Preview: Mafia III

Mafia III (1)Als der Publisher 2K Games in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerstudio Illusion Softworks, heute 2K Czech, im Jahr 2002 das PC-Spiel Mafia veröffentlichte, hat man der Grand-Theft-Auto-Reihe erstmals einen Konkurrenten vorgesetzt; zudem mit einer richtig guten Handlung.

Mafia III (2)Bis heute gehört der erste Teil der Mafia-Reihe zu den besten Spielen seiner Zunft – und das alleine aufgrund seiner dichten und atmosphärischen Handlung. Inhaltlich hätte Mafia, ganz besonders aufgrund des Vergleichs mit Grand Theft Auto III, deutlich mehr bieten müssen. Selbst beim Nachfolger aus dem Jahr 2010 hat sich daran nichts geändert; so konnte man sich zwar an bestimmten Straßenecken etwas zu essen gönnen oder sich im Waffenladen mit Munition eindecken, doch die offene Spielwelt war abermals eine Fassade. Genau dieses Problem haben sich die Entwickler bei Hangar 13, die zum Teil aus ehemaligen Entwicklern des Spiels und zum Teil aus neuen Mitarbeitern bestehen, angeblich zu Herzen genommen. Welche Freizeitbeschäftigungen nun abseits der Story-Missionen möglich sind, hat man zwar immer noch nicht verraten, doch soll man deutlich mehr zu tun haben, als in den beiden Vorgängern. Wir hoffen sehr, dass derlei Aussagen zutreffen werden. In Mafia III spielen wir abermals nicht einen der bekannten Helden, sondern schlüpfen in die Rolle von Lincoln Clay. Der Vollwaise ist laut seiner Biografie in armen Verhältnissen aufgewachsen und sein Leben lang auf der Suche nach einer Familie. Erst als er 1968 aus dem Vietnamkrieg in seine Heimatstadt New Bordeaux zurückkehrt, kann sein Verlangen danach in mafiöser Form gestillt werden.

Südstaatencharme

Mafia III (3)Der afroamerikanische Lincoln schließt sich der Black Mafia an, die sich mit der italienischen Mafia anlegt. Innerhalb der Handlung werden wir auch auf Vito Scarletta treffen. Serienfans werden wissen, dass es sich bei dem Italiener um den Hauptcharakter aus Mafia II handelt. Nachdem wir sechs Jahre lang darauf warten mussten, was denn mit seinem Freund Joey am Ende des Spiels tatsächlich geschehen ist, hoffen wir sehr, dass wir in Mafia III beziehungsweise in New Bordeaux endlich eine zufriedenstellende Antwort auf diese brennende Frage erhalten werden. In veröffentlichten Videoschnipseln hat 2K Games bereits ein paar Einzelheiten zum Handlungsort preisgegeben. So orientiert sich das fiktive New Bordeaux offensichtlich an der US-amerikanischen Stadt New Orleans im Bundesstaat Louisiana. Unterteilt ist die Stadt in mehrere Bezirke, die abwechslungsreich dargestellt werden. In Friso Fields finden sich gepflegte Vorgärten, in French Ward werden Fantasien Wirklichkeit, Bayou Fantom wird als idyllischer Ort umrissen und in Pointe Verdun sollen irische Immigranten ihren Stolz und ihrer Wut freien Lauf lassen. Genauso wie die anderen Bezirke Soutdowns, Barclay Mills, Tickfaw Harbor, River Row und natürlich Downtown ist im Grunde aber alles nur Fassade, denn unter der Oberfläche von New Bordeaux grassieren Verbrechen und Gewalt.

Zurück in die Sechzigerjahre

Mafia III (4)Entsprechend wird es uns möglich sein, die Bezirke in den Wirren der Bandenkriege an uns zu reißen. Mit Verstärkung im Schlepptau, unter anderem von Vito, werden wir in den Missionen nach typischer Mafia-Manier unsere Feinde ausradieren. Um zu diesen zu gelangen, schmeißen wir uns in der offenen Spielwelt in ein Auto unserer Wahl, drehen das Radio an, lauschen während der Fahrt dem charmanten Soundtrack der Sechzigerjahre und erreichen so auf atmosphärische Art und Weise unser Ziel. Das Gameplay, das seit mehr als einer Dekade funktioniert, wird Mafia III sicherlich nicht revolutionieren, aber definitiv etwas verfeinern. Unter anderem soll es möglich sein, Gegner zu markieren, um sie schlussendlich gezielt auszuschalten. Außerdem soll es uns weitgehend überlassen sein, eine Mission stürmend mit Waffengewalt abzuschließen oder unbemerkt voranzuschleichen. Das wird den Widerspielwert etwas erhöhen. Wie viel Zeit wir in Mafia III zum Durchspielen investieren müssen, verrät uns der Publisher jedoch noch nicht. Wenn die Entwickler es geschafft haben, die Welt mit Inhalten abseits der Haupthandlung zu füllen und die Missionen einen ähnlichen Umfang einnehmen wie in den beiden Vorgängern, dann werden wir sicherlich mindestens zehn bis fünfzehn Stunden gut unterhalten werden. Ein Angebot, das wir einfach nicht abschlagen können.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf dem veröffentlichten Videomaterial): Der erste Teil der Mafia-Reihe gehört für mich bis heute zu den besten Spielen aller Zeiten. Dessen Nachfolger Mafia II war zwar ebenfalls ein gutes Spiel, hat die Atmosphäre aber nur in den ersten zwei Dritteln des Spiels wirklich halten können. Am Ende hatte der Titel kaum mehr etwas mit der ehrenwerten Gesellschaft zu tun und das Finale hat wohl weder mich, noch irgendeinen anderen Spieler zufriedengestellt. Zudem haben die Entwickler die offene Spielwelt einfach nicht mit Inhalten gefüllt, sodass man abseits der Missionen im Grunde nichts machen konnte, außer durch die Stadt zu fahren. Das muss Mafia III einfach besser machen und die Chancen dazu stehen auch wirklich gut, denn die Entwickler haben bereits eingeräumt, dass man mit den Vorgängern in diesen Punkten Fehler gemacht hat. Ich hoffe sehr, dass die Entwickler das nicht nur so sagen, sondern auch so meinen. Gerne möchte ich mich im exotischen New Bordeaux verlieren, Freizeitbeschäftigungen nachgehen und eine dichte Atmosphäre genießen. Da ist es mir auch egal, dass das Spiel trotz hübscher Lichteffekte noch wie sein Vorgänger aussieht. Auch hier kann ich nur hoffen, dass Hochleistungsrechner zumindest die PC-Version noch ein klein wenig ansehnlicher auf den Monitor zaubern werden. Mir kommt es aber in erster Linie darauf an, dass die Geschichte spannend bleibt und ich diesmal wie schon beim ersten Serienteil wirklich bis zum Finale gut unterhalten werde. Am 7. Oktober 2016 werde ich dies hoffentlich erfahren, denn an diesem Tag soll Mafia III endlich erscheinen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s