Review: Paranoia Agent – 10 Year Anniversary Edition (Gesamtausgabe)

Paranoia Agent - 10 Year Anniversary Edition (Gesamtausgabe) (1)Es ist immer traurig, wenn ein aufstrebender Künstler diese Welt verlässt, bevor seine Werke Weltruhm erreichen und er sein volles Potential noch nicht ausgeschöpft hat. So erging es dem Schöpfer von Paranoia Agent, der sich mit der 13-teiligen Anime-Serie einen Namen machte.

Paranoia Agent - 10 Year Anniversary Edition (Gesamtausgabe) (2)Der 1963 in Kushiro geborene Regisseur Kon Satoshi starb leider im Jahr 2010 an den Folgen von Bauchspeicheldrüsenkrebs und hinterließ nicht nur einen bedeutenden Namen in der Anime-Industrie, sondern auch den bis heute unvollendet gebliebenen Film Yume Miru Kikai. Ob das Projekt jemals abgeschlossen wird, ist noch ungewiss, da erst ein passender Regisseur gefunden werden muss, der die restlichen zwei Drittel des Films abschließt. Bis dahin müssen sich Fans des Talents mit seinen wenigen Werken beschäftigen. Eines dieser Werke ist Paranoia Agent, welches Anfang 2004 in Japan erstmals im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Hierzulande erschien die Serie 2006 auf DVD, 2007 folgte dann die deutsche Erstausstrahlung. Der Anime beschäftigt sich zum einen mit einem Kriminalfall und zum anderen mit dem Leben und den Ängsten von bestimmten Individuen. Handlungsort ist Japans Hauptstadt Tōkyō zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Die Menschen sind von ihren Berufen eingespannt und pendeln jeden Tag zur Arbeit, nur um durch die ständige Erreichbarkeit über Mobiltelefone auch von ihrem Privatleben gefangen zu werden. Vor diesem Hintergrund der modernen Gesellschaft taucht plötzlich der mysteriöse Shōnen Batto auf. Bei der Figur handelt es sich, wie man an seiner Bezeichnung entnehmen kann, um einen Jungen mit einem Baseball-Schläger.

Phänomen Shōnen Batto

Paranoia Agent - 10 Year Anniversary Edition (Gesamtausgabe) (3)Sein Markenzeichen ist aber nicht nur der goldene Baseball-Schläger, sondern auch seine goldenen Rollerblades, mit denen er nach seinen Angriffen auf Einzelpersonen schnell in der Nachbarschaft verschwinden kann. Um die Attacke auf die Künstlerin Sagi Tsukiko aufzuklären, nehmen die beiden Ermittler Ikari Keiichi und Maniwa Mitsuhiro die Fährte auf. Anhand dieser Erzählstruktur wirkt die Anime-Serie in der ersten Hälfte nicht nur wie eine fortführende Kriminalgeschichte, sondern gleich wie ein Episodenfilm, da in jeder Folge ein anderer Charakter behandelt wird. Wir erhalten Einblicke in das Leben dieser Figuren, die häufig etwas miteinander zu tun haben. Harumi Chōno arbeitet tagsüber unter anderem als Nachhilfelehrerin von Taira Yūichi, leidet jedoch an Schizophrenie und übt deswegen nachts die Tätigkeit als Prostituierte aus. Ihr einst bei allen beliebter Nachhilfeschüler wird hingegen von Schulkameraden wegen Shōnen Batto gemieden und teilweise gar drangsaliert, da er selbst immer mit Rollerblades unterwegs ist. Die zweite Hälfte des Animes beschäftigt sich flächendeckender mit dem Phänomen Shōnen Batto, indem psychische Probleme, gesellschaftliche Ausgrenzung und gar Todessehnsüchte in den Mittelpunkt gerückt werden. Dabei spielt man nicht selten mit metaphysischen Stilmitteln, um die Katastrophe des Dramas zu verschleiern.

