Special: Nintendo auf der E3 2014

Nintendo auf der E3 2014 (1)Bereits im Vorfeld sorgt Nintendo für Wirbel. Wie im letzten Jahr möchte man auch im Jahr 2014 keine Pressekonferenz abhalten. Viel mehr möchte man sich abermals an die eigenen Kunden mittels eines digitalen Event direkt richten. Wir waren online natürlich mit dabei!

Nintendo auf der E3 2014 (2)Das Event beginnt dafür so lustig, wie es niemals der Fall gewesen wäre, hätte Nintendo doch tatsächlich eine Pressekonferenz einberufen. Mit kleinen Figürchen wird eine Pressekonferenz jedoch simuliert. Dabei nimmt sich Nintendo selbst aufs Korn. Dass kein neuer Super-Mario-Titel während des Events zu sehen sein wird, ist sicherlich verschmerzbar. Dass jedoch einer der anwesenden Figürchen im Publikum Mother 3 fordert, ist schon eine höhere Hausnummer. Reggie Fils-Aime pulverisiert den Redakteur einfach mit einem Feuerball. Kurz darauf gibt es Live-Action-Szenen zu sehen, in denen sich Fils-Aime mit Satoru Iwata, die Präsidenten der Hauptzentrale in Japan und der Niederlassung in den Vereinigten Staaten, erst bildlich gesprochen gegenseitig die Köpfe einschlagen, bevor es in einen Trailer zu Super Smash Bros. for Wii U übergeht. Wenige Minuten später meldet sich auch noch Masuhiro Sakurai zu Wort, der ein paar Worte zu Super Smash Bros. for 3DS fallen lässt. Obwohl man schon sehr viele Inhalte zur 3DS-Fassung gezeigt hat, gäbe es noch viel mehr im Spiel zu entdecken. Zudem lässt man erstmals ein konkretes Release-Termin fallen. Super Smash Bros. for 3DS erscheint am dritten Oktober 2014, während man bei der Wii-U-Version noch im Dunkeln tappt. Im Winter 2014 soll es dann jedoch soweit sein. Wir denken: Es wäre schon längst an der Zeit!

Ohne Faden gerät die Welt aus den Fugen

Nintendo auf der E3 2014 (3)Anschließend meldet sich Fils-Aime wieder zu Wort. Er stellt die neuen amiibo-Figuren vor, die man auf den NFC Reader / Writer des Wii U GamePad stellen kann. Dadurch werden die auf den Chips der Figuren enthaltenen Daten in diverse Spiele übertragen. Zu diesen Spielen gehören beispielsweise Super Smash Bros. for Wii U und Mario Kart 8. Danach erinnert sich Fils-Aime an sein Lieblingsspiel Super Mario World vom Super Nintendo. Selbstsicher sagt er, dass uns Nintendo-Fans ein Spiel des japanischen Konzerns immer Spaß macht, egal was in unserem Leben gerade passiert. Vielleicht nicht immer, aber weitgehend dürfte der Mann damit Recht behalten. Fils-Aime übergibt das Wort an Takashi Tezuka und Etsunobu Ebisu. Die beiden Japaner arbeiten derzeit an Yoshi’s Wooly World. Einem Jump ’n’ Run mit dem (nach Gojira) wohl berühmtesten Dinosaurier der Welt, welches komplett aus Stoff besteht und mit seinem liebevollen Grafikstil und charmanten Soundtrack schon jetzt ein positives Licht wirft. Tezuka und Ebisu erzählen von der Entwicklung und vor allem, wie sie auf die verschiedenen Ideen gekommen sind, indem man ihnen Wollknäuel zur Verfügung gestellt hat. Großen Wert legen die beiden Entwickler darauf, dass die Spielwelt handgearbeitet im fertigen Produkt aussieht. Stolz ist man auch auf zwei selbst gewebte Yoshi-Stoffpuppen.

Rückkehr nach Hyrule im nächsten Jahr

Nintendo auf der E3 2014 (4)Auf Yoshi’s Wooly World müssen wir uns jedoch bis ins Jahr 2015 gedulden. Ende 2014 bekommen wir es jedoch schon mit einem fast gänzlich neuen Spielcharakter zu tun. Das aus Super Mario 3D World bekannte Captain-Toad-Minispiel wird für die Wii U, wie von vielen Fans – inklusive uns – gefordert, in ein eigenständiges Spiel umgewandelt und zwar mit noch mehr Ideen und Funktionen. Ein Unterfangen, das nicht schiefgehen kann. Nach einer kurzen Einspielung mit einer Bowser- und einer Peach-Figur, meldet sich Eiji Aonuma zu Wort. Der Produzent, der heute hinter der The-Legend-of-Zelda-Reihe steht, erinnert sich nicht nur an die Entwicklung der technischen Möglichkeiten von Spielkonsolen, sondern verbindet diese Erinnerung mit der Entwicklung an besagter Videospielserie. Anschließend hat er die Ehre, das erste (richtige) The-Legend-of-Zelda-Spiel für die Wii U vorzustellen. Im Hintergrund sehen wir bereits eine große Steppe, die farbenfroh nur darauf wartet, 2015 endlich von uns gespielt zu werden. Fans mögen kritisieren dürfen, dass sie nach The Legend of Zelda: Skyward Sword und The Legend of Zelda: The Wind Waker HD lieber ein realitätsnäheres Spiel haben möchten, doch trotz der bunten Optik, erwartet uns hier sicherlich ein großartiges Action-Adventure, welches die Wii U in diesen Tagen unbedingt braucht.

