Review: Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc

Rurouni Kenshin - New Kyoto Arc (1)Einige Monate hat es gedauert, bis deutsche Fans die dritte Blu-ray von Rurouni Kenshin in Händen halten durften. Auf dieser befinden sich zwei Original Video Animations, welche eine zusammenhängende Geschichte eines bekannten Kapitels erzählen.

Rurouni Kenshin - New Kyoto Arc (2)Diese Geschichte ist Fans sicherlich nicht unbekannt, denn anstatt eine neue Handlung in das Franchise einzuführen, wärmt man hier das so genannten Kyōto-Kapitel auf und gibt dieses zusammenfassend, jedoch neu erzählt, wieder. Am Ende des Tokugawa-Shōgunat, sprich in der Zeit vor 1868, wurde Makoto Shishio zu einem grausamen Geist ohne Seele. Er ist von der Vergangenheit im wahrsten Sinne des Wortes gebrandmarkt, denn sein verhüllter Körper zeugt davon, dass er einst in lodernden Flammen stand. Durch dieses Ereignis gebeutelt, will er jetzt ein Land schaffen, in dem nur die Starken das Recht haben, leben zu dürfen. Dieses Land soll, wie könnte es auch anders sein, aus dem bestehenden Japan hervorgehen. Um sein Ziel in die Tat umzusetzen, will er Mithilfe des Schiffes Rengoku (Fegefeuer) die östlichen Häfen attackieren. Als Kenshin Himura von dessen Vorhaben hört, will dieser das unter allen Umständen verhindern und reist nach Kyōto. Unterwegs trifft Kenshin auf die junge Ninja Misao Makimachi, welche auf der Suche nach dem Schwertkämpfer mit der kreuzförmigen Narbe war. Sie beschließen, gemeinsam nach Kyōto zu reisen und werden unterwegs bereits von einem treuen Anhänger Shishios attackiert. Bei diesem Kampf zerbricht das Schwert von Kenshin, was es dem Pazifisten erheblich erschwert, sich im Kampf wehren zu können.

Sozialdarwinismus

Rurouni Kenshin - New Kyoto Arc (3)Leitthemen sind in Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc vor allem Vertrauen und Liebe. Sowohl Kenshin, als auch seinem Gegenspieler Makoto stehen eine Frau bei, die für sie blind durchs Feuer gehen würden. Während Kaoru und Yahiko Kenshin auf dem Weg nach Kyoto dicht auf den Fersen sind, genießt Makoto die Freude des Geschlechtsaktes. Yumi Kamagata ist Kenshins Antagonisten mit Haut und Haar verfallen. Sie versteht ihn und unterstützt ihn auch bei seinem Vorhaben, an die Macht zu putschen und eine sozialdarwinistische Ordnung in Japan aufzubauen. Bis es zum Showdown und zum Kampf zwischen Kenshin und Makoto auf der Rengoku kommt, dauert es jedoch ein wenig. Der Film baut langsam Spannung auf, reißt uns jedoch immer wieder mit, wenn plötzlich und unerwartet eine Veränderung oder gar eine Wendung stattfindet, wodurch die Charaktere neuen Antrieb erhalten. Sowohl die deutschen, als auch die japanischen Synchronsprecher verrichten ihr Werk hervorragend. Die deutsche Fassung liegt jedoch nur in Dolby Digital 2.0 vor, während die japanische Tonspur in DTS HD 5.1 über die gesamte Spieldauer von 92 Minuten glänzt. Auf der optischen Seite besticht Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc dazu wieder einmal mit sehr hübschen Umgebungen.

Schwarze Schiffe

Rurouni Kenshin - New Kyoto Arc (4)Auch die Charakterzeichnungen und Animationen heben sich nicht sehr stark von diesen ab, weshalb im optischen Sektor ein schönes Gesamtwerk entsteht. Dieses Mal sogar im 16:9-Bildformat, da der Anime erst in den letzten Jahren veröffentlicht beziehungsweise produziert wurde. In 1080p sieht der Film auf Blu-ray entsprechend noch einmal ein ganzes Stück besser aus als Rurouni Kenshin: Trust & Betrayal und Rurouni Kenshin: The Movie. Atmosphärisch erreicht der Anime jedoch höchstens den Detailgrad des Vorgängerfilms, denn weder Soundeffekte noch nebensächliche Details häufen sich an. Das macht den zweigeteilten Film natürlich nicht schlechter, doch mehr Hintergründe über Japan wären sehr nett gewesen. Trotzdem wird zum Beispiel die Metapher der Schwarzen Schiffe erklärt, wenn auch nicht vollkommen verständlich und zudem wird jeder Historiker die Existenz der Rengoku leugnen. Hier nimmt sich die Handlung, die während der Meiji-Restauration stattfindet, wieder genügend Freiheiten. Wer die Serie, die hierzulande noch nicht einmal angekündigt ist, nicht kennt, der wird wohlmöglich Probleme damit haben, die Zusammenhänge zu verstehen. Kann man darüber hinwegsehen und will man einfach nur in die letzten Tage der Samurai-Ära eintauchen, dann kann man sich Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc guten Gewissens ansehen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc ist für mich leider nur ein netter Film für zwischendurch geworden. Der Zauber, den ich noch bei den ersten beiden Blu-ray-Veröffentlichungen erlebt hatte, ist leider verflogen. Das liegt aber nur daran, dass ich die Serie nicht kenne und somit eine Zusammenfassung der Umstände in einem neu erzählten Rahmen nicht wirklich Sinn macht. Kenner der Anime-Serie werden sich sicherlich sofort heimisch fühlen, die Veränderungen begrüßen oder verteufeln, doch ohne das Hintergrundwissen schaue ich dem Film 92 Minuten lang zu, werde dabei gut bis sehr gut unterhalten, doch die Hintergründe und Zusammenhänge erschließen sich mir nur sehr selten. Hier hätte man mit Bonusmaterial glänzen können, in welchem man ein Video hätte bereitstellen sollen, in welchem die originale Story kurz zusammengefasst wird und zudem Hintergründe erläutert werden. Leider existiert zu Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc solch ein Bonusmaterial nicht. Trotzdem ist der Film bei weitem keine Enttäuschung, denn spannend und aufschlussreich ist auch diese Original Video Animation und besonders jene, die dem Samurai-Genre verfallen sind, kommen ohnehin nicht um den Kauf herum.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s