Review: Senran Kagura – Vol. 3

Senran Kagura - Vol. 3 (1)Mit großen Schritten geht es auf das unausweichliche Finale zu. In der dritten Volume von Senran Kagura dreht sich wieder einmal alles um die Shinobi, ihre Widersacherinnen, einer Verräterin und weiblichen Geschlechtsmerkmalen; wie das bei einer Ninja-Ausbildung so ist.

Senran Kagura - Vol. 3 (2)Gegen ihre Widersacherinnen von der feindlichen Schlangen-Mädchenschule haben die fünf Freundinnen Asuka, Ikaruga, Katsuragi, Yagyū und Hibari von der Hanzō-Akademie absolut keine Chance. Die Lage ist aussichtslos und bald kommt ihr Lehrer Kiriya dahinter, dass es vermutlich eine Spionin in der Akademie geben muss. Anders ist es wohl nicht zu erklären, warum die gegnerische Schule übermächtig erscheint. Er vermutet eine Verräterin und um zu erkennen, wer dies wohl sein kann, plant er zusammen mit Daidōji, seine fünf Schülerinnen zu testen. Sie organisieren einen Hiking-Ausflug für die Freundinnen. Irgendwo in Japan gibt es ein geheimes Areal, in dem Extreme wie Kälte und Hitze aufeinander treffen und genau in diesem Bereich schlummert eine sagenumwobene Schriftrolle, welche sie finden sollen. Um schnellstmöglich ans Ziel zu kommen, teilen sie sich auf. Jeder kämpft alleine in Dschungel, Eiswüste und auf einem Floß, welches über einen Fluss fährt, in dem hungrige Piranhas nur darauf warten, den Shinobi die Kleider vom Leib zu reißen. Am Ende machen sie schließlich Bekanntschaft mit Daidōji; der Hiking-Ausflug ist jedoch ohne Ergebnis. Kiriya kommt zur Überlegung, dass die Verräterin vielleicht eine frühere Schülerin von ihm sein könnte. Hier käme jedoch nur Rin in Frage, die bei einer gefährlichen Mission jedoch einst ums Leben kam.

Zwei Schulen, zwei Gegner

Senran Kagura - Vol. 3 (3)Senran Kagura gewinnt abermals an Tiefe. Das liegt nicht nur an den tiefen Ausschnitten der Charaktere, die hin und wieder dezent gezeigt werden, sondern viel mehr an der Handlung. In erneut drei Episoden, die inhaltlich aufeinander aufbauen, bekommen wir nicht nur eine rasante Geschichte präsentiert, die mit viel Action auftrumpft. Einblicke in den Beginn der Ausbildung von unseren Heldinnen gewährt man uns ebenfalls. Das ist besonders deshalb wichtig, da man die Charaktere so wesentlich besser verstehen lernt. Überraschungen sind in diesen Szenen nicht ausgeschlossen, da sich einige Charaktere über die Zeit hin doch sehr zu den uns bekannten Charakterzügen entwickelt haben. Das Geschehen schwenkt zudem diverse Male zur gegnerischen Schlangen-Mädchenschule, doch finden wir es schade, dass die dortigen Charaktere nur am Rande auftauchen. Immerhin erfährt man etwas mehr über die geheimnisvolle Anführerin und eine ihrer wertvollsten Handlangerinnen. Richtige Duelle mit Schwertkampf und Co. gibt es in den drei vorliegenden Episoden jedoch kaum. Am Ende der neunten und somit letzten Episode dieser Blu-ray Disc gibt es jedoch ein Duell, welches das Finale einläutet, welches dann hoffentlich sämtliche Fragen beantworten wird. Da nützen dann auch keine, manchmal recht plumpe, Kameraschwenks auf die Brüste der Heldinnen.

Japanische Lautmalerei

Senran Kagura - Vol. 3 (4)Die Ecchi-Elemente des Animes sind natürlich nicht Hauptaugenmerk; auch wenn einzelne Szenen des Anime das nur zu gerne suggerieren möchten. Viel wichtiger ist dabei nämlich der sehr tolle Humor, der unzertrennlich mit diesen Elementen verbunden ist. Anspielungen aufs Grapschen oder Vergleiche zwischen Körbchengrößen unter Frauen sind sehr amüsant. Auch andere Einspielungen wie das Auftauchen eines Eisbären mit der einhergehenden Lautmalerei der japanischen Sprache ist einfach großartig. Deshalb empfehlen wir euch sehr, den Anime in der japanischen Synchronisation anzuschauen. Emotionen kommen dort wesentlich besser zur Geltung, als in der deutschen Fassung. Diese ist zwar für sich genommen nicht schlecht, kann aber eben nicht das volle Potential entfalten. Beide Tonspuren liegen in DTS-HD Master Audio 2.0 vor, während die Bildschirmauflösung der Blu-ray selbstverständlich in 1080p auf der Disc schlummert. Japanischkundige werden es jedoch abermals schade finden, dass die japanische Synchronisation nur mit nicht abschaltbaren Untertiteln anzuhören ist. Neben drei Episoden, die circa 75 Minuten Laufzeit einnehmen, liegt kein digitales Bonusmaterial mehr vor. Dafür entschädigen zwei doch sehr reizvolle Postkarten, die der dritten Volume beiliegen. Senran Kagura – Vol. 3 bricht die Tradition, im Guten wie im Schlechten, nicht.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Nach sechs Episoden habe ich gehofft, dass der Anime so langsam das Finale einläutet. Bei recht wenigen Folgen ist es nämlich immer recht kompliziert, einen vernünftigen Handlungsbogen zu konstruieren. Senran Kagura tut sich damit meiner Meinung nach etwas schwer; trotzdem ist die Einleitung zu erkennen. Der Konflikt zwischen beiden Schulen wird mit spaßigen Elementen, die aus Humor und einer gesunden Ecchi-Portion bestehen, charakterisiert. Zudem kommt die Action nicht zu kurz und auch der Ernst der Lage bleibt allseits bestehen – so kurios das auch klingen mag. Sofern man bis hierhin durchgehalten hat, wird man auch mit der dritten Volume seinen wahren Spaß haben. Einzig schade finde ich nur, dass abermals auf Bonusmaterial verzichtet wird. Die zwei Postkarten schaue ich mir zwar gerne an, doch bieten sie mir kein Hintergrundwissen, nach dem ich mich mit jeder weiteren Folge von Senran Kagura so sehr sehne. Wer darauf verzichten kann, erhält mit Senran Kagura – Vol. 3 dennoch abermals ein sorgenfreies Paket!

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Senran Kagura – Vol. 3!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s