Review: Assassination Classroom (Vol. 2)

Assassination Classroom Vol. 2 (1)Wie so oft in Anime, erleben auch die Schüler der japanischen Kunugigaoka-Mittelschule eine typische Klassenfahrt – in diesem Fall ist das aber ein ganz besonderes Erlebnis, das die Charaktere von Assassination Classroom so schnell nicht mehr vergessen werden.

Assassination Classroom Vol. 2 (2)Während andere Klassen Sehenswürdigkeiten bestaunen, verfolgen die Schüler der Klasse 9-E ein ganz anderes Ziel. Für sie gilt es noch immer, ihren Klassenlehrer Koro-sensei um die Ecke zu bringen – oder es zumindest zu versuchen, denn das alienartige Wesen ist flinker und gewiefter als jeder normale Mensch. Auch wenn es vielleicht nicht so scheint, hält in der Welt von Assassination Classroom dieser gelbe Geselle die Erde als Geisel und will sie binnen eines Jahres zerstören. Die Klasse ist ein Jahr lang als Attentäter auf ihn angesetzt und lässt keine Gelegenheit aus, Anschläge auf ihn zu verüben. Dieses absurde Setting entsprang der Feder des Manga-Zeichners Matsui Yūsei, der in seiner Arbeit nicht nur die Genres Comedy und Action miteinander verwebt, sondern auch die einen oder anderen kritischen Töne gegenüber Themen wie Leistungsdruck und Diskriminierung an Schulen anschlägt. Die Comedy steht aber nach wie vor im Mittelpunkt und der versuchte Mord und Totschlag wurde gut ins Urlaub-Setting eingebunden. Gegen Koro-sensei werden auch weitere neue Geschütze aufgefahren. Einige neue Figuren gliedern sich in die Schulklasse ein, um es mit dem Gegner aufzunehmen. Damit gehen auch neue, kreative Anschlagsideen einher, die aber natürlich eher der Unterhaltung des Zuschauers dienen und sich nur kaum dem eigentlichen Ziel des toten Lehrers nähern. Sonst wäre der Spaß auch viel zu schnell vorüber.

Der Lehrer im Mittelpunkt

Assassination Classroom Vol. 2 (3)Der Kampf zwischen Koro-sensei und den Schülern wurde schon in den ersten Folgen unterhaltsam gestaltet, sobald der Schwerpunkt der Handlung aber auf die anderen Figuren und deren Taten gelegt wird, bricht der Unterhaltungswert auch auf dieser Blu-ray schnell ein. Den Schöpfern des Produkts ist das nur allzu sehr bewusst, weswegen auch nur wenig Zeit für andere Figuren aufgebracht wird. Solange Koro-sensei im Bild ist, macht die Serie aber immer Spaß. Obwohl er als Gefahr eingestuft wird, ist er die meiste Zeit über doch immer sozialer und herzlicher als die meisten Menschen und nimmt seinen Job als Lehrer auch sehr ernst. Ab und zu hilft er seinen Schülern nicht nur bei Schulproblemen, sondern auch bei Fragen zu seiner Tötung. Dieser absurde Kontrast zur Gefahr, die mit dem Lehrer einher geht, ist einer der Hauptpunkte für den Spaß, den wir der Serie abgewinnen. Koro-sensei allein trägt durch seinen dubiosen Charakter und sein einzigartiges Aussehen die Serie. Charakterentwicklungen irgendeiner Art sind nicht vorhanden und werden auch nicht vermisst. Abgesehen von Neuzuwächsen auf Seite der Schüler behält die Serie auch auf der zweiten Blu-ray mit ihren fünf Folgen und einer Laufzeit von 125 Minuten ihren episodischen Charakter bei. Spannend wird es, sobald sich das Schuljahr dem Ende zuneigt. Bis jetzt können wir uns noch nicht ausmalen, in welche Richtung die Handlung dann tendieren wird.

Es gibt kein Leben nach der Schule

Assassination Classroom Vol. 2 (4)Das unserer Meinung nach eher uninspirierte Charakterdesign passt seltsamerweise perfekt zum Aussehen des gelben Lehrers, der selbst in menschlicher Verkleidung genauso unnatürlich und weltfremd wirkt und agiert, wie die Schüler. Die schwachen Animationen finden zwar nur bei seltenen Action-Szenen ihre Hochs, doch unter der visuell schlichten Oberfläche kommt die unterschwellige Kritik klar zur Geltung: Der schulische Leistungsdruck gegenüber den Lehrern in der Realität wird in Assassination Classroom durch den Druck ersetzt, bis zum Ende des Schuljahres diese Prüfung der besonderen Art abzulegen. Können sie diese Leistungen nicht erbringen, verbaut ihnen der Lehrer ihre Zukunft: In diesem Fall werden sie nicht mit schlechten Noten, sondern wohl oder übel mit dem Tod bestraft. Die Parallelen zum japanischen Schuldruck sind offensichtlich, im Land der aufgehenden Sonne ist Assassination Classroom allerdings ziemlich beliebt. Neben dem Manga und den zwei Staffeln der Anime-Serie existieren noch zwei Realverfilmungen, die ebenfalls im Laufe des Jahres bei uns erscheinen werden. Neben reichlich Merchandise, das sich bei einer Figur wie dem Koro-sensei natürlich super anbietet, gibt es auch ein von Bandai Namco entwickeltes 3DS-Spiel, das allerdings nur in Japan erschienen ist. Wie in der Serie machen die Figuren Jagd auf Koro-sensei, daneben darf der Spieler auch die Rolle des Lehrers übernehmen.

Geschrieben von Jonas Maier

Jonas‘ Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Die weiteren Folgen von Assassination Classroom bieten genau das, was sich schon in den ersten Folgen abgezeichnet hat. Mit unterschiedlichen Mitteln und Tricks geht es Koro-sensei ans Leder, das macht dank der kreativen Mordversuche und der entsprechenden Portion Humor, die klar macht mit welcher Ernsthaftigkeit wir die Serie betrachten sollen, auch immer noch Spaß. Die neuen Figuren setzen genau an diesen Punkten an und sorgen für weitere Abwechslung, die zwar das magere Visuelle nicht in Vergessenheit geraten lassen können, aber durch die Folgen durchweg gut unterhalten. Das Highlight der Serie ist eindeutig Koro-sensei, solange er auch in den nächsten Episoden im Mittelpunkt steht, steht weiteren unterhaltsamen Folgen eigentlich nichts mehr im Wege.

Vielen Dank an Peppermint Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Assassination Classroom (Vol. 2)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s