Preview: Mario Golf: Super Rush

Lange Zeit hat Nintendo keine vollwertigen Nintendo-Direct-Ausgaben mehr produziert. Am 21. Februar 2021 hatte das Warten ein Ende. Mit Mario Golf: Super Rush wurde zugleich ein neuer Teil der Arcade-Sportspielreihe angekündigt. Bei diesem sind wir aber noch skeptisch.

In den letzten Jahren wurde die Mario-Golf-Reihe von Nintendo leider nur alle paar Jubeljahre fortgeführt. Auf der Wii und der Wii U gab es keinen einzigen neuen Serienteil und Mario Golf: World Tour von 2014 ist auch schon viel zu lange her. Mario Golf: Super Rush soll die Reihe am 25. Juni 2021 auf die Switch zurückbringen. Wir sind allerdings noch sehr skeptisch, denn das gezeigte Videomaterial während der Nintendo-Direct-Ausgabe am 17. Februar 2021 haut uns nicht aus den Latschen. Es sieht einfach alles so generisch und einfallslos aus! Das heißt natürlich nicht, dass der Titel nicht dennoch Spaß machen kann. Vielleicht hält Nintendo hier auch noch einige Informationen in der Hinterhand, die der japanische Konzern einfach noch nicht an das Publikum kommunizieren will. Trotzdem ist unser Ersteindruck sehr ernüchternd. Allen voran fallen hier die realistisch gestalteten Golfplätze auf. Diese machen optisch zwar einen schönen Eindruck, lassen aber an allen Ecken und Enden fantasievolle Kreativität vermissen. Von Elementen, die im Super-Mario-Universum Gang und Gäbe sind, fehlt jede Spur. Vielmehr haben wir das Gefühl, als hätte Electronic Arts Tiger Woods oder Rory McIlroy aus der Versenkung geholt und Super-Mario-Charaktere über das Korsett gestülpt. In Anbetracht des sehr abwechslungsreichen Vorgängers für den 3DS ist das ein herber Rückschlag.

Story-Modus mit Mii-Unterstützung

Positiv fällt uns aber schon jetzt der Story-Modus von Mario Golf: Super Rush auf. Mit einem Modus, der uns peu à peu in das Gameplay einweist, ist jedwedes (Arcade-)Sportspiel gut beraten. In diesem Modus schlüpfen wir allem Anschein nach in die Rolle unseres Miis und gehen mit diesem auf Entdeckertour in einem Golfclub. Dort laufen verschiedene Charaktere aus dem Super-Mario-Universum herum, mit denen wir plaudern oder interagieren können. Selbstverständlich soll es dabei auch zu Golfpartien kommen. In diesen sammeln wir dann, wie könnte es auch anders sein, Erfahrungspunkte. Mit der Zeit können wir dann Punkte auf verschiedene Attribute wie Ausdauer, Geschwindigkeit oder Kontrolle verteilen. Ob es sich hierbei um besagte Erfahrungspunkte oder besondere Fähigkeitspunkte handelt, die durch mögliche Level-Aufstiege ausgeschüttet werden, lässt Nintendo bisher offen. So oder so ist das aber eine motivierende Idee, die uns länger als fünf Minuten an den Bildschirm fesselt, da wir so immer darauf bedacht sind, unseren Mii zu verbessern. Ob Entwicklerstudio Camelot Software Planning die Miis im Jahr 2021 aber nicht lieber in Rente schicken und anstatt der charakterlosen Figuren lieber auf neue Charaktermodelle setzen sollte, ist ebenfalls eine Frage, die sich der Titel im Test noch stellen muss. Für uns wirken sie derzeit eher fehl am Platz.

Irrsinniges Speed-Golf

In puncto Gameplay scheint Mario Golf: Super Rush eher den Standards zu entsprechen. Soll heißen, dass wir die Windrichtung und die Intensität der Windböen im Auge behalten müssen. Selbiges betrifft das Terrain, wobei uns hier ein Scan hilft, die Beschaffenheit des Geländes zu untersuchen. So soll verhindert werden, dass beispielsweise ein Golfball beim Putten plötzlich den Hügel herunterkullert. Das Gefühl eines echten Mario-Golf-Serienteils ist für uns abseits der Super-Mario-Figuren bisher nur im neuen Speed-Golf-Modus zu spüren. In diesem Modus schlagen alle Spieler gleichzeitig ab und rasen wie wild über den Fairway hin zu ihrem Ball, um ihn möglichst schnell einzulochen. Das ist die wohl bekloppteste Idee, die wir seit langer Zeit in einem Nintendo-Spiel gesehen haben. Uns gefällt dieser Irrsinn auf den ersten Blick gut, auch wenn hier noch etwaige Fragen offen sind. Wir wissen beispielsweise nicht wirklich, ob wir bei diesem Unterfangen unsere Mitstreiter auch über den Haufen rennen oder einfach deren Golfbälle zum Einlochen stibitzen dürfen. Ebenfalls stellt sich hier die Frage, wie groß die Unterschiede bei der Knöpfchensteuerung und der Bewegungssteuerung über die Joy-cons ausfällt. Es könnte schließlich zu unfairen Vorteilen kommen. Zu guter Letzt verspricht Nintendo einen Online-Modus, in dem wir zu viert Partien spielen können. Sollten dies aber alle Inhalte sein, wird sich Mario Golf: Super Rush zur Enttäuschung entwickeln – und das wäre besonders für eine stiefmütterlich behandelte Serie ein großer Sargnagel.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Prognose (basierend auf dem veröffentlichten Videomaterial): Ich mache mir große Sorgen um Mario Golf: Super Rush und die Zukunft der Reihe. Das bisher gezeigte Videomaterial zeigt mir lediglich ein solides Arcade-Golfspiel, dem das Super-Mario-Korsett recht lieblos übergestülpt wurde. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass es fantasievolle Welten gibt und die Golfpartien mit dem typischen Charme des Super-Mario-Universums aufgepeppt werden. Bis zum Release sind es nur noch sehr wenige Monate und wenn Nintendo nicht noch mehr Asse in der Hinterhand hält, die sie möglichst bald enthüllen sollten, trübt das die Vorfreude auf den Titel sehr. Dabei hat es die Serie einfach verdient, auf der Switch genauso wie im letzten Ableger auf dem 3DS zu glänzen. Sowohl der Story-Modus als auch der Speed-Golf-Modus sind zwar zwei sehr  vielversprechende Modi, zu denen Nintendo aber ebenfalls zu wenig gesagt hat. Der Schuss kann schnell nach hinten losgehen. Mir bleibt am Ende nur zu hoffen, dass das Endprodukt von Nintendo und Camelot Software Planning deutlich (!) mehr zu bieten hat als bisher zu sehen war. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s