Review: Akuma no Riddle (Vol. 3)

Akuma no Riddle - Vol. 3 (1)Die ersten beiden Volumes von Akuma no Riddle haben wir euch in den letzten Monaten in Form von zwei Reviews bereits vorgestellt. Die dritte Volume setzt langsam zum Endspurt an, denn trotz des harten Alltags wollen die Attentäterinnen ihre Mordversuche nicht einstellen.

Akuma no Riddle - Vol. 3 (2)Wer sich für die dritte Volume mit der achten, neunten und zehnten Episode interessiert, sollte sich bewusst sein, dass das Vorwissen der vorangegangen Folgen vorausgesetzt wird. Man möchte schließlich bei einem fortlaufenden Handlungsstrang unter keinen Umständen gespoilert werden. Die Myōjō-Mädchenoberschule ist und bleibt ein mysteriöser Ort. Zwar scheint die Institution von außen eine ganz normale Oberschule für Mädchen zu sein und selbst wenn einmal genauer hinsieht, werden einem sicherlich keine gravierenden Unterschiede zu anderen Schulen auffallen, doch unter der Oberfläche passieren grauenvolle Dinge. Ichinose Haru steht kurz davor ihren Abschluss zu machen. Ihren Mitschülerinnen scheint daran nicht wirklich etwas zu liegen, denn statt sich auf die Prüfungen vorzubereiten, haben diese es nach wie vor im Sinn, Haru nach dem Leben zu trachten. Der Attentäterin, der es gelingt, Haru zu töten, wird ein Wunsch erfüllt – schlägt das Attentat jedoch fehl, so muss die Attentäterin die Schule unverzüglich verlassen. Mittlerweile haben sich die Reihen in Harus Klasse gelichtet und wie durch ein Wunder hat die junge Haru noch nicht das Zeitliche gesegnet. Die Attentate in den vorliegenden drei Episoden spielen vor dem Hintergrund der Vergangenheit, einem Tsunami und einer ominösen Teeparty, zu der nicht jeder freiwillig eingeladen worden ist. Unheimlich!

Tödliche Teeparty

Akuma no Riddle - Vol. 3 (3)In der achten Episode erfahren wir Hintergründe über die Figur Inukai Isuke und weshalb sie zur Auftragsmörderin wurde. Haru bekommt hier abermals ernste Schwierigkeiten, da Inukai ein wesentlich kräftigerer Gegner ist. Bewaffnet mit einem riesigen Hammer macht sie Jagd auf die recht hilflose Haru, die zu ihrem Leidwesen dabei auch noch von ihrer Freundin und Beschützerin Azuma Tokaku getrennt wird. Über Tokaku erfahren wir unterdessen direkt in der neunten Folge endlich tiefgehende Einblicke in ihre Vergangenheit, angefangen mit ihrer Geburt. Zwischen Eid und Verbot muss sie selbst ihren Platz in der Welt finden und den Weg ihrer Familie fortschreiten oder aus diesem ausbrechen. Da die achte und neunte Episode im Rahmen der Handlung grundsätzlich eine Einheit bilden, spielen die Ereignisse in diesen Folgen teilweise zeitgleich und nacheinander. Da Tokaku von Haru getrennt wird, müssen sie es beide mit einem eigenen Feind aufnehmen. Dieser Erzählkniff lockert das stringente Konzept auf und bleibt trotzdem dessen Linie treu. Die zehnte Folge von Akuma no Riddle steht hingegen wieder für sich und das hat auch einen besonderen Grund. In dieser Episode erfährt die sonst sehr hilflose Haru neue Impulse und entwickelt sich durch den tödlichen Ausgang einer Teeparty psychisch weiter. Mit ihrer Entscheidung läutert der Anime sehr gut das Finale ein.

Surreale Einflüsse

Akuma no Riddle - Vol. 3 (4)Wie der Anime schließlich ausgehen könnte, darf an dieser Stelle nur gemutmaßt werden. Die optische Gestaltung setzt mit der teils surrealen Gestaltung der zehnten Episode neue Maßstäbe. Dazu kommen gut abgestimmte akustische Effekte und eine hervorragende japanische Synchronisation. Wir sind und bleiben auf jeden Fall gespannt, denn die Gestaltung der vorliegenden drei Episoden ist wieder einmal herausragend. Inhaltlich, stilistisch und thematisch ergänzen sich so gut wie alle Elemente, die in Akuma no Riddle verarbeitet wurden. Im beiliegenden Booklet in physischer Form erklärt Regisseur Kusakawa Keizō dies anhand von einigen Beispielen und geht auch darauf ein, welche Einflüsse der Anime genossen hat. Unter anderem hat man sich diesmal an Stanley Kubricks Horrorfilm Shining orientiert und Tokakus Tante wurde an die japanische Schauspielerin Nogiwa Yōko angelehnt. Des Weiteren finden sich im Booklet erneut ein paar Interviews mit den japanischen Synchronsprecherinnen Ōtsubo Yuka, Arakawa Miho, Azumi Asakura und Nanjō Yoshino, sowie kurze Gespräche mit dem für das Farbdesign zuständigen Nakata Ryōta und dem Art-Director Muto Masatoshi. Ebenfalls in physischer Form beiliegend sind drei Postkarten mit Motiven zum Anime. Hier wagt man zwar leider keine Experimente, doch der Qualität des Animes schadet dies nicht.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Der Anime Akuma no Riddle mag zwar nicht gerade die originellste Handlung haben und wenn ich bisher über den Anime gesprochen habe, habe ich ihn meistens als leichte Kost bezeichnet. Das mag er zwar an der einen oder anderen Stelle auch noch sein, doch die dritte Volume hat mich hier teilweise eines Besseren belehrt. Die Hintergründe zweier Charaktere sind für die achte und neunte Episode von essentieller Bedeutung. Nicht nur für die Figuren selbst, sondern auch für die Ausdrucksweise der Anime-Serie. Man wagt hier Experimente und fährt nicht jede Folge das Standardprogramm ab. In der heutigen Medienlandschaft ist dies ein Musterbeispiel dafür, wie eine gute Produktion auszusehen hat. Ebenso die populärkulturellen Einflüsse in der zehnten Folge sind bedeutsam, da sie sich vor großen Vorbildern verbeugen und wichtig für das eigene Selbstverständnis im Anime-Segment sind. Auch wenn ich mir noch nicht vorstellen kann, wie die ganze Geschichte in der nächsten Volume enden wird, bleibe ich auf jeden Fall gespannt und freue mich auf die abschließenden drei Episoden der Serie.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Akuma no Riddle (Vol. 3)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s