Review: Godzilla against Mechagodzilla

Godzilla against Mechagodzilla (1)Beim Titel von Godzilla against Mechagodzilla könnte man meinen, dass es sich hierbei um den Vorgänger von Godzilla vs. Mechagodzilla II handelt. Godzilla against Mechagodzilla ist jedoch ein eigenständiger Film innerhalb der sechsteiligen Millennium-Filmreihe.

Godzilla against Mechagodzilla (2)Im Jahr 1999 schreitet das japanische Militär gegen die Riesenechse Gojira ein. Dieser ist in Godzilla against Mechagodzilla ein Nachfahre jenes Gojira, den die Japaner im Jahr 1954 mit Hilfe des Oxygen-Zerstörers besiegt haben. Die japanische Regierung ist machtlos gegen die schiere Übermacht eines einzelnen Wesens. Sowohl die Ministerpräsidentin, als auch kurze Zeit später ihr Nachfolger, erinnern sich an vergangene Tage. So schlägt der Film die Brücke zum ersten Film. Da sich Doktor Serizawa selbst getötet hat, konnte die Waffe bis zum Jahr 2002 nicht nachgebaut werden. Des Weiteren blickt man auf Erfolge zurück. Beispielsweise erinnern sich die beiden Regierungschefs an den Kampf gegen die Riesenmotto Mosura und den Giganten Frankenstein. Tatsächlich sind in diesen Momenten Ausschnitte aus den Filmen Mothra bedroht die Welt, Frankenstein – Zweikampf der Giganten und natürlich Godzilla – Das Original zu sehen, weshalb zumindest diese drei Filme Teil der Zeitlinie von Godzilla against Mechagodzilla sein müssen. Titel wie Godzilla vs. Mechagodzilla II oder die drei vorherigen Serienteile der Millennium-Reihe werden abermals ignoriert. Hauptsächlich dreht sich der Film jedoch nicht um die japanische Regierung, sondern um die noch junge Soldatin Akane Yashiro. Im Kampf gegen Gojira müssen durch ihr Verfehlen Kameraden sterben.

Einsatz des Maschinendrachen

Godzilla against Mechagodzilla (3)Yashiro übernimmt die volle Verantwortung über den Vorfall. Deswegen wird sie ins Archiv versetzt und darf nicht mehr an Außeneinsätzen teilnehmen. In der Zwischenzeit arbeitet das Militär mit Wissenschaftlern zusammen, um ein Mittel gegen Gojira zu entwickeln. Bei ihrer Forschung stoßen sie auf die Arbeiten von Professor Tokumitsu Yuhara, dem es gelungen ist, Muskelgewebe in Maschinen einzupflanzen und sie so lebensecht agieren lässt. Das Militär bittet Yuhara, das Gewebe des toten Gojira von 1954 in eine riesige Maschine einzusetzen. Er durchlebt jedoch seit dem Tod seiner Ehefrau eine schwierige Zeit und muss sich um seine Tochter Sara kümmern. Als das Militär ihm anbietet, dass er seine Tochter ebenfalls im Labor vor Ort betreuten darf, willigt er schließlich ein, um dem Treiben von Gojira endlich ein Ende zu bereiten. Es dauert drei Jahre, bis das Projekt Kiryū beendet ist. Wörtlich übersetzt heißt das Projekt einfach Maschinendrache, welcher der Riesenechse Gojira jedoch im Aufbau sehr ähnlich ist; aber ausgestattet mit der Absolute-Zero-Kanone. Mit dieser Waffe lässt sich jedes Ziel kinderleicht in alle Moleküle zersetzen. Ausgerechnet Yashiro wird dazu auserwählt, die riesige Maschine, die im Film an kaum einer stelle Mekagojira betitelt wird, zu bekämpfen. Das spaltet anfangs ihr Team, doch gibt ihr die Chance, ihre Schuld von damals zu begleichen.

Zwischen Suitmation und Special Effects

Godzilla against Mechagodzilla (4)Die meiste Zeit des Films wird dazu genutzt, um die verschiedenen Protagonisten ausführlich vorzustellen. Dabei bleibt die Handlung stringent aufs Ziel gerichtet. Wenig spannend ist das nicht, da besonders Yumiko Shaku (Akane Yashiro) und Shin Takuma (Professor Yuhara) ihren Charakteren viel Persönlichkeit einhauchen. Akira Nakao kehrt nach seiner Arbeit in den letzten drei Teilen der Heisei-Reihe zurück und ist hier in der Rolle des Premierministers zu sehen. Durchweg vergisst man nicht, worum es im Film eigentlich geht und so freut man sich bis zum Schluss auf die tollen Kampfszenen zwischen Gojira und Mekagojira. Größere Highlights gibt es in Form des mehrfachen Einsatzes der Absolute-Zero-Kanone. In vielen Szenen kommt nach wie vor das Suitmation-Verfahren zum Einsatz, doch Computereffekte ließen sich bei Tōhō wohl nicht vermeiden und so kommen mal mehr und auch mal weniger gute Spezialeffekte zum Vorschein. Das trübt den Gesamteindruck jedoch kaum, da nahezu alle Kämpfe zwischen den Kolossen ansehnlich sind. Manchmal hätten wir uns jedoch ein paar längere Kampfszenen gewünscht, da dies doch eigentlich die wahren Höhepunkte des Kaijū-Films sind. Dann hätte man den nur 89-minütigen Film hervorragend noch ein paar Minuten länger machen können, ohne dass es irgendeinen Zuschauer gelangweilt hätte.

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf der Blu-ray-Fassung): Die Millennium-Filmreihe ist schon ein sehr komisches Werk. Ständig erinnert man sich am Anfang eines Films an den ersten Kampf gegen die Riesenechse Gojira und ständig gibt es eine neue Interpretation, warum Gojira in all den Jahren nicht aufgetaucht ist. Gojira against Mekagojira zeigt in meinen Augen nur wenig von dieser Mentalität, was ich wirklich gutheißen möchte. Schade nur, dass auch der Film fast sämtliche Ereignisse der Godzilla-Historie leugnet und eine eigenständige Story erzählen will. Diese kann dank guter Schauspieler, die interessante Charaktere verkörpern und einem netten Plot auch zu gefallen wissen. Mich stört nach den vorherigen Teilen wohl nur das ständige Auf und Ab, wie man den Godzilla-Mythos nun weiterspinnen möchte. Mit Godzilla against Mechagodzilla kann man meiner Meinung nach eigentlich nichts falsch machen. Man wird mit netten Ideen, sowohl innerhalb der Story, als auch in den Kämpfen, immer noch gut unterhalten. Bleibt zu hoffen, dass die letzten beiden Teile der Millennium-Reihe an diesen Film anknüpfen, da das Ende hoffentlich nicht zufällig offen gehalten wurde.

Vielen Dank an Splendid Film für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Godzilla against Mechagodzilla!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s