Preview: Fantasy Life

Fantasy Life (1)Wenn man einen Entwickler nennen muss, der es schafft, immer wieder neue Konzepte auf Nintendo-Plattformen zu übertragen, dann ist das klar Level-5 mit Sitz in Fukuoka. Beim Anspielen fällt uns jedoch auf, dass Level-5 mit dieser Vision bereits einmal gescheitert ist.

Fantasy Life (2)Die Vision, die im Konzept von Fantasy Life steckt, ist grundsätzlich nicht taufrisch. Bereits vor mehr als zehn Jahren arbeitete Entwickler Level-5 zusammen mit Microsoft an einem der wohl interessantesten Online-Rollenspiel-Konzepte des damals noch sehr jungen Genres. Wie wir aus der Geschichte wissen, wurde True Fantasy Live Online im Jahr 2004 eingestellt. In diesem Online-Rollenspiel sollte es möglich gewesen sein, alle möglichen Klassen spielen zu können und zwar auch Berufe, die etwas mit dem Alltag und weniger mit dem Besiegen und Jagen von Monstern zu tun haben. Was später in anderen Online-Rollenspielen wie Der Herr der Ringe Online als zweigleisiges System massentauglich wurde, findet in Fantasy Life aber wieder zurück zu den Wurzeln. Nintendo hat bereits einen schicken Trailer im kunterbunten Anime-Stil veröffentlicht, in dem auf die zwölf im Spiel enthaltenen Klassen eingegangen wird. Das Leben in der Fantasy-Welt bestreiten wir als entweder als Holzfäller, Söldner, Paladin, Schmied, Koch, Magier, Angler, Jäger, Schürfer, Schneider oder auch Alchemist. Ein Mitarbeiter von Nintendo versicherte uns beim Anspielen jedoch, dass wir direkt zu Beginn des Spiels alle Lizenzen erhalten und wir im Verlauf unseres Abenteuers jederzeit die Wahl haben, den Beruf respektive die Klasse zu wechseln; uns den Gegebenheiten anzupassen.

Mit der Lizenz zum Leben

Fantasy Life (3)An diesem Punkt erkannt man auch, dass Fantasy Life nicht wie sein vermutliches Vorbild True Fantasy Live Online kein Online-Rollenspiel mehr ist. Wir verbringen das Abenteuer nicht mit anderen Spielern, sondern kämpfen uns alleine durch die Fantasy-Spielwelt. Hier gelten jedoch dieselben Regeln wie auch in anderen Spielen des Genres. Wir erhalten Quests, die wir erfüllen können oder wir verbringen die Zeit im Spiel genauso, wie wir das wollen. Unterwegs gibt es nämlich viel zu tun. Am Fluss sammeln wir beispielsweise Quellwasser oder sobald wir eine Erzader entdecken, packen wir unsere Spitzhacke aus und sammeln auf diesem Weg Rohstoffe. Und was man mit einem Baum macht, der mit drei saftigen Äpfeln lockt, sollte man spätestens seit Animal Crossing wissen: Schütteln und Äpfel aufsammeln. Wir streifen jedoch nicht nur als Sammler durch die Spielwelt, sondern auch als Jäger. Das heißt, dass wir unser Schwert auspacken, sobald uns ein Gegner angreift oder wir ihn mit unserer Waffe attackieren wollen. Alle unsere Aktionen geben uns zudem Erfahrungspunkte, die wir in die Ausbildung unseres Helden stecken. Wir steigern dabei Werte wie Stärke oder Intelligenz, welche sich wiederum auf die Optionen der verschiedenen Klassen auswirken. Die Möglichkeiten sind sehr facettenreich – für Motivation ist somit also durchweg gesorgt.

Detailverliebtes Abenteuer

Fantasy Life (4)Fantasy Life kann uns nicht nur mit dem Gameplay ansprechen, sondern auch mit der sehr schön gestalteten Spielwelt. Überall gibt es kleine Details. Wir sprechen nicht nur von nett gestalteten Feldern, welche von Bauern umgepflügt werden, sondern auch von wirklichen Veränderungen in der Spielwelt. Es gibt beispielsweise einen Tag- und Nachtwechsel. In der Nacht kämpfen wir uns so durch ein Rudel Wölfe, um eine Kiste im Wald zu finden. Diese sollen wir in die Stadt zurückbringen, doch auf dem Rückweg treffen wir ebenfalls wieder auf Wölfe, die uns verfolgen. Dann bricht jedoch der Tag an und irgendwann verfolgen uns die Wölfe nicht mehr. Schauen wir nach, bemerken wir, wie sich diese zum Schlafen hingelegt haben. Nett! Noch nicht gesehen, aber bereits von Nintendo bestätigt wurde, dass wir uns in jeder Stadt im Spiel ein Haus kaufen dürfen, welches wir wie in Animal Crossing auch mit Möbelstücken ausstatten dürfen. Das klingt alles sehr vielversprechend, doch muss man als Rollenspiel auch mit einer Handlung aufwarten können – davon haben wir bisher noch nichts gesehen. Wenn Level-5 und Nintendo uns hier noch ein Ziel vor Augen führen, welches mit dem restlichen Gameplay hervorragend verbunden wird, dann wird Fantasy Life definitiv ein Titel werden, der uns über viele Wochen lang begleiten wird. Wir sind schon sehr gespannt!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der 3DS-Fassung und der Nintendo-Präsentation): Bei Titeln aus dem Hause von Level-5 kann man nahezu problemlos zugreifen. Ausnahmen wie Dragon Quest IX: Hüter des Himmels, die mir dann nicht ganz so gut gefallen, gibt es zwar selten auch, doch trotzdem merkt man selbst dann dem Spiel an, wie viel Mühe sich die Entwickler bei der Ausarbeitung des Konzepts über Monate hinweg gemacht haben. Die wenigen Minuten, die ich auf der Gamescom tatsächlich in das Spiel stecken konnte, haben wir jedoch gut gefallen und auch die Fakten, die man mir vor Ort mitgeteilt hat, steigern die Vorfreude auf das Spiel umso mehr. Das System, ständig zwischen den Berufen wechseln zu können, durch fast alle Aktionen Erfahrungspunkte zu sammeln und die Möglichkeit, sein Haus gestalten zu dürfen, gefallen mir sehr, sehr gut. Es bleibt zu hoffen, dass das Spiel mir auch langfristig ein Ziel vor Augen führt und mit einer netten Handlung präsentiert wird. Wenn Nintendo und Level-5 das schaffen, dann werde ich sicherlich dutzende Stunden gut und gerne in Fantasy Life verbringen können!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s