Preview: Anno 2205

Anno 2205 (1)Die einzelnen Ableger der Anno-Serie unterscheiden sich zum Teil deutlich. Dennoch haben sie immer die Quersumme gemeinsam, da die Zahl im Titel jedes Ablegers neun ergibt. Das ist bei Anno 2205 zwar nicht anders, doch schlummern unter der Oberfläche einige Änderungen.

Anno 2205 (2)Während die ersten Teile der Anno-Reihe sich mit spätmittelalterlichen oder frühneuzeitlichen Szenarien beschäftigt haben, hat man sich mit dem letzten Serienteil Anno 2070 dazu entschieden, das Spielkonzept in die Zukunft zu verlegen. So entpuppte sich das Spiel als eine konsequente Weiterentwicklung, mit der man auch den Grund des Ozeans entdecken und besiedeln konnte. Mit Anno 2205 verschlägt es uns hingegen ins 23. Jahrhundert. Der Fortschritt der Menschheit ist nun schon so stark fortgeschritten, dass es ein Leichtes ist, die Arktis und sogar den Mond zu bevölkern. Während das Besiedeln auf den gemäßigten Klimazonen der Erde wie gehabt funktioniert, ändert sich das in der Arktis schlagartig. Hier müssen wir dafür sorgen, dass die Gebäude mit genügend Wärme beliefert werden, sodass unsere Bevölkerung nicht erfriert und somit schrumpft. Der Grund, warum wir in der Arktis siedeln sollten, ist sehr leicht zu erklären. Nur hier finden sich die Rohstoffe, die wir benötigen, damit wir eine Rakete auf den Mond schießen können und dort ebenfalls eine Siedlung errichten dürfen. Da der Mond jedoch ein lebensfeindlicher Ort ist, müssen wir uns hier wohl oder übel auf ganz andere Herausforderungen gefasst machen. Welche das sind, können wir anhand des gezeigten Videomaterials noch nicht erahnen. Der Mond wird sicher eine spezielle Bedeutung haben.

Komponenten und Elemente

Anno 2205 (3)Ubisoft spricht derzeit davon, dass man die verschiedenen Spielmodi der früheren Teile nicht übernehmen wird. Stattdessen hat man sich im Dialog mit den Fans darauf geeinigt, dass die verschiedenen Modi wegfallen. Es gibt also keine Kampagne als solche mehr, doch verspricht man, dass im neuen und einzigen Spielmodus auch Elemente der Kampagne vorhanden sind. Wir stehen dem noch skeptisch gegenüber – auch wenn Ubisoft den neuen Modus als größtes Endlosspiel aller Zeiten betitelt. Das heißt, dass wir alles, was wir dutzende Stunden lang auf der Landkarte errichten, auch wirklich dutzende Stunden lang verwalten müssen. Das Potenzial für neue Herausforderungen ist sicherlich gegeben, zumal man verspricht, dass man Betriebe nun auch mit Modulen ausstatten und somit ausbauen kann. Ebenfalls im Dialog mit den Fans wurde über die militärische Komponente geredet. Vielen hat es nicht gefallen, dass ihre hart erbauten Städte im späteren Spiel angegriffen und vernichten worden sind. Daher hat man das Militär ausgelagert und taucht nur noch auf Wunsch auf. Sollten wir uns für das Militär beziehungsweise die vorgestellte Marine entscheiden, haben wir hier die Möglichkeit, einen von drei Schwierigkeitsgraden zu wählen. Ob und wie uns das auf Dauer gefällt, können wir erst am 3. November 2015 bewerten, denn an dem Tag soll Anno 2205 erscheinen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Prognose (basierend auf der Vorführversion auf der Gamescom 2015 und dem veröffentlichten Videomaterial): Ich bin seit dem ersten Teil der Anno-Serie Fan vom wirklich tollen Franchise, welches sich über die Jahre stetig weiterentwickelt. Ich finde es zwar nach wie vor schade, dass man die Industrialisierung als Setting bis heute übersprungen hat, doch kann ich mich auch mit dem futuristischen Szenario anfreunden. Auf der Gamescom hat man mir die Alpha-Version des Spiels präsentiert, die ich allerdings schon als optisch recht ansprechend einstufen würde – bis auf ein paar kleine Ruckler, die aber zum Release sicherlich behoben sind. Die Idee, dass ich mehrere Städte, verteilt auf den gemäßigten Klimazonen der Erde, in der Arktis und gar auf dem Mond, kontrollieren darf, finde ich großartig. So und nicht anders kommt abermals frischer Wind in die Serie. Auch wenn sich die Entwickler etwas dabei gedacht und die verschiedenen Spielmodi wegrationalisiert haben, frage ich mich dennoch, ob das unbedingt der richtige Weg ist. Ich möchte nicht, dass sich der Titel nur wie ein Endlosspiel anfühlt und sich so jede meiner Partien im Grunde fast gleich anfühlt. Ob es der richtige Weg ist, das Militär dermaßen auszulagern, ist ebenfalls fraglich. Trotzdem freue ich mich auf Anno 2205, denn eine Chance hat der Titel auf jeden Fall verdient.

Vielen Dank an Ubisoft für die freundliche Einladung zur Gamescom-Präsentation von Anno 2205!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s