Review: Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza (Vol. 4)

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza (Vol. 4) (1)Nach fünfzehn Episoden voller Humor und Verwirrungen für die Protagonisten biegt Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza mit der vierten und letzten Volume auf die Zielgerade ab. Obwohl sich die Geschichte von der Tragödie Romeo und Julia unterscheidet, ist die am Ende das Thema.

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza (Vol. 4) (2)Nach fünfzehn Episoden hat Nisekoi bei uns eine gewisse Erwartungshaltung aufgebaut. Der Anime folgt immerhin einem stringenten Handlungsfaden, der auf ein ganz bestimmtes Ziel hinausläuft. Zwei Menschen sollen sich ihre Liebe zueinander gestehen, doch bis dies passiert, ist es ein langer und steiniger Weg, zumal die Ausgangslage das Leben zweier Teenager völlig auf den Kopf stellt. Die Familien der beiden Protagonisten Ichijō Raku und Kirisaki Chitoge sind verfeindet und damit die Yakuza den Frieden aufrechterhalten, beschließen ihre Väter, dass die beiden fortan ein Liebespaar sind. Das Problem dabei ist, dass sich Chitoge und Raku eigentlich gar nicht ausstehen können. Raku ist nämlich in Onodera Kosaki verliebt, die ebenso für ihn schwärmt, aber zu schüchtern ist, sich ihm zu offenbaren – obwohl sie im Klaren darüber ist, dass die Beziehung zwischen Raku und Chitoge nur gespielt ist. Trotzdem ist sie von ihrem Ziel nicht abzubringen und lädt Raku zu Beginn der 16. Episode zu sich nach Hause ein. Unter dem Vorwand, dass er ihrer Mutter in deren Süßwarenladen aushelfen soll, willigt er selbstverständlich ein. Dabei vergessen die drei Charaktere, dass sich ein Taifun auf Japan zubewegt. Frau Onodera erkennt, dass es für Raku beim Taifun selbstverständlich viel zu gefährlich sei, um nach Hause zurückzukehren. Er soll bei Koseki übernachten.

Was sich liebt, das neckt sich

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza (Vol. 4) (3)Wie sich die beiden Verliebten dabei anstellen, wollen wir an dieser Stelle nicht vorwegnehmen. Eine Folge später entschließen sich die Freunde zu einem Strandausflug, den sie mit Faulenzen am Strand, Sandburgenbauen, Schwimmen, Grillen und Feuerwerk zwar zu einem besonderen Erlebnis machen, doch schon bald gibt es Ärger im Paradies, denn an einem Abend verkrachen sich Chitoge und Raku nach einem Gespräch am Strand so sehr, dass sie die ganzen Sommerferien über kein Wort mehr miteinander wechseln. Chitoge denkt, Raku würde sie hassen und Raku versteht absolut nicht, was in Chitoges Kopf vorgeht. Die beginnt nämlich langsam zu realisieren, welche Gefühle sie wirklich für Raku hat. Wie genau sich diese Gefühle im Anime zeigen, überlassen wir an dieser Stelle eurer Fantasie. Zu Beginn des neuen Schuljahres wird traditionell ein Sommerfest abgehalten, auf dem ein Theaterstück präsentiert werden soll. Diesmal soll es Rakus Klasse ausrichten und wie es der Zufall so will, werden er und Chitoge für die Hauptrollen vorgeschlagen. Bei dem Theaterstück handelt es sich im Übrigen um eine Umsetzung von Romeo und Julia. Dadurch, dass Chitoge immer noch sauer auf Raku ist, schlägt sie die Rolle allerdings aus und ermöglicht somit Koseki, in die Rolle der Julia zu schlüpfen, um ihrer großen Liebe so nah wie nur möglich zu kommen.

Romeo und Julia 2.0

Nisekoi - Liebe, Lügen & Yakuza (Vol. 4) (4)Die Theateraufführung auf dem Sommerfest ist auch der große Abschluss des Anime. Allerdings dürfte es klar sein, dass diese Version von Romeo und Julia sich ebenso von der Vorlage unterscheidet, wie der Anime von selbiger. Es verkörpern gleich mehrere Damen die Julia, die nicht auf ihren Schwarm verzichten wollen. Eine Kampfeinlage, bei der die Requisiten zu Bruch gehen, wird ebenfalls geboten. An der Stelle merkt man, dass der Humor nicht mehr in erster Linie gewollt ist, sondern außer Kontrolle gerät. Uns gefällt der Wandel zwar sehr gut, doch kommt er einige Episoden zu spät. Wir hoffen wirklich sehr, dass die erste Staffel in puncto Humor nur der Anfang war und man in der zweiten Staffel, die in Japan bis Mitte 2015 ausgestrahlt wurde, noch eine Schippe Witz drauflegt. Anhand dessen, dass der Manga noch bis heute nicht abgeschlossen ist und die zweite Staffel ebenfalls noch von Kazé Anime veröffentlicht wird, sollte man in Nisekoi nicht erwarten, eine allumfassende Lösung geboten zu bekommen. Die zwei elementaren Fragen werden in der ersten Staffel nämlich nicht beantwortet. Sie verlieren in den letzten Episoden sogar ein wenig an Stellenwert. Wem es also wichtig ist, Antworten auf seine Fragen zu erhalten, sollte vielleicht noch warten, ob sich dies mit der zweiten Staffel ändert. Handlung und Humor können bis hierhin dennoch überzeugen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza konnte mich nun zwanzig Episoden lang in seinen Bann ziehen. Der Anime hat eine sehr unterhaltsame Story, die zwar mit vielen Verwirrungen und Verwechslungen gespickt ist, aber gerade darin einen besonderen Reiz hat. Nach jeder Folge möchte ich wissen, wie die Geschichte um Raku, Chitoge und Koseki weitergeht. Langweilig wird das aufgrund ständig neuer Erkenntnisse absolut nicht. Ergänzt wird das mit einem typisch japanischen und sehr überzeichneten Humor, der auch in der deutschen Synchronisation fast nichts an seiner Faszination verloren hat. Hier gilt mein großes Lob den deutschen Synchronsprechern, die ihren Figuren glaubhaft Leben eingehaucht haben. Es sind greifbare Charaktere. Sicherlich ticken sie ein wenig als es lebendige Wesen tun würden. Das liegt aber vor allem daran, dass sehr viel Wert auf das Innenleben der Charaktere gelegt wird und somit Gedankengänge im Vordergrund stehen. Mich regt das dann auch immer auf, wenn zu viel nachgedacht, als überhaupt gehandelt wird. Ich hoffe sehr, dass sich das in der zweiten Staffel ein wenig ändern wird, denn lange kann die Story so (vortrefflich gut sie mir bisher für das Genre gefällt) nicht weitermachen. Kenner der Vorlage dürfen unbedenklich zugreifen, alle anderen sollten die Vor- und Nachteile abwägen.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s