Die doppelte Wiederkehr der Hexe Bayonetta

Nintendo auf der E3 2014 (5)Überraschend geht es mit einem Einblick in die kommenden Pokémon-Remakes. Pokémon: Omega Rubin und Pokémon: Alpha Saphir erscheinen für den 3DS am 28. November 2014. Eine kurze Unterbrechung mit Fox McCloud und Little Mac später, erfahren wir, dass tote Hexen in die Hölle kommen. Ein Trailer zu Bayonetta 2 wird eingespielt. Dieser ist deshalb so besonders, da man hier endlich die Frage klärt, ob denn auch noch der erste Serienteil auf der Wii U nachgeliefert wird. Die Antwort: Bayonetta wird der Special Edition von Bayonetta 2 im Oktober 2014 beiliegen. Nonstop geht es weiter mit Einblicken in Spielen. Als nächstes steht Hyrule Warriors auf dem Programm. Ein Spin-off der Dynasty-Warriors-Reihe, welches sich im Fantasy-Reich Hyrule abspielt – dem häufigsten Schauplatz des The-Legend-of-Zelda-Universum. Hisashi Koinuma und Yosuke Hayashi von Tecmo Koei, sowie Aonuma treffen sich in japanischer Idylle sitzend in einem Haus und philosophieren über das Spiel. Neben den Massenschlachten, in denen Rubine nur so durch die Gegend kullern, wenn Gegner besiegt werden, wird es auch Bosskämpfe geben. Zudem werden wir die Möglichkeit haben, auch mit weiteren Charakteren wie Prinzessin Zelda oder dessen Zofe Impa zu spielen. Besonders der Zweispielermodus, dessen Geschehen halb aufs GamePad ausgelagert wird, profitiert davon.

Intuitive Spielkonzepte in Aussicht

Nintendo auf der E3 2014 (6)Am 19. September 2014 erscheint die Schnetzelorgie hierzulande. Leider erst im nächsten Jahr schickt Nintendo seinen Edelknödel Kirby in den Ring. In Kirby and the Rainbow Curse spielen wir den kleinen Nimmersatt jedoch nicht selbst, sondern malen Farbkurven in die Luft, wodurch wir Kirby ans Ziel geleiten können. Ans Ziel kommen wollen auch die Charaktere von X, welches nun offiziell auf den Namen Xenoblade Chronicles X getauft wurde. Einen konkreten Release-Termin nennt man jedoch leider nicht. Auch noch keinen Termin erhält das bereits wenige Tage zuvor durchgesickerte Mario Maker, welches grob gesagt 2015 für die Wii U erscheinen wird. Mit dieser Software können wir eigene Super-Mario-Levels mit GamePad und Stylus im Stile von Super Mario Bros. und New Super Mario Bros. erstellen und sie anschließend mit der Welt teilen. Großartig und intuitiv! Als letzter großer Titel des Digital Events wird Splatoon angekündigt. Dazu melden sich Hisashi Nogami, Yūsuke Amano und Tsubasa Sakaguchi zu Wort, die drei Köpfe hinter dem Projekt. In Splatoon treten zwei Teams gegeneinander an, die mit Farbpistolen bewaffnet sind und in einem Zeitrahmen ein Gebiet mit Farbe ausfüllen müssen. Das erinnert ein wenig an de Blob, erscheint uns hier jedoch wesentlich anspruchsvoller und in einigen Momenten auch sehr viel intuitiver.

