Review: Devil Survivor 2 – The Animation (Vol. 4)

Devil Survivor 2 - The Animation (Vol. 4) (1)Mit der vierten Volume von Devil Survivor 2 – The Animation schließt sich die Handlung um das Nintendo-DS-Videospiel nun auch in Anime-Form ab. Ein letztes Mal begleiten wir die Helden Hibiki, Daichi und Io bei Rettung der Menschheit im Kampf gegen den bösen Yamato.

Devil Survivor 2 - The Animation (Vol. 4) (2)In vielen Anime wird gerne mit dem Leben der verschiedenen Charaktere gespielt. Während es in Serien wie Dragonball immerhin noch einen Notfallplan gibt, indem man den Drachen Shenlong ruft, sind andere Reihen wie Devil Survivor 2 – The Animation weniger tolerant. Hier scheint der Tod endgültig zu sein und diese Erfahrung musste (zumindest fast) auch Io machen. Diese ist dem Tod nur knapp entkommen, obwohl Yamato sie ohne Zögern zum Tod verdammen und opfern wollte. Glücklicherweise konnte Hibiki sich für sie einsetzen und den Tod seiner Kampfgefährtin so verhindern – und das obwohl die Applikation Nicaea, welche zuvor noch immer den Tod eines Freundes mittels Videobotschaft perfekt vorhergesagt hatte, genau ihren Tod bestimmt hat. Mit diesem Schritt setzt der Anime den ersten Fuß in eine sehr philosophische Richtung. Anscheinend ist das Schicksal eines Menschen nicht bestimmt und kann immer noch aus eigener Hand geändert werden. Während Heldin Io nun mit dem Leben davongekommen ist, muss sich Hibiki von seinem letzten Kampf erholen. Unterdessen sind es seine Freunde, welche die letzten Beschwörer darstellen, die den nächsten Einsatz planen. Es ist immerhin fast Sonntag und die sieben Tage, die sie zur Weltenrettung Zeit haben, neigen sich dem Ende zu – und der letzte Septentrion soll schon bald in Erscheinung treten.

Erwartungshaltung eines Videospielers

Devil Survivor 2 - The Animation (Vol. 4) (3)Während zuvor noch die halbe Welt beziehungsweise ganz Japan als Schauplatz für Devil Survivor 2 – The Animation diente, schrumpft dieser Schauplatz mit der vierten Volume erheblich zusammen. Nur Japans Hauptstadt wurde noch nicht vom allesverschlingenden Nichts eingehüllt. Die Kulisse Tōkyōs wird zum Ende hin aber eigentlich nur noch über den Dächern der Stadt eingefangen; genauer gesagt findet einer der letzten Konflikte vor dem Tōkyō Tower statt. Hibiki und seine Verbündeten müssen ein letztes Mal zusammen an einem Strang ziehen, um Yamatos Ziel zu verurteilen. Dieser kommt seiner Audienz bei Polaris am Ende nämlich gefährlich nahe, um das Schicksal der Welt nach seinen Wünschen zu gestalten. Devil Survivor 2 – The Animation bekommt auch hier eine sehr philosophische Tiefe, über die man nach dem Ansehen der letzten drei Episoden nachdenkt. Ansonsten bieten diese drei Folgen nichts anderes, als das man schon zuvor gesehen hat. Das ist nichts schlechtes, denn das Band der Freundschaft, Aspekte der Liebe und diverse Intrigen fügen einen Drama-Anteil in den Anime, den man dort neben der Action nicht missen möchte. Aufgrund der Nähe zum Spiel können hier auch keine Experimente gewagt werden. Somit bekommen Fans des Spiels in jeder der drei jeweils 25-minütigen Episoden genau das, was sie vom Anime auch erwarten.

Umsetzung vom Spiel zum Anime

Devil Survivor 2 - The Animation (Vol. 4) (4)Auf der technischen Seite kann auch die abschließende Volume von Devil Survivor 2 – The Animation begeistern. Sämtliche Zeichnungen verfügen über reichlich Kontrast, viel Schärfe und einen passenden Detailgrad, um die Atmosphäre des Videospiels für Nintendos kleinen DS einzufangen. Passend zum Bild in Full-HD liegt die Tonspur auf der Disc sowohl für die deutsche Synchronisation, als auch für den japanischen Originalton in DTS HD Master Audio 2.0 vor. Besonders die japanische Tonspur kann begeistern, da sie authentischer wirkt, als die deutsche Übersetzung. Trotzdem ist auch diese empfehlenswert. Wer den Anime allerdings auf Japanisch ansehen beziehungsweise anhören möchte, muss aber auch bei der letzten der vier Volumes auf deutsche Untertitel zurückgreifen. Diese sind bei zugeschalteter japanischer Tonspur nicht abschaltbar. Ärgerlich für Konsumenten, welche die Sprache beherrschen oder besser lernen wollen. Der Qualität des Anime nimmt das nicht viel, denn die Spannung wird so oder so durch den guten Soundtrack unterlegt, der die letzten Kämpfe im Finale besonders unterhaltsam macht. Digitales Bonusmaterial liegt nur in Form von Trailern zu weiteren (und bereits erschienenen) Titeln aus dem Hause Kazé Anime vor. Ein Making-of, welches die Umsetzung vom Spiel zum Anime beinhaltet, hätten wir abschließend mindestens erwartet.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Mein Plan ist nicht aufgegangen! Wer in den letzten Monaten meine Reviews zu Devil Survivor 2 – The Animation verfolgt hat, wird gut in Erinnerung haben, dass ich vor dem großen Finale das Nintendo-DS-Spiel einmal zocken wollte. Leider ging mein Plan aus zeitlichen und privaten Gründen nicht auf, doch die letzten Wochen hat es mich einfach zu sehr in den Fingern gekrabbelt, weshalb ich den Anime nun ohne das Wissen aus dem Spiel abschließen wollte. Ich denke, dass das auch ein guter Wert ist, um den Anime nun endgültig bewerten zu können. Während die Handlung anfangs noch sehr verständlich aufgebaut ist und langsam in das Universum einführt, kann es dem einen oder anderen Zuschauer dennoch ab der zweiten Volume so vorkommen, dass man sehr viele Informationen in nur 13 Episoden packen wollte. Meiner Meinung ist die Story wirklich auf das Wesentliche reduziert und ergibt ein packendes Gesamtwerk, welches ganz besonders im Epilog eine sehr philosophische Tiefe erreicht. Fans des Spiels werden sicherlich viele Details auffassen, doch auch so kann man Devil Survivor 2 – The Animation nachvollziehen. Ich sage an dieser Stelle nur, dass man sich die 13 Episoden am besten in einem Rutsch ansehen sollte, um das volle Verständnis für die halbwegs komplexe Handlung nicht zu verlieren. Devil Survivor 2 – The Animation ist und bleibt mein Tipp für alle, die sich gerne mit Mythologien verschiedener Nationen beschäftigen und diese zusammengeworfen in einem Anime, in dem auch ein wenig unterschwelliger Humor präsent ist, erleben wollen.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Devil Survivor – The Animation (Vol. 4)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s