Special: NES: 8-Bit im Brotkasten

nes-8-bit-im-brotkasten-1Am 10. November 2016 veröffentlichte Nintendo das Nintendo Entertainment System: NES Classic Edition. Wir beleuchten die Hintergrundgeschichte des Originals und nehmen euch mit auf eine spannende Zeitreise in die 1980er Jahre und darüber hinaus.

nes-8-bit-im-brotkasten-2Die Heimkonsolengeschichte von Nintendo beginnt nicht, wie von Fans oft fälschlicherweise angenommen, mit der Veröffentlichung des in Japan als Family Computer, kurz Famicom, bekannten Geräts. Bereits im Juni 1977 legte der Konzern mit dem ersten von fünf Color-TV-Game-Geräten den Grundstein der unaufhaltsamen Entwicklung zum heutigen Konzernriesen. Diese Heimkonsolen der ersten Konsolengeneration bieten nicht viele Möglichkeiten, da die Speicherkapazität dieser Gerätschaften begrenzt ist und man nur auf die vorinstallierten Spiele beziehungsweise Spielvarianten zugreifen kann. Bis ins Jahr 1980 entwickelte Nintendo in Zusammenarbeit mit Mitsubishi Electric diese Konsolen, deren letzter Ableger (Computer TV-Game) sich vor allem an Firmenkunden richtete, damit diese wiederum ihre Kunden für lästige Wartezeiten unterhaltsam entschädigen konnten. Aus heutiger Sicht wirken diese ersten Gehversuche für das an Familien gerichtete Unternehmen zwar befremdlich, doch nach dem weltweiten Arcade-Automaten-Erfolg Donkey Kong aus dem Jahr 1981 nahm die Geschichte eine sehr positive und vor allem für die Videospielindustrie bedeutende Wendung. Am 15. Juli 1983 veröffentlichte Nintendo in Japan ihre erste Konsole mit austauschbaren Modulen und prägte damit das Bild jeder einzelnen nachfolgenden Nintendo-Heimkonsole.

Der große Video Game Crash

nes-8-bit-im-brotkasten-3Unbedingt erwähnt werden muss in diesem Zusammenhang jedoch, dass Nintendo nicht der erste massentaugliche Konsolenhersteller war. Zu jener Zeit dominierte der US-amerikanische Markt, insbesondere das Unternehmen Atari, die Videospielindustrie. Zwischen den Jahren 1983 und 1985 sollte sich dies durch ein besonderes Ereignis, den so genannten Video Game Crash, prompt ändern. Seit 1982 überschwemmten dutzende minderqualitative Spiele den Markt für eine große Anzahl zueinander inkompatibler Konsolen. Es kam zur Atari Video Game Burial; hunderttausende unverkaufte Exemplare dieser Spiele wurden auf einer Deponie in der Nähe der Stadt Alamogordo im US-Bundesstaat New Mexico vergraben. Was jahrelang als lebendiger Mythos gehandhabt wurde, bewies schlussendlich die von Microsoft unterstützte Dokumentation Atari Game Over aus dem Jahr 2014. Drei Jahrzehnte früher sorgte jedoch auch ein Rechtsstreit zwischen Activision und Atari dafür, dass neben dem Konsolenhersteller auch andere Firmen Spiele für das Atari 2600 entwickeln durften. Hinzukommt, dass das Unternehmen Commodore in dieser Zeit versuchte, mit Heimcomputern den Konsolen den Rang abzulaufen. Mitte der 1980er Jahre lag die Videospielindustrie in den Vereinigten Staaten von Amerika in Trümmern und der Fokus verlegte sich nach Japan.

Konzeptanpassung

nes-8-bit-im-brotkasten-4Entsprechend hat sich Nintendo überlegt, die Konsole nicht wie ursprünglich geplant in Zusammenarbeit mit Atari auf den umkämpften amerikanischen Markt zu bringen. Da die Heimcomputerindustrie allerdings eine nicht ganz unbedeutende Stellung auf dem amerikanischen Markt hatte, stellte Nintendo das Famicom für das amerikanische Publikum als Nintendo Advanced Video System vor. Unter dem Zubehör befanden sich unter anderem eine Tastatur, ein Infrarot-Joystick und sogar ein Kassettenrekorder. Was aus heutiger Sicht wohl belächelt wird, war Mitte der 1980er Jahre das gängige High-Tech-Programm. Anscheinend konnte man mit diesem Angebot das gesättigte Publikum nicht begeistern und überarbeitete das System wesentlich. Auf der Consumer Electronic Show 1985, auf der ebenfalls der bereits Anfang 1985 veröffentlichte Commodore 128 und das Atari ST beworben wurde, stellte der japanische Konzern die Konsole schließlich als Nintendo Entertainment System vor, womit der weltweite Siegeszug der 8-Bit-Konsole beginnen sollte. Am 18. Oktober 1985 erschien das Nintendo Entertainment System in den USA, während sich Europäer noch bis zum 1. September 1986 gedulden mussten. Allerdings hat man sich vom japanischen Design distanziert, da der rötliche Look womöglich nicht für das amerikanische und europäische Publikum geeignet ist.

