Preview: Halo 5: Guardians

Halo 5 Guardians (1)Mit sieben Spielen, 16 Romanen, sechs Comics, drei Sachbüchern und zwei Filmen gehört das Halo-Universum zu den größten Videospieluniversen. Nach der Übernahme durch 343 Industries kann das Halo-Franchise wieder aufblühen und immer mehr Fans anlocken.

Halo 5 Guardians (2)Auf der Gamescom 2015 wurde von Seiten Microsofts nichts vom Singleplayer-Modus gezeigt. Stattdessen hat man sich auf den neuen Mehrspielermodus, genannt Warzone, fokussiert. Das Halo eines der beliebtesten Electronic-Sports-League-Spiele mit den meisten Spielern und Zuschauern im amerikanischen und europäischen Raum ist, ist kein Geheimnis. Auch wenn die Xbox One sich in Europa eher schleppend verkauft, ist einer der Gründe, warum man die Konsole in Betracht ziehen sollte, klar die Halo-Serie. Alleine deswegen setzen sich weiterhin viele Spieler dafür ein, dass die Serie nachträglich für den PC erscheinen soll. Auch an dem neuen Betriebssystem Windows 10 erkennt man, wie sehr Halo bei Microsoft verankert ist – nicht umsonst heißt der neue Sprachassistent Cortana und der neue Browser in seiner Testphase Spartan. Spielerisch waren die Mehrspielergefechte in Halo immer gleich aufgebaut: Vier Spieler treten gegen vier andere auf kleinen Karten an. Nun möchten sich die Entwickler etwas an den Markt anpassen und lassen in der Warzone mehr Spieler auf größeren Karten zu, auf denen zudem auch noch Feindeswellen eingebaut sind, die nach und nach auf uns zu rollen. Ziel ist es in der uns gezeigten Variante, Stützpunkte einzunehmen und zu kontrollieren – nicht nur gegen die menschlichen Gegner, sondern auch gegen vom Computer gesteuerte Feindeswellen. Das sorgt für wesentlich mehr Spielspaß als noch in den vorherigen Teilen, aber auch für ein schnelleres Gameplay.

Willkommene Abwechslung

Halo 5 Guardians (3)Am Anfang des Spiels starten alle in einer Basis und müssen nun andere Einrichtungen auf der Karte finden und einnehmen. Für die Einnahme dieser Punkte, sowie für Abschüsse, bekommen wir Punkte, mit denen wir uns in der Basis oder kontrollierten Einrichtung neue Waffen oder Fahrzeuge kaufen können. Allerdings müssen wir für einen Sieg auch möglichst viele Stützpunkte kontrollieren. Dies versucht natürlich das andere Team zu verhindern. Als wäre das nicht schwer genug, kommen auch noch in Form von Wellen immer wieder Gegnerhorden die uns immer wieder auf die Nerven gehen. Durch die Größe der Karten können wir jedoch uns auch mal Richtung Rand bewegen um Gegner zu überlaufen, was in vorherigen Teilen der Serie nicht möglich gewesen wäre. Hier können auch mal Scharfschützen zum Zug kommen und sich den ein oder anderen Kill schnappen. Durch Fahrzeuge wird dann alles noch spannender und gleich explosiver. Überall auf der Karte fliegt etwas in die Luft, Gegner fallen reihenweise um und nirgendwo ist man sicher. Aber genau diese Punkte haben uns sehr viel Spaß bereitet und machen die Warzone zu einer willkommenen Abwechslung im Halo-Universum. Leider gab es keine zweite Karte zu testen oder etwas vom Singleplayer-Modus zu sehen, was unsere Stimmung ein bisschen trübte. Aber wir sind schon sehr gespannt, was uns im November erwarten wird.

Geschrieben von Axel Gutsmiedl

Axels Fazit (basierend auf der Gamescom-Präsentation): Als großer Fan der Halo-Serie und deren Bücher bin ich natürlich mehr als nur gespannt, wie die Geschichte rund um den Master Chief weitergehen wird. Die Trailer versprechen bisher eine Menge, was den Singleplayer-Modus betrifft. Den konnte ich vor Ort auf der Gamescom leider nicht ausprobieren und ich hoffe sehr, dass Microsoft hier auch noch ein paar Informationen streuen wird. Der neue Mehrspielermodus hat mich hingegen schon jetzt begeistert und ich weiß schon jetzt, dass er mich sehr in Beschlag nehmen wird. Es werden definitiv einige Stunden aufopferungsvolle Gefechte stattfinden und sicherlich einige Abende mit Freunden vor der Konsole verbracht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s