Review: Psycho-Pass 2 (Vol. 1)

Psycho-Pass 2 (Vol. 1) (1)In den Jahren 2012 bis 2013 wurde Psycho-Pass erstmals im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Trotz des späten Sendeplatzes erreichte die Anime-Serie schnell Kultstatus und ist auch im Ausland sehr beliebt geworden – unter anderem im deutschsprachigen Raum.

Psycho-Pass 2 (Vol. 1) (2)Nach den Erfolgen von Psycho-Pass entschied man sich dazu, nicht nur eine erweiterte Fassung der Serie, sondern auch eine zweite Staffel und sogar einen Kinofilm zu produzieren. In Japan sind mittlerweile alle drei dazugekommenen Medien erhältlich. Hierzulande macht den Anfang die zweite Staffel von Psycho-Pass, die nun nicht mehr vom Animationsstudio Production I.G, sondern von Tatsunoko Pro stammt. An der Veröffentlichungspolitik hat sich unterdessen nichts geändert. Während in Japan auch die zweite Staffel im Spätprogramm von Fuji Television ausgestrahlt wurde, erschienen beide Volumes von Psych-Pass hierzulande direkt wieder auf Blu-ray. In der ersten Volume sind die sechs Folgen mit einer Laufzeit von circa 150 Minuten enthalten. Zeitlich spielt die zweite Staffel nach den Ereignissen aus der ersten Season. Thematisch beschäftigt sich Psycho-Pass nach wie vor mit Cyber-Kriminalität und führt uns in die Geschichte abermals über die Inspektorin Tsunemori Akane ein. Nachdem diese den Straftäter Makishima Shōgo zur Strecke gebracht hat, überdachte sie jedoch ihr Leben und ihre Vorgehensweise. Mittlerweile hat sie sich gegen das omnipräsente Sibyl System gestellt, muss es jedoch als Teil des Gesellschaftssystems tolerieren. Nach den Vorfällen hat sich jedoch auch ihre Team-Struktur verändert, denn von ihren alten Kollegen im aktiven Dienst ist nur noch Ginoza Nobuchika übriggeblieben, der sie jederzeit tatkräftig unterstützt.

Kritik am System

Psycho-Pass 2 (Vol. 1) (3)Neben weiteren neuen Vollstreckern im Team arbeitet sie auch mit Shimotsuki Mika zusammen, die dem Sibyl System jedoch treu ergeben ist. Gemeinsam suchen sie im Tōkyō des 22. Jahrhunderts nach den nächsten latenten Verbrechern. Ausgerechnet am ersten Arbeitstag einiger der neuen Kollegen wird Tsunemoris Team mit mehreren Bombenanschlägen konfrontiert, welche zunächst aber kaum Tote fordern. Als dann die zwei Buchstaben W und C sowohl an verschiedenen Tatorten, als auch in Tsunemoris Wohnung an die Wand oder den Boden geschmiert auftauchen, nehmen die Gesetzeshüter Jagd auf den mysteriösen Kamui Kirito auf, der hinter den Anschlägen zu stecken scheint. Diesem liegt allerdings nichts an Terrorismus. Stattdessen will er sich dem Sibyl System widersetzen, um den Menschen ihre Freiheit vor Augen zu führen. Dabei ist ihm jedoch jedes Mittel recht, weshalb er sich langsam als Erlöser sieht. Durch die Kritik am Sibyl System fällt es entsprechend auch dem Team schwer, über die Intentionen von Kamui zu urteilen. Sie stimmen aber übereinander ein, dass Kamui unbedingt aufgehalten werden muss. Die Charaktere sind zum einen deutlich unterschiedlich gestaltet und zum anderen undurchsichtig gehalten, um über alle elf Episoden des Animes Spannung aufzubauen. Die eigentliche Faszination weckt aber die Gestaltung der dystopischen Zukunft, die mit bekannter und neuer Technologie ordentlich ausstaffiert wurde.

Konzentration auf die Handlung

Psycho-Pass 2 (Vol. 1) (4)Um das Universum von Psycho-Pass 2 besser nachvollziehen zu können, empfiehlt es sich auf jeden Fall, zunächst die erste Staffel anzuschauen, da diese sich nicht von Anfang an nur auf die Handlung konzentriert, sondern auch Spielraum für Erklärungsansätze lässt. Trotzdem ist die Kritik an Überwachung und die damit verbundene Einstufung durch die Behörden auch in der zweiten Staffel zu erkennen. Der Psycho-Pass, der die Gewaltbereitschaft eines Menschen misst und neuerdings auch mit Medikamenten behandelt werden kann, bleibt selbstverständlich der Dreh- und Angelpunkt. Das Bild der Blu-ray-Fassung liegt in der Auflösung von 1080p und im 16:9-Format vor. Es wirkt zudem, bis auf den Einsatz von gewollten Unschärfefiltern, sehr klar und knackig scharf. Die Hintergründe passen zu den Charakteren, da sie sich nicht zu stark von diesen abheben. Schöne Lichteffekte und weitere Spezialeffekte ergänzen das technische Bild von Psycho-Pass 2 hervorragend. Das Bild paralysiert regelrecht – das Beste, was einem Anime nur passieren kann. Die deutschen Synchronsprecher sind gut gewählt und bieten ein fantastisches Erlebnis im DTS-HD-Master-2.0-Format. Die japanische Fassung wirkt dennoch etwas authentischer, doch die Melodien untermalen die dystopische Atmosphäre in beiden Versionen gut. Digitales Bonusmaterial gibt es nur in Form eines Clear Opening und eines Clear Ending und Trailern zu weiteren Kazé-Anime-Titeln. In physischer Form überzeugen drei Postkarten mit schönen Motiven und der Schuber der Limited Edition.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Lange habe ich darauf gewartet, dass Kazé Anime endlich die zweite Staffel nach Deutschland bringt. Obwohl die zweite Staffel aufgrund von nur elf Episoden auf zwei Volumes aufgeteilt ist, habe ich mich bisher nicht am gekürzten Umfang gestört. Ich habe mich im Gegenteil sogar sehr darüber gefreut, da man beim Anschauen schnell merkt, dass sich Psycho-Pass 2 nicht mehr mit nebensächlichen Details, die bei der ersten Staffel zum Verständnis teils noch extrem wichtig waren, aufhält und sich stattdessen direkt auf die Handlung konzentriert. Die Story ist auch dieses Mal mehr als nur spannend, auch wenn sich die kritischen Stimmen gegen das Sibyl System in ähnlicher Form wie bei der ersten Staffel wiederholen. Der neue Antagonist bietet mit seinem perfiden Plan jedoch genug Anhaltspunkte, um eine tiefgründige, sinnvoll strukturierte und ausstaffierte Geschichte mit ebenso interessanten wie unterschiedlichen Charakteren zu gestalten. Nach den ersten sechs Episoden der zweiten Staffel bin ich nach dem halbwegs gemeinen Cliffhanger am Ende der sechsten Folge sehr gespannt, wie Tatsunoko Pro die restlichen fünf Folgen gestaltet und umgesetzt hat. Hier muss ich auch wirklich sagen, dass der Wechsel des Animationsstudios absolut nicht auffällt. Die Qualität ist noch genauso hoch wie bei der ersten Staffel. Die Zeichen stehen also gut, dass auch Psycho-Pass 2 mit der zweiten Volume ein rundum gelungenes Erlebnis für jeden Fan des Franchises werden wird.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Psycho-Pass 2 (Vol. 1)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s