Review: Fifa 17

fifa-17-1Mit dem Wechsel zur Frostbite-Engine in Fifa 17 will Publisher Electronic Arts im Reich der Sportspiele grafisch eine Schippe obendrauf legen, um die Fußball-Matches realistischer und näher am Geschehen wirken lassen. Wir fragen uns, ob ein Grafik-Update alleine ausreicht.

fifa-17-2Zumindest möchten sich die Entwickler nicht nur auf die neue Grafikpracht des Titels verlassen und fügen prompt einen neuen Story-Modus in das Spiel ein, welcher frische Impulse setzen soll. Neben den üblichen Lizenzen und aktueller Musik im Menü, sowie die neuen Stadien aus dem letzten Jahr, sorgt die neue Engine durch Nebeleffekte und noch authentischere Spielergesichter für eine großartige Atmosphäre. Dies wirkt sich gerade im Story-Modus erheblich aus, wo die Stadien, Zuschauer und Spieler extrem in den Fokus rücken. Das große Vorbild ist hier die NBA2K-Serie, welche seit Jahren durch eine Geschichte in der Basketballwelt auftrumpft. In Fifa 17 schlüpfen wir in die Rolle eines jungen Talents und begeben uns auf den Weg, der nächste Star im Fußballhimmel zu werden. Doch gerade am Anfang ist alles schwer und so steht eine neue Verpflichtung auf unserer Position diesem Traum im Weg – melodramatisch, wie aus Sportfilmen gewohnt, steckt der Protagonist all seinen Frust ins Training, um sich stetig zu verbessern. Diese Dramatik wird immer weiter mit Szenen, in denen wir zum Beispiel auf der Bank sitzen und der direkte Konkurrent ein Tor erzielt, aufgebaut. Somit steigt der Druck, sich im Team zu behaupten und nagt an dem jungen Talent. Wahrlich ist dies zwar kein Stoff für große Kinofilme, doch bietet sich hier eine gelungene Abwechslung im oft so trostlosen Fifa-Genre.

Schnell ist die Luft aus dem Ball

fifa-17-3Was die Storyline angeht ist die Luft schnell verbraucht. Macht die besondere Darstellung gerade am Karrierebeginn einen sehr starken Eindruck, wird in der Mitte des Spiels das Leben des Protagonisten für uns als Spieler sehr eintönig. Immer im Wechsel werden Trainingseinheiten absolviert, Interviews gehalten und letztlich auf dem Fußballplatz vor ausverkauftem Stadion ein bisschen gekickt. Die Geschichte rund um unser junges Talent nimmt also keine Fahrt mehr auf und weiß nicht mit ungeahnten Ereignissen zu überraschen. Positiv ist die Idee in unseren Augen jedoch immer noch, sollte in den nächsten Jahren aber ausgebaut werden. Gelungen ist auch die Möglichkeit, nicht nur unseren Protagonisten im Spiel steuern zu können, sondern auch die Wahl zu haben, das ganze Team spielen zu dürfen – hier hat man sichtlich auch an die Spieler gedacht, die seither nichts mit dem Be-a-Pro-Modus gemein hatten. Jedoch vermissen wir gerade mitten in der Saison einen Wechsel zwischen Trainingseinheiten und Videos, die vielleicht an bestimmte Ereignisse gekoppelt sind. Gerade bei den Antwortmöglichkeiten in Interviews erkennen wir schnell die drei typischen Optionen zwischen nett, neutral oder flapsig – zumal unsere Antworten keinen erkennbaren Einfluss auf das Spielgeschehen haben und wir anscheinend bei keinem Team aufgrund von schlechten Charaktereigenschaften gekündigt werden.

Was du heute kannst besorgen…

fifa-17-4…kannst du im nächsten Jahr auch noch besorgen; behaupten wir an dieser Stelle. Leider gibt es keine wirklichen Neuerungen mit Ausnahme des Story-Modus und der neuen Engine. Fifa 17 ist somit eher zu einer Grafikpracht aufgestiegen, als zu einem spielerischen Wunder – wobei es das auch nicht muss, da die Steuerung auch im diesem Jahr das Beste ist, was der virtuelle Fußball zu bieten hat. Auf dieser Tatsache haben sich die Entwickler ausgeruht und das Spielgeschehen in keiner Weise verändert. Spieler des letztjährigen Serienablegers werden keine Eingewöhnungszeit brauchen und können sofort mit bekannter Mechanik weiterspielen. Einzig verbessert wurde das Abschirmen des Balls, sodass der Spieler jetzt die Arme weit ausstreckt, um auch bei höherem Tempo den Gegner vom Ball fernzuhalten. In Wiederholungen von Toren, Torjubel oder beim Einlauf sorgt die neue Grafik für hervorragend animierte Gesichter, die jedoch spätestens in der Hitze des Gefechts untergehen und von uns nicht mehr wahrgenommen werden. Unterm Strich merken wir, dass sich die Entwicklerstube dieses Jahr Zeit für etwas Neues genommen hat; sprich eine neue Engine implementiert und einen Story-Modus eingefügt. Beides birgt unglaubliches Potenzial für die nächsten Titel, sodass Fifa 17 vor allem als ein gelungenes Sprungbrett für künftige Teile anzusehen ist.

Geschrieben von Axel Gutsmiedl

Axels Fazit (basierend auf der Xbox-One-Fassung): Bezüglich Fifa 17 bin ich geteilter Meinung. Gefühlt hat sich in diesem Jahr trotz neuer Engine und neuem Spielmodus wenig getan. Ich habe das Spiel ins Laufwerk gelegt und es direkt so spielen können, wie es noch bei Fifa 16 der Fall war – was gänzlich ungewöhnlich ist da ich sonst immer ein paar Partien Eingewöhnungszeit brauchte. Hier fiel mir auch erstmals auf, wie sehr sich Fifa in den letzten Jahren in seiner Spielmechanik doch immer von Jahr zu Jahr verändert hat. Nichtsdestotrotz macht Fifa wie jedes Jahr viel Spaß und man spielt ein Match nach dem anderen und alles bleibt bei gewohnten Schemata. Die Grafik ist eine durchaus positive Änderung, wenn auch keine sonderlich auffallende. Der Story-Modus beginnt stark, lässt aber schnell nach und somit erhoffe ich mir für nächstes Jahr einen großen Ausbau der Handlung und vor allem überraschende Momente, die auch mal mitten in der Saison stattfinden. Der Trainer könnte mich zum Beispiel mal unsympathisch finden und verkaufen wollen, ein Nationaltrainer sich trotz guter Leistungen negativ über mein Verhalten äußern oder ich werde wegen nächtlichen Exzessen einfach mal gekündigt und muss mir einen neuen Verein suchen, sofern ich mich natürlich als Spieler dazu entscheiden sollte, abends lieber feiern zu gehen, als wie Sportler sonst zeitig ins Bett zu hüpfen.

Vielen Dank an Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Fifa 17!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s