Review: Punch Line (Vol. 4)

punch-line-vol-4-1Die Serie Punch Line hat in den ersten drei Volumes mit vielen verrückten Ideen und sogar einem der interessantesten Handlungswendungen der letzten Jahre auf sich aufmerksam gemacht. In der vierten Volume schließt sich der Kreis um die teils verwirrende Handlung.

punch-line-vol-4-2Nach den turbulenten Geschehnissen in den ersten neun Episoden, die zu Beginn der dritten Volume quasi auf die Ausgangslage der Handlung zurückgesetzt worden, können sich sämtliche Charaktere nicht auf eine ruhige Zeit am Jahresende einstellen. Eine Woche ist bereits vergangen und immer noch rast der lang angekündigte Komet auf die Erde zu. Das heißt, dass die Geschichte in der vorliegenden Volume am 28. Dezember fortgeführt wird. Anfangs erfährt Hauptfigur Yūta beispielsweise, dass sich Meika doch nicht so einfach ins Satellitennetzwerk hacken kann, wodurch ihr Widersacher Guriko im Vorteil ist und die Menschheit deshalb nach wie vor vom Meteoriteneinschlag bedroht wird. Durch die zweite Volume wissen wir, dass am 29. Dezember Ito das Zeitliche segnen sollte – das gilt es natürlich zu verhindern. Wir erfahren, dass Guriko sie per Kurzmitteilung zum Schrein lockte, um auf diesem Weg ihre Verbündeten aus der Reserve zu locken, da er diese für seine durchtriebenen Pläne benötigt. Wie diese Situation ausgeht und maßgeblich für den Rest des weiteren Handlungsverlauf von Bedeutung ist, möchten wir aus Spoiler-Gründen nicht verraten. Jedes weitere Wort würde nämlich die Vorfreude auf die abstruse Handlung, die nicht selten verwirrt erscheint, zerstören. Wer die Serie bis hierhin verfolgte, wird auch mit dem Finale glücklich.

Charmant bis zum Schluss

punch-line-vol-4-3Auf der technischen Seite bestechen auch die drei letzten Episoden in der vierten Volume mit einem kontrastreichen Bild in der Auflösung von 1080p und im bildschirmfüllenden 16:9-Format. Sowohl die Charaktere, als auch die Hintergründe mitsamt Effekte wirken so, als seien sie aus einem Guss. Trotzdem ist der Zeichenstil der Anime-Serie bis zuletzt gewöhnungsbedürftig. Unterlegt werden sämtliche Szenen zwar mit passender Musik, die im Format DTS-HD Master Audio 2.0 erklingt, doch einen Blumentopf kann der gerne mal austauschbar wirkende Soundtrack im Finale aber nicht gewinnen. Das trifft ebenso auf die deutschen Synchronsprecher zu. Während die Sprecher sicherlich gut ausgewählt worden sind, können sie es nicht mit den japanischen Originalstimmen aufnehmen. Diese hauchen den Charakteren nämlich bis zum Schluss reichlich Leben ein. Das wird im Vergleich zur mittelmäßigen deutschen Synchronisation so charmant präsentiert, dass sicherlich jeder seinen Liebling findet und während der Serie oder beim letzten Abspann vielleicht sogar die eine oder andere Träne wegdrücken muss. Eine Träne wegdrücken müssen wir auch beim Bonusmaterial, denn auf der Disc befindet sich abseits der Trailer zu weiteren Kazé-Anime-Produkten nichts, über das wir hier reden könnten. Im physischen Bereich liegt der Blu-ray-Disc ein zuvor gefaltetes Poster bei.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Ich bin mir auch nach dem Anschauen der letzten Episode absolut nicht sicher, was ich hier eigentlich gesehen habe. Auf der einen Seite bietet die Handlung von Punch Line den einen oder anderen intelligenten Moment und liefert mit einem Cliffhanger in der Mitte der Serie sogar einen der besten der letzten Jahre – auf der anderen Sache kann oder will die Serie aber im Grunde nur Blödsinn erzählen. Nicht selten stand ich mit offenem Mund da und wusste gar nicht, um was es gerade geht. Ein Fan von Punch Line bin ich deshalb und auch wegen des für mich nicht ganz so ästhetischen Zeichenstils in allen zwölf Episoden nicht geworden. Dennoch denke ich, dass die Serie aufgrund ihrer Mischung aus ernster Thematik und wahnwitzigen Ideen ihre Fans finden wird – und wer bis zum Schluss dabei geblieben ist, wird die Serie mit dem Finale ein letztes Mal feiern.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Punch Line (Vol. 4)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s