeit hatte, eben diese Akzente auszuarbeiten, zumal der Nachfolger bereits nach dem Kinostart des ersten Teils beschlossene Sache war. So ist es nicht verwunderlich, dass Sin City 2 an den Kinokassen gefloppt ist. Die Fortsetzung kommt für einen Erfolg viel zu spät und so würde es mich nicht wundern, wenn die Arbeiten am dritten (und vermutlich) letzten Film eingestellt werden, sofern der Film den Heimkinomarkt nicht erobern kann. Trotzdem möchte ich Fans des ersten Teils auch den zweiten Teil empfehlen, da er immer noch überdurchschnittlich ist und einfach nur mehr vom Gleichen bietet. Besonders Eva Green hat mich die ganzen 103 Minuten des Films mit ihrer Schauspielkunst beeindruckt. Definitiv eine ihrer besten Rollen!

Vielen Dank an Splendid Film für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Sin City 2: A Dame to kill for!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s