Review: Picross 3D: Round 2

picross-3d-round-2-1Lange Zeit galt bei Nintendo der Grundsatz, dass die bei Rätselfans beliebten Picross-Spiele nur zweidimensional funktionieren können. Spätestens seit Picross 3D für den Nintendo DS wissen wir, dass das Konzept auch in der Dreidimensionalen mehr oder weniger funktioniert.

picross-3d-round-2-2Ausgangspunkt von Picross 3D: Round 2 ist das so genannte Picross-3D-Café. Hier können wir, wie in diversen realen Cafés ebenfalls möglich, Bücher ausleihen und darin schmökern. Geschichten oder Wissenswertes finden wir in diesen aber nicht, sondern Rätsel, die wir in aller Ruhe lösen dürfen. Anstatt auf das bekannte Gitternetz der typischen Picross-Spiele zu setzen, gilt es in Picross 3D: Round 2 alle Puzzles in der Dreidimensionalen zu lösen. Das klingt auf dem Papier zwar sehr kompliziert, doch das ist es in der Umsetzung eigentlich gar nicht. Wenn wir den Vorgänger vom Nintendo DS bereits kennen, dürfen wir gleich mit dem richtigen Spiel beginnen. Neulingen und vor allem Anfängern möchten wir jedoch dazu raten, die optionalen Einführungen zu absolvieren. In Textform bekommen wir schnell und kompakt alle elementaren Kniffe, die zum Lösen der Rätsel notwendig sind, beigebracht. Während der Einführung dürfen wir die erlernten oder verbesserten Fähigkeiten auch in der Praxis üben, sodass wir glücklicherweise nicht nach dem wahren Spielbeginn ins kalte Wasser geworfen werden. Während wir in den zweidimensionalen Picross-Spielen nur auf zwei Achsen, sprich eine horizontale und eine vertikale Linie, achten mussten, gibt es in Picross 3D: Round 2 eine dritte Achse. Statt Feldern gibt es nun Würfel, die wir aus dem Gebilde herausbrechen müssen.

Fünf Werkzeuge und zwei Hilfsmittel

picross-3d-round-2-3Dazu stehen uns fünf Werkzeuge zur Verfügung. Mit dem ersten Utensil sollten Serienkenner bereits bestens vertraut sein. Hierbei handelt es sich nämlich um Hammer und Meißel, um die Würfel aus dem Gebilde herauszubrechen. Da auf den ersten Blick oft aber nicht ersichtlich ist, welche Kuben von uns herausgebrochen werden wollen, müssen wir uns nicht selten den anderen Werkzeugen bedienen. Auf den Würfeln sind nämlich orange- und blaufarbene Zahlen angebracht, die uns verraten, wie viele Blöcke in der Reihe entsprechend in diesen beiden Farben eingefärbt werden wollen. Das bekannte und neu interpretierte Konzept der Serie, beispielsweise bei einer Reihe, die aus sechs Blöcken besteht, die mittleren vier Würfel blau einzufärben, wenn fünf Kuben diese Farben tragen sollen, funktioniert bestens. Neben den beiden Färbemitteln haben wir jedoch auch die Möglichkeit, die Würfel einfach nur mit der entsprechenden Farbe zu umranden und somit zu markieren. Besonders wenn sich zwei oder drei Achsen kreuzen, sind die Stifte zum Markieren ein kleiner Lebensretter. Neben den Werkzeugen gibt es jedoch auch noch zwei Hilfsmittel. Mit der Bombe können wir gleich zu Puzzle-Beginn alle Reihen, in denen keine Blöcke eingefärbt werden müssen, automatisch herausbrechen und mit dem Hinweisbefehl gibt uns das Spiel Tipps zum aktuellen Geschehen.

Gigantischer Umfang für Links- und Rechtshänder

picross-3d-round-2-4In der Regel steht uns beim Lösen der Rätsel zwar unbegrenzt Zeit zur Verfügung, doch gibt es auch Spezialaufgaben, bei denen die Zeit abläuft und durch geschicktes Lösen der Reihen auch schnell wieder aufgefüllt werden kann. Hinzu kommen kleinere Rätsel, bei denen wir nur wenige Blöcke einfärben müssen, wodurch wir ein paar Tipps für das restliche Spiel lernen. Gespielt wird der Titel aus einer Kombination von Knöpfchensteuerung und Stylus-Agierung. Während wir im Normalzustand das Bild über den Touchscreen drehen dürfen, verändert sich die Funktion des Stylus je nachdem, welche Richtung des Steuerkreuzes beziehungsweise die L-Taste wir gedrückt halten. Löblich ist, dass die Steuerung kein Problem für Linkshänder darstellt, da die Aktionstasten und die R-Taste selbige Bedeutung übernehmen können. Durch die etwas höhere Position der Aktionstasten haben es Linkshänder sogar ein klein wenig einfacher. Optisch und akustisch liegt der Titel im guten Mittelmaß. Während die Grafik aufs Nötigste reduziert wurde, regt die musikalische Untermalung zum Entspannen an. Wer im Besitz von einem der unterstützten Amiibo ist, kann den gigantischen Umfang des Spiels ein klein wenig erweitern. Gigantisch ist dabei auch die vollkommen korrekte Bezeichnung, denn das Spiel bietet ab Werk über dreihundert Bilderrätsel, die wir lüften dürfen. Wer sich ernsthaft mit dem Spiel beschäftigen will, wird den 3DS so schnell nicht mehr aus der Hand legen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit: Seit einigen Wochen bin ich im Picross-Fieber! Nachdem ich Mario’s Super Picross in der Virtual Console auf dem New 3DS noch einmal gespielt hatte und kurz darauf aus Langeweile das auf der microSD-Karte meines New 3DS XL verstaubte My Nintendo Picross: The Legend of Zelda – Twilight Princess durchgespielt habe, kann ich vom Spielprinzip der Picross-Reihe einfach nicht genug bekommen. Da ich den Vorgänger von Picross 3D: Round 2 damals leider nicht gespielt hatte, habe ich mich entsprechend umso mehr auf das Spiel gefreut. Die Möglichkeiten der Dreidimensionalität zu erkunden, hat mir zum Teil auch sehr viel Spaß gemacht. Ich habe bereits bei den ersten Rätseln gemerkt, dass der Titel deutlich anspruchsvoller ist, als die gewöhnlichen zweidimensionalen Serienteile. Schließlich muss ich jetzt nicht nur auf zwei, sondern gleich auf drei Achsen achten. Erschwerend kommt hinzu, dass ich bei Rätselbeginn nur die Außenhülle des Gebildes erkenne und ich deshalb auch die verschiedenen Schichten durcharbeiten muss. Klingt leicht, ist aber eine ziemlich knifflige Angelegenheit, da die Kameraperspektive nicht immer optimal zum Rätsellösen ist. Durch den Wegfall des Zeitdrucks aus früheren Titeln verkommt der Titel an vielen Stellen zum Spaziergang, da ich für gemachte Fehler bei der Lösung einfach nur weniger Punkte erhalte. Diese sind jedoch wichtig, damit ich bald neue Rätsel freischalte. Wem das Spiel jedoch zu leicht oder zu schwierig erscheint, kann zum Glück jederzeit im Menü den Schwierigkeitsgrad wechseln. Abschließend kann ich also durchaus sagen, dass sich der Titel an mehrere Zielgruppen richtet und grundsätzlich jeder Fan von Rätselspielen sicherlich auf seine Kosten kommt!

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Picross 3D: Round 2!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s