Mehrfacher Abschied von Künstlern unserer Zeit

Paranoia Agent - 10 Year Anniversary Edition (Gesamtausgabe) (4)So werden diverse Zeichenstile genutzt, um verschiedene Stimmungen auszudrücken. Entsprechend sind die Animationen von ungleicher Qualität, doch der eigentliche Stil ist dem Entstehungsjahr würdig. Das Charakterdesign von Andō Masashi, der auch an der zweiten Staffel von Ghost in the Shell: Stand Alone Complex mitgearbeitet hat, unterscheidet sich ebenfalls stark, ist aber wesentlich gewöhnungsbedürftiger. Obwohl die Auflösung in 1080p vorliegt, bietet das Bild im 16:9-Format nur eine hochskalierte DVD-Qualität, das HD-Feeling bleibt aus. Der Ton liegt im klaren DTS-HD Master 2.0 vor, bietet aber vor allem mit dem paralysierenden Intro-Lied Shima Shinen Kōen von Hirasawa Susumu des Öfteren eine Verknüpfung zum dargestellten Inhalt, der wiederum Elemente des markanten Intros bietet und somit den Kreis schließt, der auch mit der Story angestrebt wird. Die deutsche Synchronisation ist gut gelungen und bietet eine der letzten Möglichkeiten, die grandiosen verstorbenen Sprecher Hans-Werner Bussinger und Hasso Zorn zu hören. Unverständlicherweise werden jedoch wichtige Informationen, die im Anime als (sino)japanische Schriftzeichen dargestellt werden, nur bei der japanischen Synchronisation untertitelt. Wer alles (ohne Japanisch-Kenntnisse) verstehen will, kommt um die Originaltonspur also nicht herum. Bonusmaterial liegt physisch in Form von acht Postkarten, einem knappen Booklet mit Episodenguide und einem Poster bei. Der Qualität des Animes schadet dies nicht, ist aber deutlich zu wenig.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Kon Satoshi gehörte sicherlich zu den kreativsten Köpfen seines Fachs. Obwohl ich zuvor noch nie einen Anime von ihm gesehen habe, bin ich von seinem Talent nach dem Anschauen von Paranoia Agent definitiv überzeugt. Der Anime bietet eine spannende Handlung, die mich vor allem in der ersten Hälfte dazu verleitet hat, eine Episode nach der anderen zu verschlingen. Die zweite Hälfte mag ich allerdings nicht mehr so sehr, da man hier meiner Meinung nach zu sehr auf den Einsatz von metaphysischen Erklärungsmodellen und Stilmitteln setzt, die für mich viel zu plötzlich kommen und mich immer wieder aus der Erzählung herausreißen. Außerdem wird das Phänomen über den Jungen mit dem goldenen Baseball-Schläger zu wenig in seiner Tiefe behandelt und stattdessen lieber mehrfach am Rande erzählt. Die Charaktere der zweiten Hälfte bieten dabei so viel Potential, das gar nicht genutzt wird. Auf der technischen Seite ärgere ich mich jedoch darüber, dass man für die 10 Year Anniversary Edition keinerlei spürbare Verbesserungen am Bild vorgenommen hat – da bieten andere Anime aus dieser Zeit ein hübscheres Bild. Des Weiteren konnte ich die zehnte Episode nicht gänzlich zu Ende anschauen, da auf der zweiten Blu-ray Disc bei mir an zwei Stellen ein technischer Defekt auftaucht, der circa zwei Minuten der Folge mit tonlosen Standbildern schmückt. Dieser Fehler wird vermutlich nur bei mir vorkommen, da noch kein Aufschrei seitens der Fans stattfand – trotzdem soll der Fehler nicht unerwähnt bleiben. Wer jedoch über die inhaltlichen und nur geringfügig vorhandenen Schwächen hinwegsehen kann, kann Paranoia Agent von Kon Satoshi wirklich als einen erinnerungswürdigen Anime ansehen, der vor allem dank des paralysierenden Intros jedem in Erinnerung bleiben wird und zu zahlreichen Interpretationen und Diskussionen führen kann.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Paranoia Agent – 10 Year Anniversary Edition (Gesamtausgabe)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s