Preview: Romancing SaGa 3

Nachdem 2017 nach recht langer Wartezeit die überarbeitete Version von Romancing SaGa 2 den Sprung nach Europa geschafft hat, wird Publisher Square Enix am 11. November 2019 die Neuauflage des niemals außerhalb Japans erschienenen Romancing SaGa 3 direkt weltweit veröffentlichen.

1,3 Millionen Einheiten können sich nicht irren: So oft wurde das einstige Super-Nintendo-Rollenspiel 1995 in Japan verkauft. Nach Nordamerika oder gar Europa hat es das Spiel offiziell niemals geschafft, weshalb Rollenspieler hierzulande noch gespannter auf Romancing SaGa 3 sein dürften. Die Geschichte dreht sich um einen alle dreihundert Jahre wiederkehrenden und als „Rise of Morastrum“ bezeichneten Kataklysmus. Das Unheil währt jeweils ein Jahr und alle Lebewesen, die während dieser Zeit geboren werden, sterben mit Ausnahme des Schicksalskindes. Vor sechshundert Jahren hat sich dieses Kind für den bösen Weg entschieden und jahrhundertelang die Menschheit als dessen Erzfeind versklavt. Drei Jahrhunderte später konnte das neue Schicksalskind die Dämonen besiegen und wegschließen. Der letzte Kataklysmus ist in Romancing SaGa 3 gerade einmal zehn Jahre her – und noch immer gibt es keine Anzeichen dafür, für welchen Weg sich das Kind entscheiden wird. Ähnlich wie in Trials of Mana müssen wir uns in Romancing SaGa 3 für einen von acht Charakteren entscheiden. Die Wahl soll in erster Linie nur die persönlichen Beziehungen zu den anderen Charakteren betreffen, denn grundsätzlich sei die eigentliche Rahmenhandlung dieselbe. Ziel des Spiels ist im Übrigen die Bekämpfung von vier Dämonen, die Unheil über die Welt bringen.

Im Sinne des Vorgängers

Square Enix verspricht im Trailer einen neuen Handlungsfaden, der die Falle des Erzfeindes thematisiert. Ebenfalls soll ein neuer Dungeon mit von der Partie sein. Grundsätzlich ist aber auch schon das Grundpaket recht umfangreich, denn das Free Form Scenario Feature bietet zahlreiche Geschichten, die wir mit unserem Helden und seinen Begleitern erleben dürfen. Das rundenbasierte Kampfsystem von Romancing SaGa 3 erinnert stark an den Vorgänger. Soll heißen, dass es keine Level-ups gibt und Fähigkeiten und Werte durch den gehäuften Einsatz von Waffen, Magie und Co verbessert werden. Zudem gibt es neben Trefferpunkten wieder einmal Lebenspunkte. Während die Trefferpunkte unsere Lebensenergie darstellen, zeigen die Lebenspunkte an, wie oft ein Charakter bis zum endgültigen Tod im Kampf fallen darf. Neue Techniken werden im Kampf durch reine Inspiration gelernt, weshalb wir sehr wahrscheinlich nicht um häufige Auseinandersetzungen herumkommen werden. Damit unsere Charaktere nicht zu oft sterben, sollten wir uns auch in verschiedenen Kampfformationen üben, die vor allem bei Bossgegnern hilfreich sein dürften. Die 16-Bit-Grafiken von Romancing SaGa 3 sind genau wie beim Vorgänger auf Hochglanz poliert und die Kompositionen von Itō Kenji wurden zum Glück nicht angerührt. Nostalgiker und Retro-Fans dürfen sich auf ein wunderbares, wenn auch sicher wieder kein einsteigerfreundliches Abenteuer freuen!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf dem veröffentlichten Trailer): Romancing SaGa 2 ist ein sehr ungewöhnliches Rollenspiel, was mich aber nicht davor abhält, mich stundenlang in einzelne Spielmechaniken einzuarbeiten. Wer den zweiten Teil kennt, dürfte beim dritten Ableger der Reihe aber kaum Probleme haben, sich zurechtzufinden, da viele Mechanismen in Romancing SaGa 3 auf den ersten Blick noch genauso funktionieren wie zuvor. Da Square Enix verpasst hat, Grundlegendes im zweiten Teil genauestens für Anfänger und Einsteiger zu erklären, hoffe ich sehr, dass sich die kreativen Köpfe dieses Mal ein wenig mehr Mühe geben werden. Ansonsten werden wohl wieder viele Spieler frustriert den Controller aus der Hand legen. Storytechnisch, inhaltlich, optisch und akustisch gefällt mir Romancing SaGa 3 als großer Anhänger von 16-Bit-Rollenspielen bereits jetzt. Den 11. November 2019 kann ich kaum mehr erwarten und bin schon sehr gespannt, was mich in diesem Rollenspiel abseits der bekannten Informationen noch alles erwarten wird!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s