Warten auf die Zukunft

Nintendo auf der E3 2014 (7)Mit den Figuren werden wir uns beispielsweise in Tintenfische verwandeln, mit denen wir in unsere eigene Farbe eintauchen und darin schwimmen gehen. Das macht Splatoon dynamisch. Die Farbe soll jederzeit Auswirkung aufs Spielgeschehen und ebenso alle Spieler haben. Der Team-Shooter ist in unseren Augen tatsächlich ein wahrer Überraschungshit für die Wii U, da wir mit dem Titel nie im Leben gerechnet hätten. Wir müssen uns jedoch auch hier bis 2015 gedulden, wie uns der Trailer im Anschluss ans Entwicklergespräch erläutert. Abschließend meldet sich Fils-Aime wieder zu Wort. Der darauf verweist, dass noch sehr viel mehr Spiele auf der E3 2014 warten, die man aber unmöglich alle im Digital Event vorstellen könnte. Es geht jedoch noch ein wenig weiter. Palutena wird als spielbarer Charakter in Super Smash Bros. for Wii U enthüllt und einen kurzen Abstecher ins Hauptquartier in Kyōto macht die Show ebenfalls. Dort treffen wir auf Shigeru Miyamoto, der von den Spielerlebnissen erfreut ist, die mit dem GamePad möglich sind und dass er daran arbeitet, diese Erlebnisse immer weiter zu vertiefen. Deshalb arbeitet er an drei neuen Projekten, die stellenweise auf der E3 2014 sogar vorgestellt werden. Eines dieser Projekte ist ein neues Star Fox, was nach sieben Jahren auch endlich an der Zeit wäre, doch auch hier gilt: Man muss aufs nächste Jahr warten!

Geschrieben von Eric Ebelt

Erics Fazit (basierend auf dem Nintendo Digital Event): Bereits einige Wochen bevor das Nintendo Digital Event ausgestrahlt worden ist, habe ich mich gefragt, ob Nintendo den wohl letzten Sargnagel der Wii U durch den Verzicht auf eine Pressekonferenz selbst reinhaut oder ob man damit noch abwartet. Obwohl Nintendo im Konzert der Konsolenhersteller gut daran getan hätte, in diesem Jahr auf eine Pressekonferenz zu setzen, wird der letzte Sargnagel der Konsole trotzdem wohl fürs Erste aufgeschoben. Ob das jedoch auch aufgehoben bedeutet, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu sagen. Fakt ist, dass Nintendo vor allem im Jahr 2015 viele gute Titel in petto hat. Nintendo hat jedoch dasselbe Problem wie Microsoft. Die Konsole will jetzt verkauft werden und nicht erst im nächsten Jahr. Der Vorsprung zur PlayStation 4 ist schon längst verspielt und jetzt wird die Konkurrenz Fahrt aufnehmen. Nintendo geht jedoch so gut wie immer einen deutlich anderen Weg als die Konkurrenz und genau diese Einstellung kann man entweder bewundern oder kritisieren. Ich finde es schade, dass man für dieses Jahr so gut wie keine Spiele für die Wii U veröffentlichen wird, wobei es die Konsole doch so sehr nötig hätte. Immerhin kann ich mich dafür aufs nächste Jahr freuen. Als Wii-U-Besitzer sollte ich zwar über jedwede Software dankbar sein, doch macht es mir Nintendo in diesem Jahr dennoch sehr leicht, mich bald zusätzlich für eine andere Konsole zu entscheiden, damit ich zumindest in den Genuss einiger toller Titel komme. Unterm Strich war das Digital Event in meinen Augen gut, wenn auch nicht überragend. Wer noch keine Wii U besitzt und ständigen Videospielnachschub erwartet, sollte sich derzeit zweimal überlegen, zuzuschlagen.

Jonas‘ Fazit (basierend auf dem Nintendo Digital Event): Zu Beginn wusste ich noch nicht so recht, ob mir die neue Art und Weise, wie Nintendo ihre Ankündigungen unter das Volk bringt – dieses Jahr wieder per Digital Event – wirklich zusagt. Die bekannten Gesichter wie Satoru Iwata und Reggie Fils-Aime einmal im Jahr auf der großen Bühne zu sehen, war schon immer ein besonders Event, dem ein Anstrich im Kalender sicher war. Nintendo zeigte aber mit der cineastisch geschnittenen und von Effekten beladenen Einleitung, dass sie sich genau den Punkt der vorzeitigen Bearbeitung zu Nutze machten. Spiele Yoshi’s Wooly World oder Splatoon sehen auch super aus, bekommen – wenn es nach mir geht – aber einen Tick zu viel Aufmerksamkeit geschenkt. Dass der nächste Teil der The Legend of Zelda gezeigt wurde, war wohl schon im Voraus klar und es sieht wie zu erwarten super aus. Das merkt man selber spätestens immer dann, wenn einem die vorgestellten Szenen eindeutig zu kurz vorkommen. Und dann war das Event auch schon zu Ende, nach etwa der Hälfte der Zeit der Konkurrenz. Das wäre nicht weiter schlimm gewesen, wenn nicht kurz darauf eine Menge neuer Trailer zu echt interessanten Spielen im Netz kursierten, die Nintendo parallel ankündigte – aber eben nicht auf dem eigentlichen Event. Das stößt bei mir auf völliges Unverständnis. Nintendo bewies dieses Jahr, dass Formate wie Nintendo Direct Potential besitzen, aber die Firma wohl selbst noch nicht weiß, wie sie diese vollständig umsetzen wollen. Am Feinschliff muss unbedingt noch gearbeitet werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s