Preview: Disney Classic Games: Aladdin and The Lion King

Im Jahr 2019 hat Disney mit dem Animationsfilm Der König der Löwen und der Realfilmumsetzung von Aladdin gleich zwei altbekannten Marken neues Leben eingehaucht und ins Kino gebracht. Noch im Herbst 2019 soll eine gemeinsame Videospielsammlung zu beiden Franchises erscheinen.

Bei den Disney Classic Games: Aladdin and The Lion King, der deutsche Titel der Kollektion steht noch aus, handelt es sich um eine Sammlung von sechs Spielen, die in der ersten Hälfte der 1990er-Jahre für den Game Boy, das Super Nintendo und das Sega Mega Drive veröffentlicht wurden. Hieran ist ersichtlich, dass sich die Spiele nicht die neuen Filme als Vorlage nehmen, sondern allesamt Videospielumsetzungen der beiden Zeichentrickfilme aus den Jahren 1992 und 1994 sind. Im Falle von Disneys Aladdin dürfen wir in der Kollektion sowohl die Mega-Drive- als auch die Game-Boy-Fassung in Angriff nehmen. Letztere soll auch in Farbe spielbar sein und damit auf den Farbfilter setzen, der der Super-Game-Boy-Peripherie des Super Nintendos entspricht. Nintendo-Fans, die darauf gehofft haben, mit Aladdin auch durch die äußerst hübsche Super-Nintendo-Version des Spiels zu springen, werden wohl enttäuscht sein. Diese ist laut aktuellem Kenntnisstand nicht in der Sammlung enthalten, was daran liegen könnte, dass diese Variante von Capcom unter der Leitung von Shinji Mikami und nicht von Virgin Games entwickelt worden ist. Dafür soll es ein ominöser Final Cut in die Kollektion geschafft haben. Worum es sich dabei handelt, ist derzeit allerdings noch unklar. Wir sind auf jeden Fall gespannt und erwarten eine große Überraschung. Als nettes Schmankerl liegt allerdings die so genannte Trade Show Demo bei, die seit 1993 wohl kaum jemand mehr gespielt haben dürfte. Nett!

Vollgepackt mit nützlichen Funktionen und interessanten Boni

Weniger schwierig, die Super-Nintendo-Variante anzubieten, scheint es bei Der König der Löwen zu sein. Mit dabei sind auch die Versionen für den Game Boy und das Mega Drive. Entwickelt wurden die drei Titel in diesem Falle allesamt von den inzwischen geschlossenen Westwood Studios. Alle Spiele haben gemein, dass wir der Story der Zeichentrickfilme vage folgen und beispielsweise mit dem kleinen Löwen Simba einer Herde Gnus ausweichen, die gefühlt fast schon aus dem Bildschirm springt. Mit dem Dieb Aladdin müssen wir hingegen auf einem Teppich vor einer Feuersbrunst fliehen. Optisch werden alle Spiele hochskaliert, sollen jedoch für Puristen und Nostalgiker auch zusätzliche Filter- und Bildschirmoptionen bieten. Disney verspricht im Trailer weitere Features wie den Watch Mode, mit dem wir jeden Spielabschnitt auslassen respektive zu jedem beliebigen Punkt springen dürfen. Auch eine Rückspulfunktion soll mit an Bord sein. Wie es sich für eine Zusammenstellung mehrerer Retro-Titel gehört, wird es in der Kollektion auch ein Museum mit Konzeptzeichnungen, Videos und Interviews geben. Hinzu kommt eine Jukebox, in der wir alle Musikstücke mit Angabe des Systems und Länge des Tracks abspielen dürfen. Bis auf die fehlende Super-Nintendo-Version von Disneys Aladdin klingt das nach einem recht guten Deal. Wir bleiben gespannt und können den Herbst 2019 kaum mehr erwarten, denn dann sollen die Disney Classic Games: Aladdin and The Lion King gebündelt für die Switch erscheinen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf dem gezeigten Videomaterial): Meine Erfahrungen mit den Disney-Spielen der 1990er-Jahre halten sich bisher in Grenzen. Lediglich mit Aladdin bin ich auf dem Super Nintendo in jungen Jahren durch Agrabah gehüpft und hatte als Mensch, der mit dem Micky-Maus-Konzern ansonsten so gut wie nichts zu tun hat, durchaus meinen Spaß. Daher bedaure ich sehr, dass Disney und Capcom hier anscheinend keine Lösung gefunden haben, um genau diese Version in die Sammlung zu integrieren. Vielleicht steckt ja hinter dem ominösen Final Cut die Version für Nintendos 16-Bit-Konsole; wünschen würde ich es mir zumindest. Trotzdem freue ich mich schon jetzt sehr auf die Zusammenstellung, denn mit der Mega-Drive-Version von Aladdin gibt es zumindest eine grafisch akzeptable Variante. Hinzu kommt, dass ich auch endlich die Videospielumsetzungen von Der König der Löwen nachholen kann, sprich zum ersten Kinofilm, den ich 1994 mit meinen Eltern im Lichtspielhaus bestaunen durfte. Zusammen mit dem gelungenen Funktionsumfang und den interessanten Boni kann meiner Meinung nach bei dieser kleinen, aber feinen Sammlung nichts mehr schiefgehen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s