Marktdominierung

nes-8-bit-im-brotkasten-5Durch den Video Game Crash und die schnelle Marktübernahme von Nintendo ist es kaum überraschend, dass sich das NES sehr lange am Markt halten konnte. Selbst die Nachfolgekonsole, das Super Nintendo, konnte 1990 kaum etwas an diesem Umstand ändern und kam auch trotz deutlich stärkerer Technik nicht an die Verkaufszahlen des Vorgängers heran. 1993 erhielt das NES sogar ein zeitgemäßes Redesign. Man verabschiedete sich vom Brotkastenlook und orientierte sich gestaltungstechnisch am Super Nintendo. Spielmodule wurden nun einfach an der Oberseite eingesteckt und auch die Steuerungseinheit ähnelte stark dem Super-Nintendo-Controller. Diese Form des NES wurde in Nordamerika noch bis 1995 produziert. In Japan hat man die Produktion sogar erst 2003, also erst während der GameCube-Ära, eingestellt. Die letzten Spiele für das NES erreichten im Übrigen 1996 Europa – keine andere Nintendo-Konsole hat bisher fast anderthalb Jahrzehnte am Markt durchgehalten. Im November 2016 war das NES nach der Wii mit circa sechzig Millionen verkauften Einheiten die meistverkaufte Heimkonsole des Konzerns. Verantwortlich dafür dürften aber in erster Linie die veröffentlichten Spielen für das System gewesen sein, die nicht nur bei Videospielfans, sondern auch bei zahlreichen Entwicklern einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Videospielprägungen

nes-8-bit-im-brotkasten-6Viele Franchises haben auf dem NES ihren Ursprung, der auch heute noch in den Nachfolgern sehr stark spürbar ist. Mit der Super-Mario-Bros.-Reihe hat Nintendo zum Beispiel das Jump-’n’-Run-Genre maßgeblich geprägt und uns in The Legend of Zelda eine riesige und verschachtelte Welt vorgesetzt. In Kirby’s Adventure haben wir einen Gegner nach dem anderen verdrückt, in Metroid einen ganzen Planeten erkundet (und mit Stift und Papier währenddessen das Höhlensystem als Karte aufgezeichnet, da es so etwas wie eine automatische Kartenerstellung noch nicht gab) und in Tetris sind wir schließlich ab 1988 dank Ohrwurmmusik einmal mehr sprichwörtlich in die Psychiatrie eingewiesen worden. Auch andere wichtige Reihen hatten auf dem NES ihren ersten Auftritt. Ohne das NES hätten womöglich die Final-Fantasy- und Dragon-Quest-Serien niemals das Publikum gefunden, das die Reihen bis heute genießen. Über die Jahre haben Spiele schon auf dem NES eine Entwicklung durchgemacht, die dank der ebenso weiterentwickelten Technik auf den Folgekonsolen konsequent fortgeführt wurden und jederzeit unterhalten konnten. Abgesehen von vereinzelten Peripherien wie der Datenhandschuh Power Glove, der Robotic Operation Buddy, dem Power Pad und natürlich dem Zapper, bot das NES schon in den 1980er Jahren einige technische Raffinessen.

Zukunftsvisionen

nes-8-bit-im-brotkasten-7Allen voran sei hier das Family Computer Disk System erwähnt. Die 1986 und nur in Japan veröffentlichte Hardware ermöglichte es, Spiele von einem Diskettenlaufwerk zu starten. Grund dafür war, dass viele Titel nicht über batteriegeschützte Speicher verfügten und die beschreibbaren Disketten für einige Hersteller eine kostengünstige Alternative darstellten. In ausgewählten Geschäften durfte man einen Datenträger des weitgehend eigenständigen Diskettenformats gegen ein wesentlich geringeres Entgelt mit einem Spiel beschreiben, für das man sonst einen höheren Preis hätte zahlen müssen. Dieser Service wurde in Japan bis ins Jahr 2003 und somit bis zur Produktionseinstellung der Konsole beigehalten. Der Boot-Jingle des Geräts werden GameCube-Besitzer womöglich kennen, denn dieser wurde für die Hintergrundmusik des Systemmenüs neunzehnfach verlangsamt. Maskottchen Disk-kun hat die Zeit ebenso überdauert und taucht als freischaltbarer Charakter in Super Mario Maker auf. Wesentlich vor ihrer Zeit war das Hardware Family Computer Network System. Dieses Modem ermöglichte es, an erwachsene Benutzer gerichtet, zum Beispiel den Wetterbericht abzurufen oder an Pferdewetten teilzunehmen. Wie wir aus heutiger Sicht leider wissen, war dies nicht der einzige erfolglose Versuch Nintendos, ins damals noch utopische Internet zu investieren.

Nachhaltiger Einfluss

nes-8-bit-im-brotkasten-8Ohne das Nintendo Entertainment System würde die Videospiellandschaft heute sicherlich ganz anders aussehen. So hätte sich die amerikanische Videospielindustrie womöglich wieder erholen und nicht erst wieder mit Microsofts Xbox einen spürbaren Erfolg verbuchen können. Genauso gut wäre es auch möglich gewesen, dass an der Stelle von Nintendo der japanische Konzern Sega getreten wäre, der dann mit dem Sega Master System nicht nur 13 Millionen Einheiten hätte verkaufen können. Fraglich ist dann aber immer noch, ob die erschienenen Titel eine ebenso große Prägekraft gehabt hätten. Eine Antwort auf diese Frage werden wir wohl nie erhalten. Wir sind froh, dass das NES mitsamt seiner Architektur, den vorhandenen Spielen und der weltweiten Veröffentlichung wesentlich dazu beigetragen hat, eine schier unaufhaltsame Entwicklung auszulösen, die sich zwar im Lauf der Jahrzehnte gerne mal im Kreis drehte, aber dennoch bis heute anhält. Wer die Prägekraft der Konsole selbst erleben will, kann das Nintendo Entertainment System entweder gebraucht ersteigern, einzelne Spiele für einen kleinen Betrag im eShop beziehungsweise Wii-Shop-Kanal herunterladen oder sich bei geringem 8-Bit-Bedarf gleich das Nintendo Entertainment System: NES Classic Edition zulegen, um mit den dreißig vorinstallierten Spielen in die glorreiche 8-Bit-Ära abzutauchen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s