Review: Mario Tennis: Ultra Smash

Mario Tennis - Ultra Smash (1)Klempner Mario ist nicht nur Prinzessinnenretter. Seine Freizeit verbringt er auch gerne mit sportlichen Aktivitäten. Fans wissen, dass die Sportspiele mit Super Mario meistens ebenfalls sehr viel Spaß machen können. Mario Tennis: Ultra Smash ist allerdings sterbenslangweilig.

Mario Tennis - Ultra Smash (2)Obwohl besonders die Mario-Tennis-Reihe ein paar Schwankungen in puncto Spielspaßqualität hat, schießt Mario Tennis: Ultra Smash aber bei Weitem den Vogel ab. Das renommierte Entwicklerstudio Camelot Software Planning, das nicht nur fast alle Ableger der bisherigen Sportspielreihe entwickelt hat, sondern auch noch Erfahrungen mit Rollenspielen hat und diese hin und wieder mit Sporttiteln verbindet, hat alle wichtigen Faktoren, die für einen Sporttitel wichtig wären, über Bord geworfen und stattdessen wenige und zudem fast ausschließlich belanglose Spielmodi zusammengewürfelt. Besonders wichtig für ein Tennis-Videospiel ist sicherlich ein Turniermodus oder eine Kampagne, die man mit seinem Schützling durchlebt. Davon ist in Mario Tennis: Ultra Smash meilenweit nichts zu sehen. Der Titel bietet außerdem keinen Trainingsmodus, bei dem Spieler, die sich nicht mit Tennis auskennen, überhaupt erst einmal die Grundlagen beigebracht bekommen. Man merkt, dass sowohl Einsteiger, als auch Profis keinen direkten Anhaltspunkt finden, um ins Spiel einsteigen zu können. Da fragt man sich zu Recht bereits an dieser Stelle, was die Entwickler nach der Fertigstellung des wirklich guten Mario Golf: World Tour überhaupt gemacht haben und welche Schlafmütze bei Nintendo eigentlich dafür verantwortlich war, das Nintendo-Qualitätssiegel zu vergeben.

Umfanglose Zusammenstellung

Mario Tennis - Ultra Smash (3)Am größten wird im Spiel der Mega-Wettkampf beworben. Diesen können wir einzeln oder im Doppel angehen und die Tennisbälle mit dem Schläger zurückdonnern. Dabei müssen wir darauf achten, dass wir die Mega-Pilze im Hintergrund einsammeln, um die Größe von Mario, Luigi, Toad, Peach, Bowser, Yoshi und Co zu vergrößern und dadurch temporäre und in unseren Augen gar übermächtige Vorteile zu gewinnen. Weitaus weniger spektakulär ist der Mega-Ballwechsel. Hier spielen wir einen Tennisball übers Netz hin und her und müssen einfach nur versuchen, ihn möglichst viele Ballwechsel lang in der Luft zu halten. Der dritte Spielmodus ist die Knock-out-Herausforderung. Wir entscheiden uns für einen Charakter aus dem Super-Mario-Universum und gehen der Reihe nach gegen fünfzehn Herausforderer an, um unser Können zu demonstrieren. Das macht zwar schon etwas mehr Spaß, doch am ehesten spielen wir wohl den klassischen Spielmodus – hier gibt es so etwas wie Mega-Pilze nicht und selbst Glücksschläge dürfen abgeschaltet werden. Dieser Modus kann dann vor allem mit menschlichen Mitspielern punkten. Wer nämlich einmal ein Sportspiel mit Super Mario auf der Packung gespielt hat, wird wissen, dass es ohnehin der Mehrspielermodus ist, der die Spielzeit in die Höhe treiben wird – auch wenn hier Items oder Spezialfähigkeiten fehlen.

Enttäuschungen über Enttäuschungen

Mario Tennis - Ultra Smash (4)Zwar können wir auch Online-Matches bestreiten, doch dauert die Suche nach passenden Gegenspielern oftmals zu lange. Eine Neuerung hingegen früherer Episoden ist die Unterstützung von Amiibo-Figuren. Mit diesen können wir die Charaktere als Partner bei Doppel-Wettkämpfen heranzüchten. Wenn man nicht schon nach einer halben Stunde die Lust an Mario Tennis: Ultra Smash verliert, kann diese Option die Spielzeit ebenso wie die Mehrspielermöglichkeit sicherlich angenehm strecken. Optisch und akustisch unterhält das Spiel angenehm mit sauberen Texturen, flüssigen Animationen und netten Musikstücken. An der Steuerung haben wir grundlegend nichts zu bemängeln, doch braucht es Eingewöhnungszeit, bis man manche Bälle gut bis sehr gut zurückschlagen kann. Man muss sich jedoch bewusst sein, dass der Titel alles andere als abwechslungsreich ist und sich wirklich auf das Notwendigste beschränkt, um halbwegs zu funktionieren. Ein Rollenspielmodus, eine Kampagne, abwechslungsreiche Tennisplätze, Schläger oder Bälle, Minispiele, Spezialfähigkeiten oder mehr als nur ein Item, die solche hervorrufen würden, gibt es in Mario Tennis: Ultra Smash nicht. Jeder der vorherigen Serienableger ist mittlerweile günstiger zu haben und jeder dieser Teile bietet mehr Umfang, sodass wir vom Kauf von Mario Tennis: Ultra Smash dringend abraten!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit: Ich habe die Mario-Tennis-Reihe immer gemocht, da ich dem Sport nicht abgeneigt bin und die vielen Ideen, die über die Jahre dazu gekommen sind, zu schätzen gelernt habe. Bis auf Golden Sun: Die dunkle Dämmerung hat mich das Entwicklerstudio auch bis heute nicht wirklich enttäuscht gehabt. Obwohl ich schon im Vorfeld skeptisch gegenüber dem Spiel war, wollte ich einfach nicht wahrhaben, dass mich hier keine Umfangsgranate erwartet. Bereits nach einer Spielstunde kann jeder Spieler sagen, dass er von Mario Tennis: Ultra Smash so gut wie alles gesehen hat. Zwar finde ich es wirklich gut, dass man Bonus-Inhalte sowohl mit Goldmünzen erwerben, als auch mit Anstrengung freischalten kann, doch bietet das Spiel viel zu wenige Spielmodi, die mich motivieren würden, mich für eine der beiden Lösungen zu entscheiden. Selbst online vergeht mir der Spaß schnell, da die Spielersuche oftmals lange dauert und die Abwechslung dort auch nicht größer ist. Wenn man den Titel in ein paar Monaten für zehn Euro auf dem Grabbeltisch findet, dann kann man getrost zuschlagen, da das Spiel mit dem lokalen Mehrspielermodus immerhin ein wenig mehr Spaß macht. Wer jedoch einen Mario-Tennis-Teil mit reichlich Abwechslung und Umfang braucht, sollte weiterhin zu älteren Serienteilen greifen. Bei diesen hat man sich wesentlich mehr Mühe gegeben, sowohl den Inhalt, als auch das Gameplay abwechslungsreich zu gestalten! So hinterlässt Mario Tennis: Ultra Smash einfach nur den bitteren Nachgeschmack, hastig programmiert worden zu sein, damit die im Sterben liegende Wii U einen Titel mehr auf der Liste hat.

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Mario Tennis: Ultra Smash!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s